Viele Menschen streben nach mehr Zufriedenheit und Glück in ihrem Leben.

Ich zeige dir in diesem Artikel, wie du dein Leben mit kleinen Veränderungen positiv beeinflussen kannst.

Diese Bedeutung hat Zufriedenheit für dein Leben

Wer glücklich und zufrieden durchs Leben geht, tut sich in vielerlei Hinsicht etwas Gutes. Wer Glück empfindet, sorgt und ängstigt sich weniger. Das trägt dazu bei, sich vor den Herausforderungen und Wagnissen des Lebens weniger zu fürchten und selbstbewusster zu handeln.

Diese Zuversicht bringt dich dazu, offener für Neues zu sein und das wiederum führt zu mehr Erfolg im Leben. Eine positive Lebenseinstellung lässt dich öfter lächeln und macht dich damit attraktiver für andere Menschen, was dir nicht nur im Privatleben, sondern auch im Job oder auf der Jobsuche viele Vorteile bringt.

Mehr Zufriedenheit hat auch einen positiven Einfluss auf deine Gesundheit. Negative Gedanken und Gefühle haben bei glücklichen Menschen kaum eine Chance. Ihre optimistische Einstellung sorgt außerdem dafür, dass sich weniger Stresshormone im Körper ansammeln, die das Immunsystem verlangsamen. Deswegen sind Menschen, die positiv denken, die glücklich und zufrieden sind, viel seltener krank und eher vor Diabetes und Bluthochdruck gefeit.

Glückshormone stärken das Immunsystem und das gesamte Wohlbefinden und wirken sich positiv auf deine persönlichen Erfolgschancen aus. Sie sorgen demnach für ein gesünderes und erfüllteres Leben.

5 Tipps für mehr Zufriedenheit im Leben

Um mehr Zufriedenheit und Glück zu erfahren, reichen kleine Veränderungen aus. Positive Gedanken, bewusster leben, Ziele erreichen, neue Erfahrungen machen – du kannst vieles tun, was dein Leben erfüllter macht.

Bewusster leben macht zufriedener. Fotolia.com © baranq # 159293330

1. Bewusster leben

Jeden Tag begegnen uns viele schöne Dinge, die wir viel zu selten bewusst wahrnehmen und genießen. Zeitdruck, Stress und Termine verleiten dazu, den Blick starr nach vorne zu richten und sich keine Zeit für vermeintlich nebensächliche Dinge zu nehmen. Dadurch rauschen viele schöne Momente im Leben einfach so an uns vorbei.

Die Schnelllebigkeit, Reizüberflutung und Austauschbarkeit haben eine Vormachtstellung eingenommen. Man denkt ständig an das, was als nächstes zu tun ist und verliert die Gegenwart aus den Augen. Dabei sind es gerade die Kleinigkeiten, die spontan für gute Laune sorgen und uns den Tag versüßen:

  • Die Sonne, die dir den Rücken wärmt.
  • Eine gute Neuigkeit, die du erfahren hast.
  • Der Stau auf dem Nachhauseweg ist so gering, dass du früher zuhause ankommst.
  • Dein Nachbar hat ein Paket für dich angenommen, sodass du nicht extra zur Post fahren musst, um es abzuholen.
  • Dein Partner hat dein Lieblingsessen gekocht.

Wenn du die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen weißt, sie wertschätzt und wieder lernst, den Augenblick zu genießen, bist du gleich viel zufriedener. Um das zu erreichen, gibt es viele Tätigkeiten, bei denen du üben kannst, dich voll und ganz auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren:

  • Ein Spaziergang, bei dem du bewusst auf die Natur achtest, die dich umgibt, und auf die Geräusche und Gerüche, die du unterwegs wahrnimmst.
  • Jeden Tag bewusst darauf achten, welches Wetter draußen ist.
  • Das Essen bewusst genießen und genau auf den Geschmack achten.
  • Sich Zeit für Freunde und die Familie nehmen und zuhören, was sie dir erzählen.

2. Gesteckte Ziele erreichen

Wer sich Ziele steckt und sie erfolgreich in die Tat umsetzt, ist stolz auf sich und generell zufriedener, weil dabei viele Glückshormone freigesetzt werden. Auch noch nach Jahren kann man durch die Erinnerung an diesen Moment von dem Glück zehren. Gesteckte Ziele zu erreichen, bringt also mehr Zufriedenheit.

Setze dir daher immer wieder ein neues Ziel, das du erreichen möchtest. Es kann ein kleines Ziel sein, wie mehr Zeit für seine Liebsten einzuplanen, oder auch ein größeres, wie mehr Sport zu machen und sich gesünder zu ernähren.

Wichtig ist es, sein Ziel genau zu formulieren und sich nur solche Ziele zu setzen, die realistisch sind und ohne die Hilfe anderer realisiert werden können.

Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast oder dir einen Wünsch erfüllen möchtest, solltest du immer daran festhalten und dich nicht entmutigen lassen, wenn es mal nicht ganz nach Plan läuft oder sich zwischenzeitlich Misserfolge einstellen.

Wer seine Ziele erreicht, ist glücklicher. Fotolia.com © kieferpix # 101081073

3. Neue Erfahrungen machen

Wenn man etwas Neues lernt und immer wieder seinen Horizont durch neue Fähigkeiten erweitert, hält man nicht nur das Gehirn in Schwung, sondern setzt auch Glückshormone frei.

Neue Erfahrungen bringen neuen Schwung in dein Leben und bewahren dich vor einem langweiligen Alltagstrott, der unzufrieden und unglücklich macht. Probiere etwas Neues aus, was du bisher noch nicht kennst oder gemacht hast. Es muss nicht gleich ein Fallschirmsprung oder eine Weltreise sein.

Kleinere Dinge wie eine unbekannte Stadt erkunden, eine neue Sportart ausprobieren oder ein neues Hobby reichen schon aus, um Erfahrungen zu machen.

Eignest du dir neues Wissen an, hat das nicht nur einen positiven Einfluss auf deine Intelligenz, sondern verschafft dir auch berufliche Vorteile. Wenn du dranbleibst und dich weiterbildest, hast du höhere Karrierechancen und bekommst auf der Arbeit neue und interessante Aufgaben.

So musst du nicht Tag für Tag die gleichen Arbeiten verrichten, Langeweile und Frust im Beruf sind damit passé. Solche Fortschritte und Abwechslung im Beruf machen dich zufriedener.

4. Sich selbst gut behandeln

Gut mit sich selbst umzugehen und nicht zu streng mit sich zu sein, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit im Leben. Wir neigen dazu, uns ständig mit anderen und ihren Leistungen zu vergleichen und vergessen dabei oft, welche Fähigkeiten und Eigenschaften uns selbst auszeichnen.
Statt schlechte Laune von sinnlosen Vergleichen zu bekommen, solltest du dich lieber darauf konzentrieren, was dich ausmacht und wo deine Stärken liegen. Als Hilfe kann dir eine Liste dienen, auf der du alles aufschreibst, was du kannst. Seine Fähigkeiten so direkt vor Augen zu haben, macht stolz und zufrieden, weil du einen positiven Eindruck von dir selbst bekommst.

Gönne dir auch ab und zu mal etwas, das dich froh macht, und schenke dir damit selbst schöne Erlebnisse. Entspanne dich am Wochenende bei einem guten Buch oder gönne dir Erholung bei einer Massage. Was es auch ist, eine kleine Belohnung zwischendurch sorgt für Vorfreude und mehr Zufriedenheit.

Schöne Erlebnisse aufzuschreiben bringt jeden Tag ein bisschen Glück. Fotolia.com © Petra Homeier # 158656673

5. Jeden Tag ein bisschen Glück

Du kannst ganz einfach für mehr Zufriedenheit und Glück in deinem Leben sorgen, indem du für jeden Tag eine Sache oder Tätigkeit einplanst, auf die du dich freuen kannst.

Auf diesem Weg hast du an jedem Tag mindestens ein positives Erlebnis – und das macht automatisch zufriedener mit dem eigenen Leben.

Um dir der vielen schönen Erlebnisse und des kleinen Glücks um dich herum bewusster zu werden, solltest du jeden Abend vor dem Einschlafen wenigstens drei Dinge aufzählen, die schön waren und dir gefallen haben.

Weitere Tipps

Außer den fünf Tipps, die ich dir zusammengestellt habe, gibt es noch viele weitere, mit denen du dein Leben zufriedener und stressfreier gestalten kannst.

Es ist hilfreich, nicht alles so ernst zu nehmen und auch mal über sich selbst lachen zu können.

Und um das Konfliktpotenzial auf der Arbeit oder zuhause zu vermindern, ist es gut, wenn man sich bewusst macht, dass es immer mehrere Arten gibt, eine Situation zu betrachten.

Quelle für erstes Bild: Fotolia.com © drugbig-photo # 103142589