Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Gesundheit und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Lebenskraft

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lebenskraft
Wie kannst du deine Lebenskraft steigern?

Die Lebenskraft ist, wie der Name schon sagt, Grundlage menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens. In diesem Artikel liest du, welche Wirkung Lebenskraft auf den Menschen haben kann, wodurch sie erhöht und reduziert wird und wie die Wissenschaft die Existenz von Lebenskraft beurteilt.

Dieser Artikel beruht hauptsächlich auf den Erkenntnissen des Buches und Filmes "Wunder der Lebenskraft"* von Stephan Petrowitsch.

Wirkungen der Lebenskraft

Oft wird die Wirkung der Lebenskraft auf den Bereich der körperlichen Gesundheit und Heilung beschränkt. Wie der Begriff Lebens-kraft jedoch bereits aussagt, geht seine Wirkung weit über den Gesundheitsbereich hinaus.

Die Begriffe Lebenskraft und Vitalität werden häufig als Synonyme verwendet. Wikipedia definiert Vitalität so: "Die Vitalität (lat.: vitalis: lebensfähig) eines Organismus wird dadurch bestimmt, wie gut dieser es schafft, sich an seine Umgebung anzupassen bzw. seine Umgebung zu nutzen."[1]

Demzufolge definiert das Niveau an Lebenskraft, wie viel Handlungs-Spielraum ein Mensch hat – und zwar in Bezug auf alle denkbaren Lebensbereiche. Dies bedeutet zum Beispiel:

  • Verbesserung deines Gesundheitzustandes: Deine Selbstheilungskräfte steigern sich, damit sinkt die Anfälligkeit gegenüber Bakterien und Viren enorm. Dies ist möglich bis hin zu einem Zustand, bei dem du auf normalem Weg nicht mehr krank wirst.
  • Steigerung deiner Belastbarkeit: Anstatt schnell zu erschöpfen, gar an Burn-out, Dauer-Müdigkeit (cronical fatigue), oder depressiven Verstimmungen zu leiden, hast du Zugriff auf eine nahezu unerschöpfliche Kraftquelle und wirst kaum mehr müde.
  • Erhöhung deiner Ausstrahlung, deines Charisma: Du strahlst mehr Leichtigkeit und Freude, mehr Gesundheit, mehr Zuversicht, Erfolg und Zufriedenheit aus, wirst anziehender und attraktiver.
  • Mehr Klarheit und Intensität im Denken und Fühlen: Du bemerkst deutlicher, was zu dir passt. Du ziehst dich als Folge dieser klaren Wahrnehmung schnell aus "unpassenden" Situationen zurück und vermeidest die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf deine Gesundheit, Energie und Zufriedenheit.
  • Mehr Erfolg im Leben: Wie mehr "Sprit im Tank" dem Auto eine größere Reichweite verleiht, so ermöglicht dir "mehr Lebenskraft" eine größere Reichweite und schnellere Zielerreichung, was mit "mehr Erfolg im Leben" gleichzusetzen ist.
  • Wachere Intuition: Du spürst und nimmst mehr und mehr wahr, was du eigentlich nicht wissen kannst. So triffst du damit immer bessere Entscheidungen in deinem Leben.
  • Stabilerer emotionaler Grundzustand: Du erfährst mehr inneren Frieden, Gelassenheit, Zufriedenheit und befreist dich von alten belastenden Gefühlen. Im Mentaltraining bereitet sich der Mensch für bestimmte Höhepunkte im Leben (zum Beispiel im Sport) vor. Diese geistigen Zustände ruft er dann bei entsprechender Anforderung wieder hervor. Durch eine Steigerung der Lebenskraft ist jedoch dein komplettes Niveau weit höher als bisher, auch ohne dass du bewusste Bemühungen dafür unternimmst.
  • Feinere spirituelle Erfahrungswelt: Vom mit Zweifeln behafteten Glauben gelangst du viel leichter zu echten spirituellen Erfahrungen, die tiefen Frieden schenken und das ganze Leben transformieren können.

Steigerung und Reduktion der Lebenskraft

Durch fast alles, was du tust, beeinflusst du dein Niveau an Lebenskraft. So führen zum Beispiel ein Aufenthalt in der Natur, konstruktive Lebenshaltung, positive Gedanken, konstruktive Gefühle, gesunde Ernährung zu einer Steigerung deiner Lebenskraft.

Dagegen führen Spannungen, ein Zustand von Wollen/Müssen/Nicht-Können, von Stress, Negativität, Chemikalien- und Strahlenbelastungen und destruktives Verhalten gegenüber dem Körper (wie Fastfood) oder gegenüber den Emotionen (wie Widerstreben und Zwiespalt von Kopf und Bauch, sich nicht aus einem ungewollten Umgebungsfeld zu entfernen) zu einer Reduzierung der Lebenskraft.

Diese Veränderungen sind im Allgemeinen so marginal, dass du sie nicht oder kaum bemerkst. Erst ein Vergleich deines Befindens und Lebens über einen längeren Zeitraum lässt einen Schluss auf die Veränderung deines Niveaus an Lebenskraft zu. Fehlt es enorm an Lebenskraft, erleben manche Menschen Phänomene wie chronische Müdigkeit (chronical fatigue) und benötigen für einfache Tätigkeiten wie ein Fenster zu putzen 2 Tage - während ein Mensch mit normaler Lebenskraft dies in weniger als einer Stunde erledigt.

Eine sehr starke positive Veränderung des Niveaus an Lebenskraft innerhalb kürzester Zeit kannst du meist nur auf folgende Art und Weise erleben:

  • durch den Kontakt mit einem Menschen mit enorm starker Lebenskraft: zum Beispiel mit Shaolin-Mönchen, die jahrzehntelang trainiert haben, mit ihrer Lebenskraft zu arbeiten, oder mit echten spirituellen Lehrern und Meistern und Avataren.
  • durch Heilung auf seelischer Ebene: In diesem Fall werden fast immer die typischen Symptome sichtbar, die der Körper und das Bewusstsein des Menschen produzieren, bis sie sich an das erhöhte Niveau angepasst haben. (Heilung auf Seelenebene ist nicht mit esoterischen Heilweisen zu verwechseln, die darauf abzielen, Blockaden im Fluss der Vitalkraft zu lösen.)

Es ist möglich, zu prüfen, ob Menschen über ein hohes Niveau an Lebenskraft verfügen. Arbeiten solche Menschen mit anderen Menschen, indem sie ihre Lebenskraft einsetzen (in Japan wird dafür der Begriff "Kikou" verwendet, wörtlich übersetzt "das Ki werfen"), dann treten bei den meisten ihrer Klienten körperliche, sichtbare Reaktionen ein. Auch eine Änderung des Bewusstseins, das mit körperlich sichtbaren Reaktionen verbunden ist, ist durch die Anwendung enormer Chi-Kräfte möglich.

Begriffe aus anderen Kulturen

Für die Lebenskraft gibt es in fast jeder Kultur einen Begriff:
Chi in China, Ki in Japan, Lung in Tibet, Mana in Polynesien, Pneuma im antiken Griechenland, Orgon bei Wilhelm Reich, Vis Vitalis in der antiken Medizin oder Kundalini-Energie, um nur einige zu nennen.

Lebenskraft und Wissenschaft

Die Existenz der Lebenskraft wird von der Wissenschaft Stand 2018 (noch) nicht anerkannt. Der Grund liegt darin, dass sie (noch) nicht mit anerkannten wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen beziehungsweise gemessen werden kann. Etwas nicht messen zu können und damit nach dem derzeit vorherrschenden wissenschaftlichen Weltbild nicht anzuerkennen, bedeutet jedoch nicht, dass es nicht existiert. Selbst der physikalische Nachweis des Lebend-Energiefelds (Aura) mittels Kirlian-Fotografie ist noch nicht allgemein anerkannt.

Die Lebenskraft kann daher Stand 2018 nur indirekt aufgezeigt werden: Wenn ein Mensch eine starke Steigerung der Lebenskraft innerhalb kürzester Zeit erfährt, so produzieren sowohl sein Körper als auch sein Bewusstsein sichtbare körperliche Phänomene, wie zum Beispiel Zittern, Vibrieren, plötzliches starkes Schwitzen sowie das unwillkürliche Einnehmen ungewöhnlicher Körperstellungen, die den Asanas des Hatha-Yoga verblüffend ähneln.

Online-Kongres

Die neuesten thematisch passenden Online-Kongresse:

Bücher

Weiterführendes


Artikel

  • Mystisches Feuer - Armin Mattich beschreibt Unterschiede zwischen dem Mystischen Feuer der Seele (dynamische Lebenskraft, Shiva-Path) und der Kundalini (Shakti-Path). Seine Aufzählung psychischer und körperlicher Symptome gibt Orientierung. Bleistift.png

 

Filme

 


 (Hilfe)

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.<br />Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

  1. Wikipedia-Artikel zu Vitalität, abgerufen am 5.2.2019

Erzähl's weiter:

Was sagst du zu diesem Thema?

Codex Humanus*