„Liebe radikal“ ist mein zweites Buch von Veit Lindau und berührt ein Thema, das sicherlich vielen von uns am Herzen liegt: Zwischenmenschliche Beziehungen. Dass diese sich gern auch mal kompliziert, frustrierend oder einfach belastend darstellen, wissen wahrscheinlich die meisten. Der Grund dafür liegt laut Herrn Lindau oftmals nicht in unserem Gegenüber, sondern in uns selbst. Und natürlich wäre Veit Lindau nicht Veit Lindau, wenn er nicht auch gleich eine mehr oder weniger radikale Lösungsidee mitliefern würde.

Beziehungsunfähig? Nicht bei Veit Lindau!

Beziehungen – dabei denken wir wahrscheinlich alle in erster Linie an romantische Zweierbeziehungen zwischen Mann und Frau (oder natürlich zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern, deren Beziehungen nicht mehr oder weniger komplex ausfallen). Wer hat es nicht schon erlebt, dass sich die so ersehnte Partnerschaft früher oder später als Alptraum entpuppt und keine Quelle des Glücks, sondern ein Grund für Unzufriedenheit und Streit wird. Auch dem bekannten Coach und Autor Veit Lindau ging es nicht anders.

Seine Beziehungen waren nach eigenen Angaben wahre Katastrophen, was er anfangs auf seine Partnerinnen und dann im Laufe eines langen Entwicklungsprozesses auf sich selbst zurückführte. Gespickt mit zahlreichen Anekdoten und ungeschönten Szenen aus der Beziehung mit seiner Frau Andrea erzählt Lindau in „Liebe Radikal“* von seinem steinigen Weg und macht damit dem Leser Mut: Wenn eine schwerer Fall wie Lindau es selbst schafft, seine Schwierigkeiten zu überwinden und eine gute und erfüllte Partnerschaft zu führen, dann schafft es jeder!

Das Geheimnis gesunder Partnerschaften: sich darauf einlassen

Aber wie können wir es nun konkret angehen, unsere Beziehungen zu verbessern und aktiv zu gestalten (und zwar nicht nur die Romantischen, sondern alle wichtigen zwischenmenschlichen Beziehungen)? Der wichtigste Schlüssel liegt laut Veit Lindau darin, sich 100% auf die aktuelle Beziehung einzulassen und alles zu geben. Gedanken wie „vielleicht gibt es ja noch was Besseres“ oder das Schielen nach potenziellen neuen Partnern verhindern, dass wir achtsam sind und im Moment leben.

Damit meint Lindau keine überromantisierte Vorstellung von einer Partnerschaft bis zum Lebensende – die Möglichkeit, dass die Beziehung nur wenige Monate hält, bezieht er durchaus mit ein, allerdings plädiert er in jedem Fall dafür, sich mit allem, was man hat, hinzugeben, ganz gleich, wie lange der gemeinsame Weg andauert.

Das Risiko mit offenen Augen und schonungslos ehrlich eingehen

Wer jetzt glaubt, Veit Lindau fordert, dass wir uns voll und ganz in die Beziehung stürzen und den Kopf dabei komplett ausschalten, der irrt: Der Autor spricht sich sogar entschieden dafür aus, den Verstand eingeschaltet zu lassen. Jede Beziehung, die wir eingehen, birgt das Risiko, uns zu verletzen. Das sollen wir anerkennen und verstehen – und mit diesem Wissen das Risiko bewusst eingehen.

Das erfordert Mut und Ehrlichkeit zu sich selbst sowie zum Gegenüber. In einer Übung, die Lindau empfiehlt, setzen sich beide Partner einmal wöchentlich für zehn Minuten gegenüber und erzählen schonungslos ehrlich, was in ihnen vorgeht. Auch Dinge wie „die neue Kollegin ist sexy und ich habe an Sex mit ihr gedacht“ dürfen und sollen geäußert werden.

Wer denkt, dass eine solche Übung für ordentlich Ärger sorgt, der liegt nicht ganz falsch. Eine bewusste und ehrliche Beziehung ist nichts für Feiglinge oder Drückeberger, und Veit Lindau macht dies ganz deutlich. Nur wer bereit ist, an sich und an der Beziehung zu arbeiten und dabei schonungslos offen zu sein, kann eine gleichberechtigte Partnerschaft und das größte Glück erreichen. Der Weg dahin ist nicht immer leicht, aber er lohnt sich.

Fazit: Gute Tipps und Anregungen ohne Samthandschuhe

„Liebe Radikal“* richtet sich an alle, die ihre Beziehungen verbessern möchten und dabei nicht davor zurückschrecken, in die Tiefe und an die Substanz zu gehen. Neben klaren und motivierenden Worten und schonungslosen Geschichten aus dem Leben des Autors enthält das Buch eine Vielzahl praktischer Übungen, die entweder alleine oder mit dem Partner durchgeführt werden können. Diese reichen von der exakten Zielsetzung für die Beziehung bis hin zu einer rituellen Hochzeit für die Dauer eines Jahres (so hält Lindau es auch selbst und behält sich zusammen mit seiner Frau vor, jeweils nach Ablauf eines Jahres erneut „ja“ zu sagen oder die Ehe zu beenden).

Samthandschuhe oder einlullende Worte sucht der Leser auch in diesem Buch von Veit Lindau vergebens, und diejenigen, die lieber ihrem Partner die Schuld an Streit, Missverständnissen und Kommunikationsproblemen geben möchten, werden es vielleicht gleich wieder aus der Hand legen. „Liebe radikal“ ist kein herkömmlicher Beziehungsratgeber, sondern eine Einladung, das gewohnte Konzept von Partnerschaft zu überdenken und die Verantwortung für die eigenen Gefühle und jede Beziehung im eigenen Leben zu übernehmen.

Persönlich haben mich die Worte von Lindau berührt und motiviert, mir Gedanken zu machen – und einige der Übungen habe ich auch direkt gemacht. Allen, die gern an sich und ihren Beziehungen arbeiten möchten, kann ich das Buch in jedem Fall empfehlen.

Das Buch ist auf Amazon erhältlich und auch als Hörbuch auf Audible (persönlich gesprochen von Veit Lindau)* erhältlich.

“Liebe radikal” von Veit Lindau
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Kailash
ISBN-10: 3424630896
ISBN-13: 978-3424630893