Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Beziehung

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beziehungen
Gemeinsam das Leben genießen

Dieser Artikel sammelt Wissenswertes und Tipps zu Liebes-Beziehungen.

Generelles zum Thema Liebe findest du im Artikel Liebe.

Inhaltsverzeichnis

Faktoren, die eine Paar-Beziehung glücklich machen

Glückliche Beziehungen sind ein Zeichen für gute Teamarbeit. Die Partner ergänzen sich und vertrauen einander, sie tauschen sich aus, erweitern ihren Horizont und lachen miteinander. Meinungsverschiedenheiten arten nicht in Dauerstreit aus, sondern werden fair ausgetragen bzw. geklärt.

Die Partner sorgen aktiv dafür, dass sie sich auf allen Ebenen der Beziehung immer wieder ins Gleichgewicht bringen. Gebt euch daher gegenseitig Impulse für die wichtigsten Ebenen der Beziehung:

Liebe und emotionale Verbundenheit

Gleichklang - Die alternative Kennenlern-Plattform*

Akzeptiere deinen Partner genau so, wie er ist und achte besonders auf seine Stärken. Gemeinsame Glücksmomente entstehen häufig durch kleine Verbundenheiten, eine angenehme Überraschung, einen fruchtbaren Gedankenaustausch oder ein herzhaftes Lachen.

Genießt die Augenblicke, in denen ihr spürt, wie nah ihr euch seid, denn sie geben der Liebe Nahrung und festigen die Beziehung.

Verhalten – ein liebevoller Umgang miteinander

Löst Konflikte mit gegenseitigem Respekt und Verständnis füreinander. Höre zu und äußere, was dir auf dem Herzen liegt. Eine Partnerschaft erfordert auch Kompromisse, ansonsten bleibt einer mit seinen Bedürfnissen auf der Strecke. Verletzungen sollten erst gar keinen Raum bekommen.

Sexualität – Bedürfnisse wahrnehmen

In Stressphasen oder Vernachlässigung der Partnerschaft rückt das Bedürfnis nach körperlicher Nähe häufig in den Hintergrund. Sprecht über eure Wünsche und Bedürfnisse nach Zärtlichkeit und Sexualität miteinander und entdeckt die körperliche Nähe für eure Partnerschaft in verschiedenen Beziehungsabschnitten immer wieder neu.

Den Alltag meistern

Ein Mensch, der gut für sich sorgt, in der eigenen Mitte ruht und weiß, was er braucht, tut auch dem Partner gut. Frage dich daher jeden Tag, was du für dich selbst und die Beziehung getan hast, bevor der Alltagsstress, die Sorge um die Finanzen oder die böse Schwiegermutter der Liebe den Garaus macht.

Schwächen des Partners

Viel zu oft fokussieren wir im Laufe der Zeit die Schwächen des Partners und die „guten Seiten“ rücken immer mehr in den Hintergrund. Schleichen sich Kränkungen, Unterstellungen und Vorwürfe in die Kommunikation ein, ist die Beziehung aus der Balance geraten.

Ändere nicht deinen Partner,
ändere lieber deine Ohren.


Unangenehme Gefühle stauen sich auf. Ärger, Wut und Groll entladen sich irgendwann und das führt wiederum zu negativen Gefühlen beim Partner. Aus diesem Grund sollte jeder Partner darauf achten, dem anderen respektvoll zu begegnen.

Sinn – die gemeinsame Basis

Entwickelt eure gemeinsame Basis. Fragt euch, was der Sinn eurer Paarbeziehung ist. Dazu ist es wichtig, voneinander zu wissen, was im Leben wirklich zählt, welche Ziele jeder Partner für sich selbst und welche das Paar gemeinsam verfolgt. Unterstützt euch gegenseitig, denn zwei sind stärker als einer.[1]

Sprachen der Lieben

Jeder Mensch hat seine ureigne und durch die Kindheit geprägte "Sprache", wie er Liebe ausdrückt und versteht. Der amerikanische Paartherapeut Chapman hat 5 Ausdrucksweisen definiert, mit deren Hilfe man seine eigene und die Sprache des Partners erkennen und anwenden - auch erlernen kann, damit die Botschaft auch ankommt. Sein Buch Die 5 Sprachen der Liebe ist ein Bestseller und Grundlage vieler Paartherapien geworden.

Tücken gibt es beim Thema Lob und Komplimente: Hier können positive Bekräftigungen und Etiketten auch manipulativ wirken und das Selbstbild verfälschen. Der Coach für gewaltfreie Kommunikation Marshall Rosenberg hat hier darauf hingewiesen, dass dies sogar eine Form von Gewalt darstellen kann.

Aussagen wie "das hast du gut gemacht" oder "du bist super" nähren eher die Leistungs- und Erfolgsmaschinerie und prägen ein lichtvolles Ego mit Schattenaspekten. Aussagen und Feedbacks, die mit Dankbarkeit beschreiben, welche positive Wirkung etwas auf einen gehabt habe, nähren eine effekt-orientierte Lernweise. Sie sind ehrlich und schaffen Intimität.

Was einer Beziehung abträglich ist

Zerstörerische Verhaltensweisen können die Liebe und damit die Partnerschaft zerstören. Destruktive Faktoren, die eine Beziehung ruinieren können, sind zum Beispiel[2]:

  • häufige Kritik am Partner
  • ständige "Ja-aber"-Verteidigung
  • Verachtung des Anderen
  • sich vom Partner zurückziehen
  • Machtdemonstration.

Ich habe gelernt, dass Menschen vergessen werden,
was du gesagt hast;
dass Menschen vergessen, was du getan hast;
aber Menschen werden niemals vergessen,
wie du sie hast fühlen lassen.

Maya Angelou [3]


Trügerische Beziehungsideale

Unser gängiges Beziehungsmodell hat sich erst in den letzten Jahrhunderten entwickelt und entstand in seiner heutigen Form erst im 20. Jahrhundert. Michael Mary beschreibt schlüssig "5 Lügen die Liebe betreffend". All diese Beziehungs- und Liebesideale sind und werden derart verbreitet, das sie kaum mehr in Frage gestellt werden und häufig als "normal" verteidigt werden.

Dazu sprechen selbst Partner miteinander nur wenig über ihre Erfahrungen. Noch weniger wird über solche Themen in der Tiefe mit Freunden gesprochen. Dadurch bleiben diese Muster bestehen. Weil sie gar nicht funktionieren können, machen die Muster uns dauerhaft unglücklich. Man glaubt eher, der Partner sei das Problem und wechselt zum nächsten, als dass das Ideal in Frage gestellt wird.

Medial werden diese Beziehungsideale und Liebesvorstellungen in fast sämtlichen Filmen und Zeitschriften stetig gezeigt. Auch "Experten" vertreten ebenfalls meistens diese Sichtweise. Somit wird der Glaube daran, trotz gegenteiliger Erfahrung, erhalten.

Wenn ein Partner ein Hobby hat, das der andere nicht mag, ist das meist kein Problem. Wenn der Partner aber andere sexuelle Bedürfnisse hat, erlaubt das der andere meist nicht. Und doch geht die überwiegende Zahl der Menschen fremd, nur eben heimlich. Das Treueideal wird vor allem auf die Sexualität bezogen, statt auf alle anderen Verbindlichkeiten, die Sicherheit verleihen.

Einige Therapeuten machen die Erfahrung, dass so gut wie jeder Klient irgendwann fremd gegangen ist. Michael Mary hat nach seiner Aussage noch kein Paar gefunden, dass bei langer Beziehung noch eine leidenschaftliche Sexualität lebt. Es scheint nicht unserer Natur zu entsprechen, was wir hier von uns verlangen.

Dahlke beschreibt es als wahnhaften Charakter, weil trotz ständiger gegenteiliger Erfahrung, auch bei besten Absichten, kaum jemand seine sexuellen Bedürfnisse mit nur einem Partner stillen kann.[4]

Weitere Vertreter der gezeigten Anschauen sind neben Michael Mary zum Beispiel Rüdiger Dahlke und Robert Betz ("Wahre Liebe lässt frei").

Lüge Nr.1 - Die Partnerschaftslüge

Partnerschaft und Sexualität sind untrennbar miteinander verbunden. Eine Beziehung endet mit der Leidenschaft, eine Beziehung frei von Sexualität ist gestört und Formen der Sexualität außerhalb der Paarbeziehung sind verwerflich.

Michael Mary unterscheidet hier zwischen Lebenspartnerschaft und Sexualpartnerschaft. Er begründet das ausführlich unter anderem anhand geschichtlicher Überlieferungen und logischer Überlegungen.

Tatsächlich lebt Leidenschaft und Sexualität von Spannung und Unterschiedlichkeit, was so gut wie jeder weiß und es auch spürt. Diese Spannung muss verloren gehen, wenn sich die Vertrautheit einstellt, weil man sich besser kennt und viel Zeit miteinander verbringt. Dann schwindet die Lust nach Sex mehr und mehr und viele beenden die Beziehung - nur deshalb, weil sie die Verbindung von Beziehung und Sexualität als einzig richtiges Modell ansehen.

Dieses Ideal ist unter anderem durch starken christlichen Einfluss entstanden. Dieser Einfluss ist auch heute noch deutlich, tritt jedoch häufig in Form von Therapeuten in Erscheinung. Die christliche Sichtweise vertritt die Auffassung, dass die Liebe Gott geweiht werden muss und richtet sich grundsätzlich auf das Jenseits aus, nicht auf das gegenwärtige Glück. Grundsätzlich verneint die christliche Religion die Lust, ist körperfeindlich eingestellt und sucht in erster Linie die Kinderzeugung in der Ehe und die Sicherung der Familie.

Ein Theologe fordert zum Beispiel: "Die unsterblichen Seelen dürfen nicht dem Triebleben geopfert werden. Wir sind nicht auf Erden, um uns hier auszuleben, sondern um uns den Himmel durch Opfer und Kämpfe zu verdienen." Das ist selbstverständlich völlig in Ordnung, doch sollte es als christlich religiöses Ideal differenziert werden, dem wahrscheinlich nicht jeder folgen möchte, sondern lieber sein Glück im Diesseits suchen möchte.

Eine Lebenspartnerschaft mit Vertrauen und Verbundenheit geht laut Mary einfach nicht mit einer Sexualpartnerschaft voller Leidenschaft zusammen - entweder das eine, oder das andere. Alle Versuche sie zusammen zu bringen, scheitern und überdauern in der Regel nur Wochen bis Monate, zumindest für die übergroße Mehrheit. Ob eine vertraute und gleichzeitig leidenschaftlich sexuelle Partnerschaft überhaupt auf Dauer möglich ist, darüber streiten sich Fachleute und Therapeuten. Reale Beispiele lassen sich offenbar kaum finden.

Dadurch, dass ihre sexuelle Aktivität mit der Dauer der Beziehung abnimmt und somit das "Idealbild" der Partnerschaft nicht erreicht wird, entstehen bei vielen Menschen Schuldgefühle. Häufig machen sich beide Partner etwas vor und suchen den Sex zu erhalten, weil sie glauben er müsse in einer gesunden Beziehung vorhanden sein. Das Bedürfnis nach Sexualität und Spannung wird dann häufig, auch bei größten Zwängen und besten Absichten, bei anderen gesucht.

Dem natürlichen Bedürfnis nach Sexualität entkommen nur wenige. Meist führt der Anspruch einer dauerhaften leidenschaftlichen, zugleich vertrauten und sexuell treuen Beziehung zu wechselnden Partnerschaften. Diese sogenannte "serielle Monogamie" führt bei vielen Menschen mit der Zeit und Erfahrung zu Unzufriedenheit oder Rückzug.

Außerhalb der Partnerschaft Sexualität zu gestatten, klingt für viele unmöglich und das Fremdgehen ist eher ein Trennungsgrund. Um der Leidenschaft trotz Langzeitbeziehung dennoch Raum zu geben, aber ohne Fremd zu gehen, findet sich schon seit ewigen Zeiten die käufliche Liebe. In neueren Strömungen werden diese Bedürfnisse auf Partnertausch-Parties, in Swinger-Clubs oder im Tantra kanalisiert und zelebriert.

Die sexuelle Energie zu zähmen, an einen Menschen zu binden oder anders in Fessel zu legen, ist nicht praktikabel.

Lüge Nr.2 - Die Liebeslüge

Liebe und Sexualität sind untrennbar miteinander verbunden. Wer sich liebt, muss sich auch begehren. Wer den Partner nicht mehr begehrt, liebt ihn nicht wirklich.

Diese Form der Liebe, verbunden mit Leidenschaft und Begehren, wird heute häufig als die einzig wahre, echte und reife Liebe gesehen. In einer Beziehung, in der es keine Sexualität mehr gibt, sei auch die Liebe verloren gegangen. Körperliche Vereinigung ist eine Kommunikationsmittel der Liebe unter Partnern und ist durch keine anderes Mittel zu ersetzen, lautet die Maxime.

Dabei gab und gibt es viele Formen der Liebe und ebenso viele vertraute Ausdrucksformen.

Liebe ist nicht auf "die Liebe" zu beschränken. Sie ist nicht einmal genauer definierbar, weil sie so wandelbar ist und ganz unterschiedlich empfunden wird. Jeder versteht unter "der Liebe" die Form, die er oder sie erlebt hat, und meint es sei die einzig Wahre oder glaubt er würde gar nicht lieben, weil es nicht der "einzig wahren Liebe" entspricht, von welcher er oder sie gehört hat.

Lüge Nr.3 - Die Erlösungslüge

Es kommt nur darauf an, den richtigen Partner zu finden. Dann sind partnerschaftliche Liebe und leidenschaftliche Sexualität für immer gesichert.

Durch dieses hoffnungsvolle Wunschdenken entstehen häufige Partnerwechsel und innere Fragen, ob man "den Richtigen" gefunden hat oder eben noch nicht. Außerdem entsteht Kritik und ständige Versuche den anderen zu verändern. Dieses Ideal verspricht eine vertraute Beziehung, leidenschaftliche Sexualität und dazu ewige Dauer, wenn der "Richtige" gefunden ist.

Dass dies einem Wunschdenken entspricht, zeigt die tägliche Realität. Selbst wenn der perfekte Partner gefunden ist, bleiben immer noch die Widersprüche der anderen Ideale und man stellt in Frage ob der Gefundene auf Dauer perfekt bleibt.

Manche erweitern die Erlösungslüge auf die Spiritualität und suchen dann den Seelenpartner, der auf anderer Ebene genau der selben Idealisierung folgt. Doch Menschen sind nie ideal - sie sind Menschen und haben Fehler, sie verändern sich und wollen nicht nur etwas entsprechen, sondern haben eigene Bedürfnisse.

Lüge Nr.4 - Die Techniklüge

Dauerhaft befriedigende Sexualität in der Partnerschaft erfordert ausführliches Wissen um ihr Funktionieren und entsprechendes Beherrschen ihrer Techniken. Wer die Geheimnisse und Raffinessen der sexuellen Liebe kennt und beherrscht, erhält sich die Leidenschaft in der Beziehung.

Mit dieser Lüge hielt die Sichtweise Einzug, dass sich die Sexualität auf den Orgasmus zu konzentrieren hat, der möglichst noch gleichzeitig mit dem Partner stattfinden sollte und möglichst lange dauern sollte. Dadurch entstand eine Art "Orgasmus-Pflicht", die inzwischen einer allgemeinen Befriedigungs-Verpflichtung gewichen ist. Sexuelle Unlust wird hierbei als Störung diagnostiziert und sei behandlungsbedürftig.

All das liegt der ersten Beziehungslüge zugrunde, die verlangt das Lebens- und Sexualpartnerschaft dauerhaft zu funktionieren haben. Durch Techniken sei all dies angeblich erreichbar, wir müssen es nur wollen und daran arbeiten.

Die Realität zeigt auch hier meist etwas anderes. Neue Spannung kann dadurch nur kurzzeitig erreicht werden und egal welche Technik man anwendet, sie hat eine leidenschaftliche Sexualität zur Grundlage und kann sie nicht erschaffen.

Lüge Nr.5 - Die Partnerlüge

Die Partner täuschen sich gegenseitig die Erfüllung ihrer Ideale vor um die Beziehung weiter zu rechtfertigen.

Wie Mary in 5 Lügen die Liebe betreffend vorschlägt, wäre es viel leichter die Ideale zu hinterfragen, zu durchschauen und der Realität anzupassen. Stattdessen wird viel Mühe unternommen das Begehren zu erhalten und sexuelle Befriedigung und Interesse vorgetäuscht um dem gesellschaftlichen und medialen Bild zu entsprechen.

Das führt zu gegenseitiger Überforderung und Belastung der Beziehung, zu Lügen, Vertrauensverlust und häufig einem Abbruch der Beziehung wegen angeblicher Unzulänglichkeiten.

3D- vs. 4D-Beziehungen

Der Buchstabe "D" in "3D" und "4D" steht für Dichte, nicht für Dimension. Die Menschheit lebt derzeit in der 4. Dimension (drei räumliche Dimensionen und die Zeit als 4. Dimension) und der 3. Dichte. Der Bewusstseinswandel findet jetzt statt und wird sich nach 2012 noch beschleunigen. Für diejenigen, die das wollen, bewirkt der Wandel eine Verschiebung in die 4. Dichte.

Die Dichte einer Dimension ist die jeweilige Frequenz. Die 4. Dichte in der 4. Dimension ist eine höhere Frequenz, welche es ermöglicht, leichter und schneller zu manifestieren, auch leichter und schneller zu verstehen. Das Trennende, Verurteilende und von anderen Einfordernde hat in der 4. Dichte keinen Platz mehr. Es sollte deshalb aufgegeben werden.

Im Folgenden eine Gegenüberstellung, wie Beziehungen in der 3. und 4. Dichte funktionieren: [5]

Wie 3D-Beziehungen normalerweise funktionieren Wie 4D-Beziehungen normalerweise funktionieren

Trennung

Trennung von der Gottquelle, Trennung voneinander, Trennung von Aspekten des eigenen Selbst.

Integration & Reintegration

Alles und alle sind verbunden.

Geheimhaltung

Zurückhaltung von Information vor meinem Partner und vor mir selbst. Der Partner bekommt niemals zu wissen, wer ich wirklich bin. Hält mich vom größeren Anteil von mir selbst getrennt.

Ehrlichkeit und Offenheit

Völlige Ehrlichkeit mit meinem Partner. Mit Ehrlichkeit kommt mein Partner in das Wissen, wer ich wirklich bin.
Ich halte keinen Kommentar und keine Information zurück, nur um meinen Partner nicht zu verletzen oder um die Beziehung zu kontrollieren. Ich kann niemals wirklich wissen oder voraussagen, was andere verletzen wird oder wie sie auf meine Ehrlichkeit reagieren werden. Deshalb sollte ich aufhören, Verantwortung für Emotionen, Wachstum und Reaktionen der anderen Person zu übernehmen, die auf meine ehrliche nichtmanipulative Kommunikation erfolgt.

Angstbasierte Monogamie - wahlfreie Beziehungen.

Durch meine monogame Beziehung bin ich "getrennt" von der Verletzlichkeit, mit irgendeiner anderen Beziehung zu tun zu haben. Deshalb fühle ich mich "sicher" (getrennt und sicher).

Selbstgewählte Monogamie oder Polygamie oder Gruppenehe

Es gibt weder "richtig" noch "falsch" für jede Art von Beziehung: sie sind alle von Natur aus neutral. Jede Art von Beziehung ist okay. Wenn ich Monogamie wähle, bedeutet das nicht, dass ich erwarte, dass mein Partner auch Monogamie wählt oder dass er monogam sein muss.

Bedingte Liebe

Ich liebe dich nur solange, wie du meine Bedürfnisse und Erwartungen erfüllst. Ich ziehe meine Liebe zurück, wenn du mich nicht zufrieden stellst.

Bedingungslose Liebe

Auch wenn du meine Bedürfnisse und Erwartungen nicht erfüllst, werde ich dich weiter lieben. Ich liebe dich dafür, wer du bist, ohne zu versuchen dich zu ändern.

Verpflichtung

Ich brauche eine Verpflichtung, um meine Angst, mit anderen Beziehungen umgehen zu müssen, zu vermeiden.

In der Gegenwart sein

Verpflichtung würde mich aus der Gegenwart bringen. Ich bleibe in der Gegenwart und ich brauche keine Verpflichtung, weil ich vertraue, dass die Zukunft für sich selbst sorgt.

Erwartung

Ich will und erwarte, dass mein Partner meine Erwartungen und Bedürfnisse erfüllt und versuche, das von ihm zu bekommen. Ich benutze meinen Partner, um meine Bedürfnisse zu befriedigen.

Keine Erwartungen

Ich vertraue und habe keine Erwartungen an meinen Partner.
Ich erfreue meinen Partner ohne mein Handeln an Erwartungen zu knüpfen.

Manipulation

Ich benutze offene und versteckte Manipulation, damit meine Bedürfnisse erfüllt werden und damit ich vor meinen eigenen Ängsten geschützt bleibe. Ich sehe meinen Partner nur als den, den ich brauche, nicht wer er/sie wirklich ist.

Zulassen

Ich erlaube meinem Partner zu sein, wer er/sie sein muss. Nur dann kann ich sehen, wer er/sie wirklich ist.

Das Bedürfnis nach Kontrolle

Ich vertraue nicht darauf, dass alles was eintritt, zu meinem Besten ist. Deshalb benötige ich Kontrolle und forme die Beziehung, sodass sie die Form annimmt, die ich mir wünsche. Ich fühle, dass ich meinen Partner "besitze".

Absolutes Vertrauen

Ich vertraue, dass alles, was sich ereignet, zu meinem Besten ist. Deshalb habe ich keinen Wunsch oder Bedürfnis, meinen Partner zu kontrollieren.

Beziehung ist wichtiger, als persönliches Wachstum

Ich stelle meine Beziehung über alles andere.

Persönliches Wachstum hat Priorität vor Beziehung

Mein Wachsen und Gedeihen ist meine Eigenverantwortung, die Beziehung dient diesem Ziel.

Abhängigkeit

Ich bin von jemand abhängig und benötige jemand außerhalb, um glücklich zu sein.

Selbstgenügsamkeit

Ich erkenne, dass ich, und nur ich, der Schöpfer meiner eigenen Realität bin. Deshalb bin nur ich der Erzeuger meines Glücks.

Zeit, die man zusammen verbringt

Es ist nicht gut, wenn mein Partner weniger Zeit mit mir verbringt.

Zeit, die man zusammen verbringt

Es ist in Ordnung, wenn mein Partner weniger Zeit mit mir verbringt. Wenn ich mich wirklich bedingungslos liebe, dann ist die Zeit, die ich mit mir selbst verbringe, von gleichem Wert wie die Zeit, die ich mit meinem Partner verbringe. Ich liebe mich selbst genauso, wie ich meinen Partner liebe. Deshalb ist die Zeit, die ich allein verbringe, genauso erfreulich wie die Zeit mit meinem Partner.

Leid

Es gibt immer Leid, wenn ich nach 3D-Beziehungsgrundsätzen lebe.

Glücklichsein, Freude und Ekstase

Es gibt nie ein Leid, nur Glück, Freude und Ekstase, wenn ich nach 4D-Beziehungsgrundsätzen lebe.

Das Ende einer Beziehung

Eine Beziehung zu beenden erzeugt Leid und Verlust/Schaden.

Das Ende einer Beziehung

Eine Beziehung zu beenden erzeugt kein Leid und keinen Verlust/Schaden. Bei der Erkenntnis, dass diese Beziehung uns nicht länger dient, entscheiden wir harmonisch, sie zu beenden. Wir erkennen, dass die Beziehung in unterschiedliche Richtungen geht, und deshalb erlauben wir ihr, zu enden, ohne irgendwelche harten Gefühle, nur mit Liebe.

Angst vor dem Alleinsein

Alleinsein - wie Getrennt sein - ist eine 3D Illusion.

Ich fühle mich mit Allem verbunden

Auch wenn mein Partner räumlich weit weg ist oder sogar wenn mein Partner für lange Zeit weg ist, fühle ich mich immer verbunden. Trennung ist eine Illusion und Eins-sein die Realität.

Ärger

Ich ärgere mich, wenn mein Partner meine Bedürfnisse nicht erfüllt.

Ärger

Ich bin ärgerlich über mich selbst, dass ich eine Realität erschaffe, die ich nicht mag.

Opferhaltung

Ich verletze manchmal andere. Ich werde manchmal von den Kommentaren oder Handlungen anderer verletzt.

Ich erschaffe meine eigene Realität

Ich erschaffe meine eigene Realität und dazu gehören sogar die Reaktionen anderer Leute auf meine Handlungen. Ich kann niemals von einer anderen Person verletzt werden. Ich kann niemals eine andere Person verletzen. Nur ich bin für meine Reaktionen auf anderer Leute Kommentare oder Handlungen verantwortlich.

Verantwortung für die Bedürfnisse des Partners

Mein Partner will seine Bedürfnisse durch mich im Außen befriedigen, aber die Bedürfnisse einer Person können niemals durch eine andere Person erfüllt werden. Letztendlich wird der Partner wütend, weil ich seine Bedürfnisse nicht befriedige.

Verantwortung für das, was ich meinem Partner und der Beziehung geben möchte

Ich bin mit meinen Absichten und Beziehungen klar und ehrlich. Ich bin zu 100 Prozent der, der ich wirklich bin. Ich bin verantwortlich für das, was ich in unsere Beziehung gebe.

Partnersuche

Wenn Mann und Frau als wahre Seelenpartner vereint sind,
dann werden sie ein Fleisch sein;
sie werden in Harmonie und Einklang von Körper, Geist und Seele handeln.
Ihre Seelen werden nicht mit verschiedenen Idealen handeln -
sondern als zwei Körper, zwei Geister, zwei Seelen mit einem Ideal.

Yogananda[6]

Kriterien

Allen Kulturen der Welt suchen nach Bas Kast in einer Partnerschaft die folgenden Qualitäten[7]:

  • An erster Stelle steht die Liebe in Gestalt gegenseitiger Attraktion,
  • An zweiter Stelle die Zuverlässigkeit, also der Wunsch, sich vertrauen zu können.
  • Drittens folgt die emotionale Stabilität; das heißt, die Partner sollten geistig gesund und nicht zu neurotisch und keinesfalls symbiotisch sein.
  • Viertens ist ein angenehmes Wesen wichtig, um sich miteinander wohlfühlen zu können.
  • Fünftens sollte es nicht an Intelligenz fehlen.

Bei allen vordergründigen, bewussten Kriterien muss man dennoch in Betracht ziehen, dass Attraktion auf der Dynamik zwischen Anziehung und Ablehnung/Abstoßung beruht, also einem Spannungsfeld, das aufreiben und erschöpfen kann. In spirituell hochentwickelten Beziehungen ist das Ziel eher, die sexuelle Polarität zur Ruhe zu bringen und die Sexual-Energie sich in Stille entfalten zu lassen. Auch Sexualenergie "erscheint" oder "kommt und geht" - und man hat die Wahl, sie zu verstärken, die Spannung "anzuheizen" oder sich der Entfaltung hinzugeben.

Ebenso wird ein "angenehmes Wesen" manchmal mit "passenden" (englisch: matching) Persönlichkeitsmustern verwechselt. Das entbehrt dann der Tiefe in der Verbindung und kann später zu Unruhe oder Entfremdung führen.

Spirituelle Partnersuche

Auf folgenden Portalen kannst du spirituelle und anders denkende Männer und Frauen kennenlernen.

Viel Spaß und Erfolg bei der Partnersuche:


 (Hilfe)

Kennenlern-Tipps

  • Gehirn und Körper sind leicht zu täuschen: Wenn Männer etwas geleistet haben, finden sie Frauen eher attraktiv und sprechen sie eher an. In einem Versuch[8] riefen diejenigen Männer, die eine hohe Hängebrücke überquert hatten (schneller Pulsschlag und Adrenalin) viel häufiger die gegebene Telefonnummer zurück als diejenigen, die eine sichere, tiefer gelegene Brücke überquert hatten. Möglicherweise sind Joggen, Fitness-Studio und Geisterbahn doch die besseren Kennenlern-Plätze als Meditationskurs, Mantra-Singen und Windspiel-Klänge in der Natur.
  • Die erfolgreichsten Kennenlern-Gespräche, die die meisten zweiten Treffen ergaben, bestanden in der Bitte ans Gegenüber, etwas über sich zu sagen - und zwar in einer skurrilen Art und Weise, wie "wenn du ein Pizza-Belag wärst - was wärst du dann?" oder "wenn du in dem Film ... mitspielen würdest - wer wärst du dann?". Wenn zwei Personen gemeinsam eine humorvolle, lustige Erfahrung gemacht hatten, verspürten sie zu ihrem Partner mehr Nähe und er wirkte attraktiver.[8]
  • Beim Anzeigen-Aufgeben hatten Männer einen guten Blick dafür, was Frauen interessiert - Frauen lagen jedoch sehr häufig völlig falsch in ihrer Annahme, was Männer interessieren würde. Frauen waren besser dran, wenn sie sich ihre Kontakt-Anzeige von befreundeten Männern aufsetzen ließen.[8]
  • Kontakt-Anzeigen, die Inhalts-mässig aus einem Verhältnis von 70 Prozent "das bin ich" und 30 Prozent "danach suche ich" bestanden, stellte sich als die beste Mischung heraus.[8]

Verschiedenes

  • Laut Meinungsumfragen ist eine langfristige Partnerschaft das höchste Ziel der Deutschen.[9]
  • Studien zeigen, dass das Internet nicht einsam macht, sondern dass wir es zum Aufbau von Beziehungen nutzen.[9] Trotzdem geht nichts darüber dass man sich auch persönlich trifft.
  • Die deutschen Ehepaare reden am Tag nur durchschnittlich 15 Minuten am Tag.[9]

Diejenigen, die gehen,
fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.
Der Zurückbleibende leidet.

Henry Wadsworth Longfellow
Online-Kurs

Thematisch passende Online-Kurse und -Medien:

  • 6 Minuten zum Erfolg* von Bob Proctor - Ändere dein Leben mit nur 6 Minuten am Tag Beschreibung:
    In diesem Kurs erhält man von Bob Proctor eine tägliche Video-Lektion in Kombination mit der richtigen Inspiration, um mehr Geld zu verdienen, erfüllendere Beziehungen zu erschaffen, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen, das Wunschgewicht zu erreichen und ein produktiveres und glücklicheres Leben zu führen.

    Stichworte:
    Erfolg, Glück, Beziehung, Geld, Geschäft, Abnehmen, Produktivität, Gesetz der Anziehung
    Bleistift.png
  • Dein Pferd als Partner & Seelenfreund* von Ulrike Dietmann - Der Schlüssel für eine harmonische Beziehung mit deinem Pferd Beschreibung:
    In diesem Kurs lernst du die authentische Verbindung und die Präsenz, um von einem Pferd respektiert und geliebt zu werden. Des weiteren lernst du den Schlüssel zum Erfolg kennen für alles, was du mit deinem Pferd erreichen und genießen möchtest. Wenn es dein erstes Pferd ist, lernst du eine Beziehung ohne Zwang und Gewalt aufzubauen. Der Kurs umfasst 22 Lehr-Videos.

    Stichworte:
    Erziehung, Pferde, Beziehung
    Bleistift.png
  • Energetic Eternity* von Marvin Alberg - Subliminals um nachhaltige Veränderungen zu schaffen Beschreibung:
    Audio-Dateien die dir in folgenden Lebensbereichen helfen können:
    • Beziehung, Liebe und Zusammenleben
    • Körper, Fitness und Abnehmen
    • Einschlafen
    • Glückseligkeit
    • Wohlstand
    • Spiritualität
     

    Stichworte:
    Subliminals, Beziehung, Liebe, Zusammenleben, Körper, Fitness, Abnehmen, Einschlafen, Glück, Reichtum, Spiritualität
    Bleistift.png
  • Hochsensibilität und Hochsensitivität glücklich leben* von Anne Heintze - Finde und lebe deine eigene authentische Wahrheit als feinsinniger Mensch Beschreibung:
    11-wöchiger Online-Produkt, in dem du Anne Heintzes Wissen aus 10 Jahren Erfahrung mit hochsensiblen und hochsensitiven Menschen erhältst.

    Mit dem Kurs kannst du

    • deine eigene authentische Wahrheit als feinsinniger Mensch finden
    • dich erinnern, warum du so sensibel und feinfühlig geworden bist
    • deine Lebensaufgabe und Berufung finden
    • aufhören dich klein zu machen und Glück anziehen
    • deine Karriere und/oder deine Beziehungen veredeln.
     

    Stichworte:
    Hochsensibilität, Berufung, Glück, Beziehung, Empathie
    Bleistift.png
  • HumanTrust* von Veit Lindau - Europas größte Life-Coaching-Community mit mehr als 7.500 Mitgliedern Beschreibung:
    Der "Human Trust" ist mit über 7.500 Mitgliedern Europas größte Life-Coaching-Community. Es ist eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die dich deinen persönlichen Zielen näher bringen kann. Dies funktioniert über Video- und Audio-Kurse, Forum-Beiträge und Live-Veranstaltungen.

    Stichworte:
    Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung, Selbstliebe, Yoga, Fitness, Partnerbörse, Berufung, Geld, Meditation, Beziehung, Fasten
    Bleistift.png
  • Seelenpartner Clearing* von Alex Miller - Verstrickungen lösen – Resonanzfeld für den Seelenpartner erschaffen Beschreibung:
    * Den Seelenpartner anziehen
    • Eine erfüllende Liebesbeziehung führen
    • Schmerzhafte Dualseelen-/karmische Beziehungen lösen
    • Mehr Lebensqualität
     

    Stichworte:
    Seelenpartner, Dualseele, Liebeskummer, Beziehung, Liebe, Karma
    Bleistift.png
Online-Kongres

Thematisch passende Online-Kongresse:

  • Womb-Power-Kongress* von Alicia Kusumitra, Konstantin Peterson Bleistift.png
    Wie du in deine weibliche Kraft kommst
    Stichworte Persönlichkeitsentwicklung, Beziehung, Angst, Frauen, Krebs, Selbstliebe Beschreibung:
    Der Womb Power-Kongress könnte das Richtige für dich sein, wenn...
    • du an Gebärmutter- und Brustkrebs erkrankt bist oder dich „Frauenleiden“ plagen
    • dich Gefühle der Minderwertigkeit plagen und mangelnde Selbstliebe ein Thema ist du dich permanent kritisierst und voller Ängste und Schuldgefühle bist
    • du Probleme hast „Nein“ zu sagen und glaubst es allen Recht machen zu müssen
    • dir andere Frauen Angst machen oder du dich in Konkurrenz zu ihnen siehst
    • du Konflikte mit deiner Mutter hast oder selbst als Mutter unzufrieden bist
    • du Probleme in der Partnerschaft hast bzw. den richtigen Partner zu finden
    • du spürst, dass in dir eine Kraft schlummert, welche sich zeigen will
     

    Mitwirkende:
    Stefanie Bruns, Christina Salopek, Sybille Beyer, Sonja Watt, Sigi Vikrampal K. Härmand, Sonia Emilia Rainbow, Padma Ellen Hochrein, Ajana Holz, Antonia Langsdorf, Namiah Bauer, Alicia Kusumitra, Birgit Baader, Gabriele Pröll, Ulrike Remlein, Alexandra Lehmann, Veronika Lamprecht, Dagmar Neubronner, Marlene Stöckel, Irmgard Gräf, Susanna Andreini, Christel Ströbel, Nathanja Maria Joy, Kristina M. Rumpel, Andrea Lindau, Tatjana Bach, Anne Zietmann, Iris Hammermeister, Andrea Dechant, Arweniel Hürlimann, Izabela Brzozowska, Kiria, Mag. Helena Krivan, Katharina Nestelberger, Claudia von Werlhof, Marga Neeraj, Nina Winner, Mayonah Bliss, Yvonne Schramm, Katharina Pommer, Kandria Karin Längin, D. Stövhase-Klaunig, Alexandra Schwarz-Schilling, Daniela Hutter, Katja Niedermeier, Jana Caso Villavicencio, Jaime Caso Villavicencio
  • Seelengenährt-Kongress* von Roberta Maria Kopecky Bleistift.png
    Entdecke deine Emotionen als Schlüssel für Freude und Leichtigkeit in deinem Leben
    Stichworte Spiritualität, Gefühle, Selbstliebe, Seele, Beziehung, Herz, Freude Beschreibung:
    Dieser Kongress könnte genau das Richtige für dich sein, wenn du:
    • wissen willst, wie Emotionen dein Leben steuern
    • lernen willst, wie ein natürlicher Umgang mit Emotionen funktioniert
    • noch tiefer in die Selbstliebe eintauchen willst
    • die Verbindung zu deinem Herzen & deiner Seele aufbauen und stärken willst
    • deine Beziehung zu dir selbst und anderen liebevoller gestalten willst
    • wissen willst was uns wirklich nährt.
     

    Mitwirkende:
    Branka Ito, Christina Wiesner Sonnenbaum, Jenny Solaria Postatny, Stefan Licht, Stefan Hiene, Equiano Intensio, Lena Giger, Nicole Paskow, P. A. Straubinger, Catharina Roland, Georg Parlow, Michael Adam, Annemarie Loderer, Robert Takacs, Margit MayRa Fuchs, El An Rea, Dirk Schröder, Roberta Maria Kopecky, Omsa Rohrmoser, Mario Amenti, Susanna Mittermaier, Heidi Marie Wellmann, Katharina Friedrich
  • Verlieben-Kongress* von Magdalena Hackliner, Andreas Hacklinger Bleistift.png
    Der Online-Kongress zum Verlieben
    Stichworte Liebe, Selbstbewusstsein, Partnersuche, Beziehung Beschreibung:
    Dieser Kongress könnte genau das Richtige für dich sein, wenn du:
    • an deinem Auftreten und Selbstbewusstsein arbeiten möchtest
    • auf der Suche nach deiner großen Liebe bist, einen Partner suchst oder dich verlieben möchtest
    • mit neuen Ideen, Impulsen und Praxistipps deine Suche anders gestalten möchtest
    • deine Partnersuche aktiver gestalten möchtest
     

    Mitwirkende:
    Verena Lauer, Stefan Woinoff, Christian Rieken, Frauke Hamann, Matthias Schwehm, Izabela Janssen, Dominik Bartl, Susi Bartmann, Aron Mahari, Eva Fischer, Dana Dietrich, André Dietrich, Dirk W. Eilert, Florian Höper, Anja Martina, Axel Bürk, Knut Bauer, Christian Thiel, Bettina Dahlhaus, Rosemarie Ballmer, Michael Mary, Nina Deißler
  • Stefan Hiene-Kongress* von Stefan Hiene Bleistift.png
    Die nächste Revolution findet innen statt
    Stichworte Persönlichkeitsentwicklung, Liebe, Beziehung, Erfolg, Ernährung, Gesundheit, Kategorie:Psyche, Kinder, Geld Beschreibung:
    Alle Auftritte von Stefan Hiene aus den letzten 4 Jahren bei Online-Kongressen – angefangen beim ersten deutschen Online-Kongress bis hin zu den aktuellen Interviews im Jahr 2017.

    Behandelte Themen sind:

    • Liebe
    • Partnerschaft
    • Kinder
    • Gesundheit
    • Ernährung
    • Erfolg – Business – Geld
    • Spirituelle Psychologie
     

    Mitwirkende:
    Sascha Ballach, Regine Wolf, Lena Erlmann, Camilo Franco, Florian Berlinger, Ingo Lienemann, Katharina Walter, Robert Gladitz, Andreas Paffrath, Heidi Marie Wellmann, Ben Paul, Johanna Bonhage, Margarete Hohner, Adrian Kubitsch, Sarah Eileen Menzer, Michaela Ritzberger, Mia Bobrik, Melanie Schaum, Nina Premezzi, Barbara Lube, Stefanie Bruns, Kara Trudel, Erika West, Tanja Ben Jeroud, Erika Maizi, Mielian, Nicole Paskov, Ribell Pavan, Martina Selina Eyth, Oliver Eyth, Irmgard Bronder, Amelie Mohner, Tobias Mohner, Chris Peherstorfer, Katharina Sporleder, Swantje Gebauer, Alexander Dahms, Diane Merten, Monique Nennstiel, Sergio von Facchin, Dora, Kristina Frank, Tim Hamer, Birgit Höhne, Ellen Bickel, Pia Fleischer, Martin Matzat, Kevin Heckmann, Sophie Scheithauer, Nils Sporleder, Magdalena Hacklinger, Andreas Hacklinger, Demian Grimm, Mischa Miltenberger, Damaris Schulz, Robert Schulz
  • Pure Lebensfreude-Kongress* von Bianka Gutgesell Bleistift.png
    Einfach glücklich leben
    Stichworte Persönlichkeitsentwicklung, Lebensfreude, Gesundheit, Glück, Beziehung, Energie, Komfortzone Beschreibung:
    Dieser Kongress könnte genau das Richtige für dich sein, wenn du:
    • wirklich pure Lebensfreude spüren möchtest
    • viele Facetten deines Lebens fühlen und leben möchtest
    • deine Gesundheit unterstützen möchtest
    • Erfüllung und Glück finden möchtest
    • eine harmonische Beziehung möchtest
    • deine Komfortzone verlassen möchtest
    • mehr Lebensenergie haben möchtest
     

    Mitwirkende:
    Peter Beer, Andreas Bernknecht, Birthe Brahmer-Lohss, Irmgard Bronder, Silvia Maria Engl, Ralf Heske, Andreas Goldemann, Anita Keller, Gunnar Kessler, Ladina Priya Kindschi, Astrid Kuby, Isabel Manske, Katharina Pommer, Ina Rudolph, SEOM, Karima Stockmann, Jens Tell, Klemens Wefel, Heidi Marie Wellmann, Claudia Widmaier
  • Kommunikation im Fluss* von Renata B. Vogelsang Bleistift.png
    Verbunden und frei kommunizieren
    Stichworte Kommunikation, Familie, Eltern, Beziehung Beschreibung:
    Dieser Kongress könnte dich interessieren, wenn:
    • du dich nicht gesehen und gehört fühlst
    • du stressfrei Beziehungsprobleme besprechen willst
    • du mehr Zusammengehörigkeit fühlen willst
    • du dich von schlechtem Gewissen befreien willst
    • du unbehindert von Scham dein Leben und deine Liebe genießen willst
    • du nicht weißt, ob du gehen oder bleiben sollst
    • dich trennen und dennoch gemeinsam gute Eltern sein willst
     

    Mitwirkende:
    Gerald Hüther, Liv Larsson, Ralf Giesen, Ingrid Zinnel, Bertold Ulsamer, Susanne Marx, Annett Zupke, Gundi Gaschler, Frank Gaschler, Manuela Komorek, Dirk W. Eilert, Adriana Meisser, Rainer Körner, Beate Daneyko-Mayer, Familie Nestelberger, Nicole Rupp, Anna Vogelsang, Reto Ardielli, Maya Ardielli, Cornelia Timm, David und Claudia, Andreas Tröndle, Gabriele Vana, Graf St. Germain, Renata B. Vogelsang
  • Liebe-Sexualität Kongress* von Aron Wagner Bleistift.png
    Eins sein mit dir & deiner Liebe
    Stichworte Liebe, Sexualität, Beziehung Beschreibung:
    Dieser Kongress soll Antworten liefern auf die Fragen:
    • Wie verhältst du dich "richtig" in deiner Rolle als Frau / Mann?
    • Wie befreist du dich von Frustration in deinem Liebes-Leben?
    • Hast du verdeckte Neigungen und willst wissen, wie du damit umgehst?
    • Woher kommen diese Neigungen und was bedeuten sie?
    • Was sagen Psychologen?
    • Willst du Freunde, Familie oder Partner besser verstehen?
     

    Mitwirkende:
    Aron Wagner, Samarpan, Silvio Wirth, Mara Fricke-Wirth, Mojo Di, René Geisler, Martin Uhlemann, Stefan Hiene, Matthias Grimme, Ribell Pavan, Jürgen Lubig, Mariah Freya, Andreas Krüger, Susanne Held, Christian Pörtzel, Christian Rieken, Carrie Thomas, Elisa Klüver
  • Natürlich leben und lernen* von Erika Maizi Bleistift.png
    Beginne dein neues Leben mit Wurzeln und Flügeln
    Stichworte Gesundheit, Erziehung, Schule, Lernen, Ökonomie, Ernährung, Beziehung Beschreibung:
    Der Kongress kann richtig für dich sein:
    • wenn du nach dem tieferen Sinn deiner Entwurzelung fragst und die natürliche Rückverbindung suchst mit dir und der Gemeinschaft
    • wenn du friedlich und in harmonischer Beziehung mit deinen Kindern und anderen Mitmenschen leben möchtest
    • wenn mehr über natürliche, liebevolle & achtsame Kindererziehung erfahren möchtest
    • wenn du mehr über freie natürliche Lernformen erfahren möchtest
    • wenn du dich gesünder und lebendiger ernähren möchtest
    • wenn du mehr über lebendige Lebens-, und Gemeinschaftsformen und Kommunikation erfahren möchtest
    • wenn du natürlich glücklich und lebendig sein willst
     

    Mitwirkende:
    Gerald Hüther, Lena Busch, Stefan Hiene, Kevin Heckmann, Anne Heintze, Roman R. Rüdiger, Dagmar Neubronner, Christian Rieken, Georg Brock, Alexander Viktorwitsch Usynin, Maria Liliana, Stefan Shin Veda, Christoph Schumann, Jana Iger, Sonja Watt, Irina Kurowski, Diana, Frauke, Margret Beier, Bernd Hückstädt, Christian Hahn, Anita Hahn, Mirjam Adams, Kristina Frank, Nicole Lehner, Andrea Breitenmoser, Dominik Hurcks, Alexander & Buchhammer, Anna Buchhammer, Irina Lang, Rosina Kaiser, Irene Below Zygenhagel, Raman Urban, Katharina Walter, Elsbeth Maurer, Larissa Demiqi, Frank Noack
  • MindHeartBusiness-Kongress* von Thomas Nestelberger, Katharina Nestelberger Bleistift.png
    Wie du Berufung, Business, Work/Life, Spiritualität und Erfolg leben kannst
    Stichworte Berufung, Berufung, Spiritualität, Erfolg, Arbeit, Beziehung Beschreibung:
    Der MindHeartBusiness-Kongress ist für dich geeignet, wenn du einen individuell einzigartigen Weg gehen willst im Beruf, in deinen Beziehungen und in deinem Lifestyle – und dabei Inspiration, Unterstützung und Begleitung suchst.

    Der Kongress ist ideal für Menschen, die auf der Suche nach ihrer Berufung sind, ein (Online-)Business gründen wollen oder in ihrem eigenen Business ganzheitliche Erfüllung finden wollen.

    Es geht dabei um den ganzen Menschen, um Körper, Seele und Geist und um die Themenfelder rund um Spiritualität-Berufung-Business-Beziehung-Work/Life Balance-Erfolg.

    Mitwirkende:
    Heiko Kroy, Joachim Kamphausen, Anne Heintze, Ben Paul, Bruno Wuertenberger, Françoise Egli, René Egli, Conni Biesalski, Martin Weiss, Mari Nil, Mara Stix, Lea Hamann, Stefan Hiene, Sebastian Thalhammer, Robert Gladitz, Thomas Jakel, Thomas Frei, Gor Timofey Rassadin, Marion Nasser, Robby Altwein, Julian Krieg, Oliver Horlacher, Raho Bornhorst, Heidi Marie Wellmann, Benedikt Ahlfeld, Andre Loibl, Britta Lambert, Sebastian Gronbach, Christian Meyer, Siranus Sven von Staden, Robert Kresse, Johann Kluczny, Devasetu W. Umlauf, Tobias Cielinski, Gerard Kever, Uwe Lilienthal, Branka Ito, Bahar Yilmaz, Kurt Tepperwein, Maria Luise Schrempf, Franz Prenner, Steven Lange, Lena Erlmann, Sandra Hornsteiner, Romen Banerjee, Georg Martinka, Beate Pracht, Lena Giger, Marc Stollreiter, Stefan Licht, Andre Jacomet, Silke Naun-Bates, Jeffrey Kastenmüller, Bodo Deletz, Edgar Hofer, Marcus Meurer, Georg Tarne, Isabel Gracia, Klemens Höppner, Michael Hübener, Paul Misar, Ralf Hillemacher, Alexander Kaufmann, Clemens Kuby, Ellen Kalwait-Borck, Georg Parlow, Hannes Michel, Hartwig Kopp Delaney, Ralph Byrszel, Robert Hornsteiner, Christoph Heuermann, Florian Sauer, Jeanine van Seenus, Jo Kreissel, Sebastian Kühn, Sven Anger, Jwala Gamper, Karl Gamper, Günter Peham, Birgit Ahlfeld, Camilo Franco, Laura Seiler, Meikel Araya, Oliver Domröse, Peter Kammermeier, Peter Matthies, Anna Wiesemann, Anssi Antila, Claudia Möritz, David Möritz, Lena Busch, Veronika Sauer, Kerstin Werner, Ilan Stephani, Maria Lefèvre, Shai Tubali, Holger Eckstein, Equiano Intensio, Maik Kökert, Christian Hahn, Tobias Beck, Nabhya
  • Lebe deine Einzigartigkeit-Kongress* von Michaela Ritzberger Bleistift.png
    Vom wunden Punkt zum Wunder-Punkt
    Stichworte Persönlichkeitsentwicklung, Intuition, Berufung, Beziehung, Gefühle Beschreibung:
    Diese Fragen werden beim Kongress behandelt:
    • Was macht dich als Menschen einzigartig?
    • Wie erhältst du Zugang zur inneren Stimme?
    • Was ist für dich ein Wunder?
    • Gibt es eine Lebensaufgabe und inwieweit ist diese verknüpft mit unserem Lebensglück?
    • Wie kannst du die „innere Stimme“ von deiner Verstandes-Stimme unterscheiden?
    • Wie kannst du deine wunden Punkte als Wachstumspotential nutzen?
    • Wie kannst du deine Einzigartigkeit in Beziehung zu Anderen leben, ohne dich dabei abgetrennt zu fühlen?
    • Warum haben wir soviel mehr Angst vor unserem Licht als vor unserer Dunkelheit?
    • Wie gibt man Gefühlen Raum?
     

    Mitwirkende:
    Peter Herrmann, Eva Achtsnit, Stefan Hiene, Bronnie Ware, Katharina Sporleder, Petra Lehner, Birgit Höhne, Karl Gamper, Jwala Gamper, Chuck Spezzano, Andrea Hiltbrunner, Clemens Kuby, Birgit Bernauer, Karin Clauss, Paul Ferrini, Melissa Joy, Chameli Ardagh, Andrea Zrenner, Karl Grunick, Katharina Nestelberger, Nicole Paskow, Heidi Marie Wellmann, Anne Heintze, Susanne Hühn, Barbara Lube
  • Liebesrevolution-Kongress* von Sandra Hornsteiner, Robert Hornsteiner Bleistift.png
    Spring mit uns gemeinsam in die Liebe!
    Stichworte Liebe, Beziehung, Selbstliebe, Sexualität, Berufung Beschreibung:
    37 Experten(paare) geben praktische und im Alltag umsetzbare Tipps und Anregungen zu den Themen Liebe, Selbstliebe, Beziehung, Sexualität und Berufung.

    Mitwirkende:
    Andrea Bruchacova, Bahar Yilmaz, Benedikt Ahlfeld, Bruno Würtenberger, Byron Katie, Christian Rieken, Christian Schuhmacher, Chuck Spezzano, Clemens Kuby, Coco Achinger, Daniela Hutter, Deva Premal, Eike Rappmund, Emil Ulrich Duprée, Enrico Becker, Eric Hegmann, Francoise Egli, Hella Suderow, Jeanne Ruland, Jeffrey Kastenmüller, Jutta Wimmer, Jwala Gamper, Karin Hafen, Karl Gamper, Katharina Becker, Katharina Nestelberger, Lency Spezzano, Manfred Mohr, Manuel Harand, Martin Zoller, Miten, Oliver Horlacher, Patric Pedrazzoli, Patrick Lynen, Paula Harand, Raho Bornhorst, Ralf Giesen, René Egli, Sebastian Goder, Sebastian Gronbach, Sharan Gärtner, Siranus Sven von Staden, Sonja Ariel von Staden, Steve Santana, Susanne Bähre, Susanne Hühn, Tanja Marcic, Thomas Nestelberger, Thomas Young

Weiterführendes

Artikel

Literatur

Videos

Audio

Weblinks

  • Gleichklang* - Die alternative Kennenlern-Plattform  Thumbs up font awesome.svg Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Stefan (25), Jonas (21), Bl (11), Heike W. (10) und Ina (1)  Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. Quelle für ganzen Abschnitt "Faktoren, die eine Paar-Beziehung glücklich machen": Dörthe Huth: einfach Liebe – doppelt Glück. Gondrom 2008. ISBN: 3811231022
  2. Die fünf apokalyptischen Reiter von Bas Kast aus dem Buch Mythos Erotik (S.206) von Rüdiger Dahlke
  3. Maya Angelou - Bürgerrechtlerin, Professorin und Schriftstellerin. Originalzitat: "I’ve learned that people will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel."
  4. Quelle für ganzen Abschnitt "Trügerische Beziehungsideale": 5 Lügen die Liebe betreffend von Michael Mary
  5. The Pleiadians Germane & Sasha gechannelt von Lyssa Royal - Fourth Density Relationships
  6. Yogananda, ein spiritueller Meister
  7. Die Liebe und wie sich Leidenschaft erklärt - von Bas Kast - dargestellt in "Mythos Erotik" von Rüdiger Dahlke S.219
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 "Quirkologie - die Wissenschaft von der Erforschung unseres Alltags" Die fröhliche Wissenschaft der Verhaltenspsychologie von Richard Wiseman, S. 176 ff
  9. 9,0 9,1 9,2 Doku "Deutschland - Wie wir leben (3/3)", 2014
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

comments powered by Disqus
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Tee spendieren
Werde unser Facebook-Fan