Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.
Der Secret Wiki-Adventskalender

Eckhart Tolle

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eckhart Tolle
Eckhart Tolle gilt als erleuchtet

Eckhart Tolle (geboren 1948 als "Ulrich Tolle") ist ein weltbekannter spiritueller Autor und Vortragsredner.

In einer Sinnkrise durchlief Tolle eine tiefe spirituelle Transformation und erwachte dabei. Heute lehrt er das, was er selbst erlebt und erfahren hat.

Seine Bücher wurden allesamt zu Bestsellern - das bekannteste ist Jetzt! Die Kraft der Gegenwart. Eckhart Tolle gilt als einer der meist-gelesenen und gehörten Verkünder von spirituellen Denkweisen und Weisheiten.

Tolle wurde in Deutschland geboren, lebt jedoch seit 1996 in Vancouver (Kanada).

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Eckhart Tolle Jetzt
Eckhart Tolle zusammen mit dem Dalai Lama
und Ken Robinson in Vancouver 2009

Eckhart Tolle wurde am 16. Februar 1948 in Lünen (Deutschland) als Ulrich Tolle geboren. Bis zum dreizehnten Lebensjahr verbrachte Tolle seine Kindheit in Deutschland. Danach lebte er bei seinem Vater in Spanien und zog mit neunzehn Jahren nach England. Seit 1996 wohnt er in Vancouver (West-Kanada).

Nach dem Abschluss seines Studiums an der University of London, war er in Forschung und Supervision an der Cambridge University tätig.

Mit neunundzwanzig Jahren geriet Tolle in eine Sinnkrise. Diese Krise beeinflusste ihn so tiefgreifend, dass sie ihn aus seinem normalen und behüteten Leben in eine völlige Existenz-Unsicherheit hinein-führte. Als er eines Nachts heftig mit seinen eigenen Ängsten und Selbstmordgedanken konfrontiert wurde, fand er sich am nächsten Morgen in einem geklärten, Sinn-entleerten sozusagen stillen Bewusstseinszustand wieder. Seine Erkenntnisse beruhen auf diesem Erlebnis.

Seinen Bewusstsein-Zustand, den er damals in einer - nach seiner Aussage - transzendierenden Tiefendimension erlebte, konnte er erst nicht einordnen. Erst in Gesprächen mit anderen Gelehrten und Meistern des Buddhismus erschlossen sich seine neuen Erkenntnisse. Seitdem sagt Tolle selbst von sich: "er sei erwacht - ein Erwachter."

Im Zuge der tiefen spirituellen Transformation löste sich Tolles alte Identität auf und sein Leben verwandelte sich. Es sollte in den folgenden Jahren zu einer intensiven Reise nach Innen führen, die sich als eine grundlegende Wandlung in einem wiederkehrenden Kreislauf von "Verstehen, Integrieren und Vertiefen" vollzog.

Nach seiner Erleuchtung hatte Tolle seinen Vornamen von "Ulrich" auf "Eckhart" geändert. Manche Menschen vermuten es sei eine Anspielung auf den deutschen Mystiker "Meister Eckhart" (vielleicht wegen des christlichen Hintergrundes).

Du kannst dich nicht selber finden, indem du in die Vergangenheit gehst.
Du findest dich selber, indem du in die Gegenwart kommst.

Eckhart Tolle

Eckhart Tolle veröffentlichte seine Erkenntnisse und Erfahrungen, was dann zunehmend Fragende anzog. Mit den Jahren wurde er als spiritueller Lehrer bezeichnet.[1] Seine diversen Bücher und Ratgeber sind Zeugen seines Erwachens, sie schildern seinen Bewusst-Sein-Sprung und bringen seine tief erfahrenen Weisheiten den Menschen nahe.

1997 wurde sein Buch Jetzt! Die Kraft der Gegenwart veröffentlicht (englischer Original-Titel "The Power of Now"). Seitdem stieg sein Bekanntheitsgrad kontinuierlich an. Seine Bücher wurden mittlerweile in 34 Sprachen übersetzt. Tolle wurde dadurch nicht nur zum Bestseller-Autor, sondern auch zu einem der meist-gelesenen Verkünder von spirituellen Denkweisen und Weisheiten.

Eckhart Tolle wurde mehrfach von der amerikanischen Talkmasterin Oprah Winfrey in ihre populäre TV-Show eingeladen. Sie zeigte sich zutiefst bewegt von ihm und seinen Lehren. Seitdem ist Eckhart Tolle ein weltweit gefragter Vortrags-Redner.

Lebens-Partnerin Kim Eng

Eckhart Tolle ist verheiratet mit Kim Eng. Mit ihr arbeitet er eng zusammen. Gemeinsam geben sie Seminare und halten Workshops ab.

Kim Eng wurde in Vancouver (Kanada) geboren. Hier begann auch ihre spirituelle Suche in den frühen 1980-er Jahren. Sie traf Eckhart Tolle im Jahr 1998, und ging bald darauf während der Teilnahme an einem seiner Seminare durch eine transformierende spirituelle Erfahrung. Nach sieben Jahren intensivsten spirituellen Schulungen und Beratung, begann sie anderen zu zeigen, wie sie ihren eigenen inneren Lehrer und Heiler entdecken können.

Heute arbeitet Kim Eng als Beraterin und Rednerin, sowie als Moderatorin von "Präsenz durch Bewegung"-Workshops. Sie hat ihre eigene Lehr-Meisterschaft entwickelt, die sich an der Transformation des Bewusstseins durch die Integration von Seele, Geist und Körper ausrichtet.

Dein Verstand ist ein Instrument, ein Werkzeug. Er hat seinen Nutzen bei bestimmten Aufgaben, und wenn die erledigt sind, schaltest du ihn wieder ab.

In Wirklichkeit sind achtzig bis neunzig Prozent des Denkens der meisten Menschen nicht nur nutzlos und repetitiv, sondern oft so gestört und negativ, dass sie geradezu schädlich wirken.

Eckhart Tolle

Spiritualität & Lehre

Die einfache aber tiefgreifende Botschaft seiner Lehre vermittelt er unspektakulär und mit der zeitlosen und schlichten Klarheit, die alle wahrhaften spirituellen Meister zu-eigen ist:

Es gibt einen Weg heraus aus dem Leiden,
der direkt in den Frieden führt.
Eckhart Tolle


Er berührt die Herzen der Menschen - nicht nur durch seine entspannte, fast schon meditativ anmutende Art und Weise zu sprechen, sondern auch mit seinem erfrischenden und trockenem Humor. Es sind die leisen Töne und seine Offenheit, die seine wahren Worte untermauern und sein Publikum fesseln.

Tolle zeigt Wege auf, spricht ruhig und freundlich über Missverständnisse einiger unvollkommener Denkgewohnheiten und Verhaltensmuster und über das wahre Sein. Er führt heraus aus den Fallstricken egoistischen Denkens, weg vom ständigen Zweifeln und raus aus einer endlosen, quälenden Schleife des Zurück-Denkens. Er nennt es die "egorische Denk-Falle", die aus dem Unglück seine Kraft zieht.

Eckhart Tolle doziert nicht, er meditiert laut.
Christian Schüle


Der Schmerzkörper

Leser, die schon mit den geistigen buddhistischen Wahrheits-Lehren vertraut waren, fühlten sich bereichert durch die körperlichen Aspekte des Erwachens, denen sich Tolle sehr ausführlich widmete, wie dem Schmerzkörper. Wie sich dieser Schmerzkörper über Kindheit und die herkömmliche (unbewusste) Lebensart entwickelt hat und wie man frei-wird davon, beschreibt er im Video "Die Natur des Schmerzkörpers". Darüber, welche Dynamik der Schmerzkörper in Beziehungen erzwingt, liest er hier.

Über den kollektiven Schmerzkörper verschiedener Länder, die man auch beim Betreten des Landes spüren kann, liest er aus seinem Text hier: Je nach Gewalt-Einflüssen ist der Schmerzkörper unterschiedlich stark ausgeprägt. Jedes Land hat unterschiedlichen Bewältigungs-Strategien dazu entwickelt.

Einordnung

Eckhart Tolle gehört keiner speziellen Religion, Sekte oder Tradition an. In seinen Büchern verwendet er Bilder und mystische Aussagen aus verschiedenen Traditionen, wie etwa der christlichen Mystik, dem Buddhismus und dem Sufismus, um den von ihm vorgeschlagenen Weg zu innerer Freiheit direkt zu beschreiben. Welcher kulturellen Herkunft auch immer man entstammen möge, Tolles Weisheiten sind allgemein-gültig.

Nach eigenen Angaben fühlt sich Tolle keiner Tradition oder Lehre im Sinne irgend einer Weltanschauung verpflichtet. Er fühlt sich vor allem zum Advaita Vedanta, zum Daoismus und zum Zen-Buddhismus hingezogen, da diese Lehren eine psychische Entwicklungsfähigkeit des Menschen bekunden und sich in seinen Ansichten wiederspiegeln.

In einem Interview mit John Parker erzählt er, er habe verschiedenen Lehrern zugehört, die ihm geholfen hätten, seinen eigenen Zustand zu verstehen. Achan Sumedo, ein buddhistischer Abt, hätte ihn zuerst beeindruckt. In London habe er einige Zeit mit Barry Long geteilt. Besonders hingezogen und tief verbunden habe er sich hingezogen gefühlt zu den Lehren von Krishnamurti und [Wahrheit#Bekannte_Wahrheits-Lehrer_und_-Lehren|Ramana Maharshi]] - wie ein "Lehrstrom" flossen deren Arbeiten in seine ein, ihre Lehren und seine sein Eins.

Dieses Video gibt einen kleinen Eindruck von Tolles Auftreten und der Reaktion der Menschen:

Angebote

Bücher

Eckhart Tolle ist weltweit einer der meist-gelesenen spirituellen Autoren. Seine Bücher wurden mittlerweile in 34 Sprachen übersetzt. Die hohen Auflagen seiner Bücher zeugen davon dass seine Weisheiten nicht nur ankommen ankommen, sondern auch verstanden werden.

Eckhart Tolles bekanntestes Buch ist Jetzt! Die Kraft der Gegenwart (englischer Original-Titel "The Power of Now"). Hierin beschreibt Tolle, wie wir bemerken können, dass Stille da ist und wie wir uns auf sie einlassen können. Er glaube zu wissen, dass wir diesen einzigartigen Schlüssel zum Leben und Erleben seit vielen Generationen verloren haben. Wir leben nicht mehr danach und wir würden es unseren Kindern auch nicht mehr vermitteln können. Sogar alle Welt-Religionen hätten ihn verloren.

Die Kern-Aussagen Eckhart Tolles sind:

Das "Jetzt" ist der einzige Moment, indem wir wirklich leben.

Wir leben nicht in der Vergangenheit und auch nicht in der Zukunft, es sind Gedankenkonstrukte - sonst nichts. Nur die Gegenwart zählt.

Das Leben findet im Hier und Jetzt statt und nur da.

Lebe Jetzt.


"In der Selbst-Erkenntnis liegt die Lösung."
Hierfür bietet Eckhart Tolle Lösungsansätze und Lösungswege in seinem nachfolgenden Werk(en) an:

Mehr dazu im Artikel Eckhart Tolles Lehrweg.

Tolle spricht von einem wahrhaften Sein, welches unsere eigentliche Natur ist - die Liebe. Nur in der Stille findet man einen Frieden, der dem göttlichen Sein gleich kommt. Im Jetzt ist das Leben erfahrbar - alles andere ist und bleibt eine Illusion. Im Jetzt-Bewusstsein ist Liebe, Freude und Frieden auch mit anderen lebbar.

Weitere ausführliche Artikel zu Eckhart Tolles Büchern:

Tolle hat auch zwei Kinderbücher veröffentlicht:

Persönlicher Standpunkt von Beate

Miltons Geheimnis ist eine Perle unter den Kinderbüchern. Eine spannende, lockere und dennoch tiefgründige Geschichte. Sie ist geschrieben aus der Sichtweise - die aus der Welt und Sprache der Kinder. Sie kann sehr viel Weisheit und Lebensphilosophie vermitteln. Es ist ein kleiner Ratgeber für Kinder, gerade auch im Bezug auf ihre Ängste und schult ihre Wahrnehmung, auch visuell (bildhaft) schön gestaltet.
Ich finde es wichtig, dass Kinder friedlich und ohne unnötige Ängste aufwachsen können, um sich frei entfalten und entwickeln zu können. Eckhart Tolles Ansatz hilft dabei friedvoller aufzuwachsen und zusammen zu leben.

Alle von Eckhart Tolle veröffentlichen Bücher findest du in diesem Abschnitt.

Vorträge und YouTube-Videos

Eckhart Tolle bietet Seminare, Vorträge und Lesungen an. Dabei verbreitet er die Stille, von der er spricht. Seine Erkenntnisse gibt er als selbst-gesprochenen Hörbücher in Form von DVDs und Video-Mitschnitten weiter. Etliche seiner Vorträge in Deutschland gibt es auch als Audio-CDs.

Auf YouTube findet man viele Videos von Vorträgen und auch einige Hörbücher - sowohl in Englisch als auch auf Deutsch. Auch auf Tolles offiziellem YouTube-Kanal finden sich unzählige Videos.

Nach 35 Jahren hat Tolle auch wieder zu seiner Muttersprache Deutsch zurückgefunden. Eine Auswahl von Videos, in denen Tolle deutsch spricht, findet man in diesem Abschnitt (alle Videos ohne englische Flagge).

Eckhart Tolle TV

Eckhart Tolle TV ist ein Internet-Abo-Service, mit der Tolle seine Lehren in englischer Sprache in die Welt bringt. An jedem 1. eines Monats werden neue Themen sowohl von ihm selbst als auch von seiner Ehefrau und Mitarbeiterin Kim Eng, als Video veröffentlicht.

Diese sogenannten "Privaten Seminare" beinhalten seine Lehren, aber auch Antworten auf Fragen von Mitgliedern. Die Video-Vorträge sind jeweils 60 bis 90 Minuten lang. Manche Videos beinhalten exklusive Inhalte von und mit Kim Eng, die nach der Lehre von Eckhart Tolle, selbstständig Fragen beantwortet und/oder praktische Anleitungen gibt.

Seit 2016 gibt es Eckhart Tolle TV auch in einer deutschen Version*.

Mehr zu Tolles Erkenntnis-Ansatz

Eckhart Tolle erkannte den Widerspruch in dem sich der Mensch mit seinem Denken befindet: ein Zustand der Spaltung seiner ursprünglichen Wesenseinheit in eine "Ich- und Selbst-Struktur". Der Mensch ist aber nur "ein Wesen" und nicht zwei. Die Frage jedes unbewussten, suchenden Menschen nach dem "Wer bin ich?" basiert auf diesem Trennungserleben - dem Gedanken, dass da noch etwas anderes ist, etwas das fehlt. Dieses Gefühl des "Getrennt-Seins" ist ein Hinweis unserer innewohnenden höheren Instanz: das Bewusstsein. Dies könnte man als einen leisen Weckruf der Intelligenz deuten, die wir sind.

Emotionen sind Gedanken, die wir körperlich spüren. Gedanken und Emotionen bedingen einander, meint Eckhart Tolle. Ihre negativen Muster würden sich gegenseitig beeinflussen. Diese sind im reaktiven Modus (Erleben), wie eine Abwärts-Spirale. Diese Verknüpfungen unseres Denkprozess, hängen direkt mit unserem selbst-erschaffenen psychologischen Zeit-Phänomen von Vergangenheit und Zukunft zusammen.

Je mehr der Verstand uns weg vom natürlichen Egoismus (Eigenliebe/Selbstwert) hin zu Egozentrik führt, desto mehr Unbewusstheit entsteht. Im schlimmsten Falle zeigt sich dies in Kampfverhalten - dem Selbst-Zerstörerischen Prinzip als Grundlage für alle Konflikte - oder in Größenwahn - dem Glauben der Beste oder ein Genie zu sein. Diese beiden Modi spiegeln sich in den unnatürlichen, gestörten Verhaltensmuster der Menschen mit ihren Problemen wieder. Ist der Mensch in seiner Unbewusstheit gefangen, so Tolle - lebt er ohne es zu merken als ein denkendes Wesen in einem Strudel seiner egoistischen, egozentrischen Funktionsstörungen. Leid ist ein Katalysator zur Bewusst-Werdung.

Die meisten Menschen erfahren Gegenwärtigkeit überhaupt nicht
oder nur zufällig und kurz, bei seltenen Gelegenheiten, ohne sie zu erkennen.
Sie wechseln nicht zwischen Bewusstheit und Unbewusstheit,
sondern nur zwischen verschiedenen Ebenen von Unbewusstheit.

Eckhart Tolle


Dieser Mechanismus bedinge sich durch die Aktivität des Denkens: sie gleicht einem Kampfmodus (Angriff), in die sich der Verstand selbst verwickelt. Es ist ein Prozess von Urteilen und Maßlosigkeit, der nur ins Unglück führen kann.

In dem Maße, wie man dieses eigene unbewusste Denken an sich selbst erkennt, führt dies zu einem "Neuen Bewusstsein". Selbst-Reflexion ist Bewusstseins-erweiterndes Lernen und damit führt es direkt zum natürlichen "Gewahrseins". Tolle leitet den Menschen mithilfe seiner Erkenntnisse zurück zu seinem wahrhaften natürlichen Wesenskern und Ursprung.

In der inneren Stille fühlt der Mensch sein Bewusstsein ganz klar und kann sich damit natürlicherweise wieder verbinden und identifizieren. Im Seins-Zustand der eigenen Natur sich dessen bewusst werdend, kann im Jetzt, das fiktive "andere" Ich erkannt und aufgeben werden. Nur in diesem Seins-Zustand sagt Tolle, ist man vollkommen. Die ewige Suche nach Erfüllung und Glück hat so ein Ende. Im Jetzt bist Du diese unendliche lebendige Energie, die Freude, Liebe und Frieden ist. Das ist auch das Ur-Prinzip, bei dem man die Energie nach innen leitet, anstatt sie im Außen sinnlos zu verlieren. Diese "innere Energie" kann so ewig fließen und im "Jetzt" und sinnvoll im Geben verschenkt werden. Geben und Nehmen werden hier zum göttlichen Geschenk im Sinne von Erfüllung und Glückseligkeit.

Persönlicher Standpunkt von Beate

Es ist kein Wunder, dass Eckhart Tolle mit seiner liebevollen Art eine große Lücke füllt, denn seine einfachen und tiefen Worte wirken und bewegen. Seine Weisheiten kommen beim Publikum an, ohne belehrend sein zu wollen, seine Wahrheiten besitzen eine magische Anziehungskraft, deren Jedermann folgen will.

Seine Logik ist gradlinig, schlüssig und kommt ohne überflüssige Verzierungen aus. Seine Wahrheit ist einfach. Tolle macht sich gerade dadurch nachvollziehbar und verständlich, indem er zeigt mit welchen Gedanken-Irrtümern sich die Menschen das Leben selbst erschweren und sich unnötig belasten.

Er stellt sich auf dieselbe Ebene, sozusagen auf Augenhöhe und spricht dieselbe Sprache wie ein jeder, und seine Worte treffen zielgenau. Sie treffen dort, wo man steht mitten in die Herzen und mitten hinein ins Leben. Egal auf welcher Entwicklung- oder Transformations-Stufe man sich auch befinden mag, Eckart Tolle holt einen immer da ab, wo man gerade steht. Es macht immer Sinn, denn Glück und Leid liegen seltsam nah beieinander, wie das Leben selbst und der Tod.

Kritik

In diesem Abschnitt greifen die Secret Wiki-Mitschreiber (öffentliche) Kritikpunkte an Eckhart Tolle auf und gehen gegebenenfalls darauf ein.
Unser Ziel ist, dass du dir (auch mit Hilfe unserer Anmerkungen) deine eigene Meinung bildest.

Manche Menschen kritisieren Eckhart Tolle weil er als Erleuchteter noch seine eigene Meinung (Einschätzungen und Vorlieben) und seine eigenen Konzepte von Dingen und Menschen auf dieser Welt habe. Diese vertrete er und verkaufe sie als höhere Wahrheit. Die Kritik ist, dass ein ein vollkommen urteils-freier und neutraler Mensch diese nicht mehr benötigen würde. Tolle untergrabe dadurch seine eigene Glaubwürdigkeit[2].

Wie viele sogenannte "Wahrheitslehrer" erhält auch Eckhart Tolle den Vorwurf der Abspaltung von Gefühlen und Verantwortungslosigkeit, wenn er die Loslösung von den persönlichen Mustern beschreibt, die im Rahmen der Bewusstseinsentwicklung auftaucht. Dieser Vorwurf wird durch dissoziativ-wirkende Ausdrucksweisen wie beim Schmerzkörper gefördert, wo es der Schmerzkörper sei, der den anderen angreifen würde, nicht die Person.[3] Aussagen wie "Du heiratest nicht nur eine Person, sondern auch dessen Schmerzkörper" erwecken bei spirituell Unerfahrenen und "Unbewussten" eher den Eindruck einer psychologischen Identitätsstörung, die er dann auch fördert.[4]

Persönlicher Standpunkt von Beate

Die Frage wäre auch, ob sich ein Erleuchteter in und durch dieses Leben nur noch fehlerfrei und ohne Irrungen bewegen müsste! Das Eine schließt das andere doch nicht aus, nur weil man mehr verstanden hat, als vielleicht der Rest dieser Welt. Wo Erleuchtung beginnt und wo sie aufhört, wer teilt diese Parameter eigentlich ein oder auf.

Vielleicht sollte man, egal ob einer erleuchtet oder nicht-erleuchtet ist, persönliche Präferenzen nicht als generellen Maßstab be- noch abwerten müssen.

Ihm wird anscheinend auch sein Erfolg nicht gegönnt. Man könnte fast schon von Neid sprechen, wenn andere ihm unterstellen, dass er seine Bücher oder Videos vermarktet und daran verdiene - und er sie nicht frei an alle Menschen verteilt.

Ist dieses Verhalten denn heilig?
Darf ein Heiliger auch noch menschliche Züge zeigen?

Bei einem solchen Menschen, wie Eckhart Tolle es ist und nach seinen Weisheitslehren, sollte/müsste er nicht selbst danach leben wollen? Er dürfte also selbst diese Ansprüche nicht mehr stellen - noch an andere - und er dürfte erst recht kein eigenes EGO oder Ich mehr besitzen! Scheint dieser Rückschluss wahr, unsinnig, überflüssig oder paradox zu sein? Ist es ein Trugschluss oder wird hier nur gemogelt und/oder manipuliert?
Und die Fragen bleiben offen - von wem und/oder sind es reine boshafte Unterstellungen?

Wie war das mit der Aussage: Annehmen was ist? Menschlich sein.

Eine neue Erkenntnis (Wissen), welche(s) mitgeteilt und somit das Teilen an-sich, hat schon einen höheren Mehrwert. Darüber darf man gerne Nachdenken.

Ich finde Tolles Buch ist eine "Kleine Kostbarkeit".

Weiterführendes

Artikel

Literatur

Videos

Filme

  • Findhorn Seminar - Stille inmitten der Welt* - 4 Stunden Retreat auf 2 DVDs - mit deutschen Untertiteln Wenn keine Untertitel zu sehen sind:
    Klicke innerhalb des YouTube-Videos unten rechts auf das Symbol Untertitel/Captions. Wähle dort "Deutsch" aus und klicke auf "Ein".
    (2007) Bleistift.png

Audio

Weblinks


 (Hilfe)

Autoren

Beate (138), Stefan (13) und Heike W. (13)  Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. Interview mit Bettina Wüdrich 2004
  2. "Die Macken und Irrtümer der Erleuchteten" - Eckhart-Tolle
  3. In dem Video "Natur des Schmerzkörpers 2"
  4. Stimme aufgegriffen von Heike W.
Danke dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trage dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein.


Zusätzliche Möglichkeiten:

Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

comments powered by Disqus
Anzeige
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen