Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Benutzerin:Beate

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Beate Führer

Inhaltsverzeichnis

HALLO ... an alle Secret-Wiki Fans,

mein Name ist Beate Führer - und ab Juni 2014 - gehöre ich zum Schreiber-Team.

Ich lebe und arbeite als Künstler und freier Dipl. Grafik Designer/Illustration (FH), und nun auch als Schreiberling.

Ich bin sozusagen mit den Buntstiften aufgewachsen ... ich arbeite mit diversen Farbtechniken, Materialien und manche Kunst ensteht heute auch per Computer also digital per Photo-Composing.

Ich fotografiere gerne, vor allem bin ich auch gerne in der Natur unterwegs ... am Liebsten mit meinem Hund namens Kimi (... der Name ist indianischem Ursprunges und bedeutet das Geheimnis - na wenn das man nicht ein Zufall ist! .-))

Seit ca. 3 Jahren schreibe ich Gedichte - (auch Zitate) und Haiku´s (japanische Gedichtform in 3 Zeilen) ich schreibe sie vielleicht nicht nach den ursprünglichen Regeln, dafür aber modern und frei ... vor allem freiwillig, weil´s Spaß macht und ich meine Gedanken sortieren kann, und das führt mich zu einer höheren Konzentrations-Fähigkeit - ist also ein gutes Training ... und ich nenne dies meine persönliche Seelen-Arbeit, um Lebensprozesse zu verarbeiten.

Wie in der Kunst auch, sind es das persönliche Bewusstsein und die Wahrnehmung-Prozesse, die uns erkennen lassen, und die wir als Kanäle benutzen um zu kommunizieren - visuell, verbal, non-verbal, etc. ...

"Wir können nicht nicht kommunizieren" sagt Paul Watzlawick ... und ich denke er hat vollkommen recht!

(M)EIN MEILENSTEIN

Hier noch ein Gedicht von mir aus einem Wettbewerbsbeitrag aus 2003

... es ist sozusagen mein kleiner erster Meilenstein*Lach

GEGENSPIELER.

unter deiner Haut
jagen Wünsche Lust
in deinem Blick spiegelt sich dein Verlangen
vor deinem Herz flieht Einsamkeit
in jedem Augenblick
pulsiert dein Leben
Wahnsinnig lieben im Sekundentakt
dein Körper bebt
- Sehnsucht brennt.
unter deiner Haut
jagen Wünsche Leidenschaft
in deinem Blick verfängt sich Mut
in deinem Herz zieht Fantasie ein
in jedem Augenblick
pulsiert in deinen Adern Lebensgier
unstillbar Lust
- Sehnsucht brennt.

doch Dein Verstand ist ein brutaler Gegenspieler

Zwischen Wollen und Dürfen.


Es wurde aufgenommen von der Frankfurter Brentano-Gesellschaft in die herausgegebene: KLASSISCHE EDITION 2013 unter der Rubrik: "DAS NEUE GEDICHT" - in der Frankfurter Bibliothek, die die größte Gedichtsammlung in deutscher Sprache ist.

Der Band wurde eingestellt von den Staatsbibliotheken: in Wien, Paris, Berlin, Washington etc. und dokumentiert den Wert der Beiträge und die Bedeutung der Autoren - als Spiegel der Literatur - und Soziologie der Deutschen Gesellschaft durch Ihre Lyrik - in der Breite und Tiefe. Die Brentano-Gesellschaft ist verbunden mit der Cornelia Goethe Akademie und ist Mitglied des Freien Deutschen Hochstifts / Frankfurter Goethe-Museums und Mitglied der Goethe-Gesellschaft Weimar. Diese Gedichte dienen dem Beitrag in einem besonderen Projekt für Kultur der Nationalen Primärliteratur / Lyrikanthologien - in Deutschland.

... ich hab mich so gefreut, dass ich dabei sein kann!


MIT ALLEN SINNEN ...

für mich gehört zu den Sinnen auch der Verstand - vielleicht kennen wir noch nicht alle unsere Sinne wirklich komplett - heute, denn vieles passiert auch sehr oft unbewusst - bzw. mit und durch unser Unterbewusstsein - und wir sind uns dessen oft nicht vollkommen bewusst - somit ist auch seine Funktion noch nicht wissenschaftlich vollständig erschlossen! Ein weiteres Geheimnis, das es zu lüften gilt! .-) Impress <> Express bedingen einander ...

Ich persönlich befinde mich in einem Prozess, den ich so benennen würde: Ich will meinen Geist also meinen(Spirit) und mein Herz weiten, meine Wahrnehmung schulen und mich selbst besser kennen lernen - um mich zu befreien ... auch von alten Denkmustern und eingefahrenen Verhaltensweisen - hin zu einem aktiven bewussten Menschenleben - Eigen-Verantwortung und Selbstwirksamkeit sind rudimentäre Thematiken. Mal mehr mal weniger gut gelingt es mir, aber es macht Spaß, genauso wie das austauschen ... und lernen.

PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG

...ist wohl das Hauptthema und Ziel zu gleich, es interessieren mich aber viele Themen, die einfach für mich zum Leben dazu gehören ... auch um es besser zu begreifen und natürlich meine Seele oder wie viele Menschen daran glauben - eine Seelenaufgabe zu haben - eine zu erfüllen. Viele Menschen glauben daran und stellen sich diese "Eine Frage: nach dem Sinn im Leben" - Ja, wir müssten unserem Leben einen Sinn geben ... damit es für uns Sinn macht und wir in Zufriedenheit leben können. Doch das ist auch nur ein Gedankenmodell - wer weiß, ob wir uns das in ein paar Jahren/Jahrzehnten überhaupt noch fragen werden!

Ist das Leben an sich nicht Grund genug, frag ich mich da und es bleiben wie so oft im Leben einige Fragen offen, in die wir bestimmt eines Tages hineinwachsen oder aus den Antworten heraus?
... dann ist die Antwort nicht mehr so wichtig, weil sich der Bezug und/oder der Sinn - sich in unserem Leben geändert hat und/oder erfüllt zu haben scheint.

Ich bin unter dem Sternbild Jungfrau geboren und Merkur steht an meiner Seite.

Die Jungfrau - typisch ordentlich würden jetzt Einige sagen, und tatsächlich ist dies die prägnanteste Eigenart der erdverbundenen Jungfrau - nur auf einem anderen Level, als die Meisten zu glauben meinen, denn die Jungfrau will das Chaos im Universum klären - sucht Bezugspunkte und will die Mysterien sich erschließen - also Fakten sammeln, klären - analysieren - ordnen und einordnen. Neugier ist ein Bedürfnis und mein Motivator zugleich.

Merkur gibt ihr die Kraft, die nötig ist Denkprozesse zu steuern.

Daher kommt es wohl auch, dass ich eine Affinität zum Logo und zum Wort habe ... "Wörter sind machtvoll!" Manche Wörter fliegen mir bildlich gesprochen einfach zu und so beginnt eine semantische Suche ... an der ich Freude habe und mein Wissen wächst. Der Austausch mit Freunden und anderen Menschen liegt mir sozusagen im Blut und am Herzen! Respektvolle und wertschätzende Kommunikation verbindet schließlich und ich liebe eine anregende konstruktive Unterhaltung ... nicht nur neue Erkenntnisse locken mich, es macht ja auch viel Spaß - dies alles zu teilen. Außerdem Lache ich gerne und mag Menschen mit Humor, dieser ist für mich wie ein Zeichen, wie ein Wink des Universums oder des Schicksals!

Mein Aczedent ist der Schütze ...

und die Persönlichkeit wirkt sich in folgender Beschreibung aus und ich finde es beeinflusst ganz schön das eigentliche Geburtszeichen (... und das natürlich mit einem kleinen Augen-Zwinkern), denn ich habe selber festgestellt, wie Gegensätzlich sie sich in mir ausgewirkt haben, bis ich ihnen auf die Spur kam:

Geistig äußerst wendig, erkundet der im Aszendent Schütze Geborene voll Esprit und Unternehmungslust die Welt. Er hungert geradezu nach neuen Eindrücken, die er wie das tägliche Brot zum Leben braucht. Er ist heiß darauf wie Feuer und Flamme und brennt für seine Ideale. Seinen Erfahrungsschatz peppt er besonders gerne im Rahmen von Reisen auf, die gar nicht weit und exotisch genug ausfallen können, um seinen Vorstellungen zu entsprechen. Abwechslung ist das Salz in der Suppe im Leben von allen, die unter dem Aszendenten Schütze geboren wurden, wobei dies im Besonderen für die Sonnenzeichen Löwe und Krebs zutrifft.

Fähigkeiten:

Mit Sportlichkeit und Zielstrebigkeit werden private und berufliche Vorhaben geradlinig verfolgt, wobei das „Fair Play“ stets an erster Stelle steht. Sich für einander einzusetzen, ist meist Ehrensache, daher finden viele Persönlichkeiten, die im Aszendent Schützen geboren wurden, ihre Berufung als Anwalt, Priester, Politiker oder in der Wirtschaft. Nanu, wie hat sich den hierher der Künstler verirrt ... und der Freigeist - was hat der hier zu suchen ... was soll es nur bedeuten? Paradox? Das Universum macht doch keine Fehler*Lächelnd

Liebe:

Die ständige Suche nach neuen Herausforderungen ist zwar eine spannende Sache, birgt aber auch ihre Schattenseiten. Wer viel unterwegs ist und permanent die Abwechslung sucht, beginnt sich nur allzu rasch in einer festen Paar-Beziehung – und sei sie noch so leidenschaftlich – zu langweilen. Nur sehr eingespielte Paare, deren Interessen sich auch im Alltag decken, halten dieser großen Belastung daher stand. Oder es ist die ganz ganz große Liebe*Träum schön ...

Selbstliebe ist aller Anfang.

Wer sich selbst liebt - kann lieben und wird wieder geliebt. Das ist doch klassisch und ein Spiegelgesetzt der Polaren Welt und steht mit der Fülle / Erfüllung im Einklang. In der Liebe - lieben wir das, was uns magisch ( magnetisch) am Meisten anzieht! ... Die Liebe spiegelt sich in unserem Blick und in unseren freien Herzen wieder. Demut, Dankbarkeit und Wertschätzung, sowie Respekt sind Herz-verbindende Werte.

Armor´s-Pfeile

... haben mich schön des öfteren erwischt - nur mit der großen Liebe, hat´s bis jetzt noch nicht so wirklich geklappt. Ich denke, Gottes Wege sind unergründlich und ich vertraue darauf, das alles seinen Sinn hat. Mit einigem Abstand betrachtet, sind es gerade die Beziehungen, aus denen wir am Meisten im Miteinander lernen und wachsen können. Sozusagen sind sich die Liebenden gegenseitig - Trainingspartner, Entwicklungshelfer und im Besten Falle auch ein wahrhafter Freund und Förderer.

IQ & EQ

Der Weg der Menschen ist weit - hin zur Menschlichkeit. Wenn wir unseren Verstand mit der Herz-Intelligenz verknüpfen, ensteht Weisheit und Demut! Dann dürfte doch eigentlich Nichts schiefgehen! "Denk´ste ..." Unsere Gefühle zu leben ist sehr wichtig und zwar in all ihren Facetten, ob "gut" oder "schlecht" - diese Frage stellt sich nicht. Sie sind Botschafter der Seele - so wie der Schmerz eine Botschaft an den Körper ist und Angst ein wichtiger Überlebenstrieb und durchaus auch gute Eigenschaften besitzt - nur in der Konsequenz im Frieden, sorgt er eher für Unruhe und Konflikte.
Ist es nicht das, was die Seele will - sich selbst erleben - also lebendig sein?

Tief beeindruckt hat mich auch dieses Jahr das Buch: "Verletzlichkeit macht stark" von Bree Brown - "JA, ECHT STARK" - meine Empfehlung! Mehr Mut zur Verletzlichkeit, darin liegt eine große Chance ...

Dankbarkeit bereichert meine Lebenseinstellung - sie ist eine Gnade, sowie die Schönheit auf dieser Welt, die uns umgibt und das Leben bereichert - uns berührbar macht.


GEDANKENGANG

Eine Handlung ist ein sich manifestierender Gedanke.

Paul Cohelo hat etwas über den Schützen und seinen Pfeil geschrieben und das hat mich wirklich getroffen, sehr tief nachdenklich werden lassen - hier der Textauszug:

"Der Weg des Bogens und des Pfeils."

Wichtig ist, immer dasselbe zu wiederholen:
Eine Handlung ist ein sich manifestierender Gedanke.
Eine kleine Geste kann uns scheitern lassen, daher müssen wir alles vervollkommnen, an die Einzelheiten denken, die Technik so verinnerlichen, dass sie intuitiv wird.
Intuition hat nichts mit Routine zu tun, sondern mit einer Geisteshaltung,
die über die Technik hinausgeht.
Daher denken wir, wenn wir viele Jahre geübt haben, nicht mehr an jede einzelne notwendige Bewegung:
Alle Bewegungen werden zu einem Teil unserer Existenz.
Aber dazu muss geübt, wiederholt werden.
Und, als wäre das nicht genug, muss wiederholt und geübt werden.
Schaue einem guten Schmied zu, der Stahl bearbeitet.
Für das ungeübte Auge wiederholt er die Hammerschläge.
Aber wem klar ist, was Wiederholung bedeutet, der weiß, dass die Intensität des Schlages jedes Mal, wenn er den Hammer hebt und wieder senkt, anders ist. Die Hand wiederholt dieselbe Bewegung, aber während die Hand sich dem Eisen nähert, weiß sie, ob sie es härter oder sanfter berühren muss.
Schau der Mühle zu. Für denjenigen, der zum ersten Mal eine Mühle sieht, drehen sich die Flügel immer mit derselben Geschwindigkeit, wiederholen sie ständig dieselbe Bewegung.
Wer sich aber mit Windmühlen auskennt, weiß, dass die Bewegung der Flügel von der Stärke und der Richtung des Windes abhängt und dass die Mühle, wenn es sich als notwendig erweist, auch mit dem Wind die Richtung wechseln muss.
Die Hand des Schmiedes wird durch die tausendfache Wiederholung derselben Geste des Hämmerns geschult. Die Flügel der Mühle kreisen umso besser, je länger sie sich im Wind gedreht haben, weil die Zahnräder durch den Gebrauch keine Grate mehr haben.
Der Bogenschütze lernt erst, wie wichtig der Bogen, die Haltung, die Sehne und das Ziel sind, nachdem er seine Gesten tausendfach wiederholt hat, ohne zu fürchten, etwas falsch zu machen. So lange, bis er über das, was er gerade tut, nicht mehr nachdenken muss.


Von diesem Augenblick an wird der Bogenschütze zu seinem Bogen, seinem Pfeil und zu seinem Ziel.
Wie man den Flug des Pfeils beobachten soll.
Der Pfeil ist die in den Raum projizierte Absicht.
Sobald der Pfeil abgeschossen wurde, kann der Schütze nichts mehr tun und nur noch dessen Bahn zum Ziel verfolgen. Von diesem Augenblick an gibt es keinen Grund mehr, die für den Schuss notwendige Spannung aufrechtzuerhalten.
Daher hat der Schütze die Bahn des Pfeils fest im Blick, aber sein Herz ruht sich aus,
und er lächelt.
In diesem Augenblick wird der Bogenschütze - falls er genug geübt hat, falls es ihm gelungen ist, seine Intuition zu entwickeln, falls er Eleganz und Konzentration während des Abschusses beizubehalten wusste - die Gegenwart des Universums spüren, und sein Tun wird belohnt werden.
Dass seine beiden Hände bereit sind, der Atem genau ist, der Blick das Ziel fixieren kann, ist auf die Technik zurückzuführen.
Die Intuition macht, dass der Augenblick des Abschusses vollkommen ist.
Ein zufälliger Passant, der den Schützen mit ausgebreiteten Armen dastehen sieht, während sein Blick dem Pfeil folgt, wird glauben, dass er stillsteht.
Aber diejenigen, die ihm innerlich nahe stehen, wissen, dass der Geist dessen, der den Schuss ausgelöst hat, sich in eine andere Dimension begeben hat und nun in Kontakt mit dem ganzen Universum steht.
Er arbeitet weiter, lernt alles, was dieser Schuss an Positivem gebracht hat, korrigiert mögliche Fehler, akzeptiert seine guten Eigenschaften, wartet ab, wie das Ziel darauf reagiert, dass es getroffen wurde.
Wenn der Bogenschütze die Sehne spannt, ist die ganze Welt in seinem Bogen enthalten.
Während er die Flughahn des Pfeils mit den Blicken verfolgt, kommt die Welt zu ihm,
zeigt sie ihm ihre Liebe und gibt ihm das vollkommene Gefühl, eine Pflicht erfüllt zu haben.


Ein Krieger des Lichts braucht nichts mehr zu fürchten, hat er seine Pflicht erfüllt und aus einer Absicht eine Bewegung werden lassen:
Er hat getan, was zu tun war.
Er hat sich nicht von der Angst lähmen lassen - selbst wenn der Pfeil das Ziel nicht getroffen hat, wird ihm eine neue Gelegenheit gegeben werden, denn er ist nicht feige gewesen.
Quelle: Paulo Coelho

(brasilianischer Schriftsteller, geb. 24. August 1947)


TAROT - EINE WISSENSCHAFT FÜR SICH.

Im Tarot ist die Hohepriesterin meine Trumpfkarte

... und ihre Entsprechung findet sie in meinem Sternzeichen für Jungfrau-Geborene wieder. Der Eremit ist mein ständiger Begleiter und deswegen fühle ich mich ihm nah, bin jedoch weder einsam - denn ich bin gerne mit mir alleine und suche die Stille, die zu mir spricht - genauso wie ich das Leben liebe, die Kommunikation und das Miteinander und Freude teilen! In so mancher stillen Stunde, wurde ein Kunstwerk geboren und auch darin finde ich Erfüllung.

Meine 4 Jahreskarten für 2014 sind folgende Super-Karten:

1. PERSÖNLICHKEITSKARTE - DIE WELT - 21 2. WESENSKARTE - DIE HERRSCHERIN - 4 3. KLASSISCHE JAHRESKARTE - DAS RAD DES LEBENS - 10 4. ALTERNATIVE JAHRESKARTE - DIE SONNE - 14

DIE WELT:

Die Tarot Karte die Welt ist die Erfüllung, das Ankommen allen Streben´s und das Ende eines Zyklus. Innerhalb dieser Karte stehen 2 Versprechen 1., dass sich alles auf eine Art Vollendung zu bewegt, wann man den Mysterien des Lebens vertraut und 2., dass nach der Tarotkarte die Welt der Entwicklungszyklus mit dem Narren wieder von vorn losgeht.

ARCHETYPEN - WAS IST DAS DENN?:

Archetypen sind Ur-Bilder

und sie bedienen unsere die Fantasie, ihre Theaterbühne ist die der Unterwelt - besser gesagt die verborgenen Ebenen des Unterbewusstseins ... Schatten-Kräfte wirken, die sich positiv und/oder auch negativ in unserem Leben auswirken können. Manche davon sind verborgene Schätze, manche unsere Gaben und versteckte Talente.

DIE TÄNZERIN:

Im freien Raum schwebt eine nackte Frauengestalt, eingerahmt in einem Kranz aus Lorbeer. In jeder Hand hält sie einen Stab. In der Körperhaltung der Frau spiegeln sich 3 wichtige Stationen in der Geschichte der großen Arkana wieder. Der Narr, welcher sich frohgemut auf den Weg in die Welt macht. Der Gehängte, der den Narren zwingt zu reflektieren und die Welt selbst als temporäres Ziel, in der ewigen Spirale der Aufwärtsentwicklung innerhalb des menschlichen Erdendaseins.

DIE TAROT KARTE DIE WELT IST DIE ERFÜLLUNG,

das Ankommen allen Strebens und das Ende eines Zyklus. Innerhalb dieser Karte stehen 2 Versprechen 1., dass sich alles auf eine Art Vollendung zu bewegt, wann man den Mysterien des Lebens vertraut und 2., dass nach der Tarotkarte die Welt der Entwicklungszyklus mit dem Narren wieder von vorn losgeht.

IMMER WIEDER LÄUFT DER NARR DURCH DAS LEBEN ...

eines jeden Einzelnen von uns, auf dem ganzen langen Weg durch alle 22 Arkanen, bis hin zur Vollendung der Tarot-Karte die Welt. Dieser Kreislauf spielt sich bei jeder Wiederholung auf einer höheren Ebene ab. Wenn beim Kartenlegen mit Tarot-Karten die Weltkarte erscheint, dann ist alles möglich, von Happy End, über Genesung, bis hin zur kompletten Wandlung. Das Überbord-Werfen alter Wertesysteme und unliebsam gewordener Charaktereigenschaften und Lebensmodelle inklusive. Nun ist es endlich möglich dem Leben und seinen Anforderungen mit einer ungewohnten, aber willkommenen Leichtigkeit zu begegnen, analog zum Schwebezustand der Frau auf der Karte “Die Welt“, welche auch manchmal als “Die Pforte zur Welt“ bezeichnet wird. Der Lorbeerkranz ist mit 2 roten Bändern versehen, welche jeweils in der Form der Lemniskate angebracht wurden.

EIN HINWEIS AUF DIE UNENDLICHKEIT,

die uns umgibt und auf den ewigen Kreislauf des Lebens. Nichtsdestotrotz erfüllt die Weltkarte Wünsche nur in den seltensten Fällen. Denn auch der Begriff “Verweltlichung“ fällt in den Bedeutungsbereich der Tarot-Karte die Welt. Die Welt kann aber auch bedeuten, dass eine Beziehung gut zu Ende gegangen ist, alles ist geklärt, es bleibt kein böses Blut zurück, das Leben geht weiter. Das unendliche Auf und Ab von allem was sich entwickelt, bewegt sich in eine neue Richtung, weil neue Lern., und Lebensaufgaben darauf warten gemeistert zu werden, um einem neuen Zyklus der neu entdeckten Welt entgegen zu streben. Die 4 Kardinal-Zeichen des Tierkreises in den Ecken der Tarot-Karte die Welt zeigen die Ebene der menschlichen Existenz. Mit dem Erreichen der 22. Station der großen Arkana des Tarots, eröffnen sich nicht nur neue Einsichten, sondern auch gleichzeitig neue Aussichten und Möglichkeiten.


“VERWELTLICHUNG“

entspringt meinem Sprachgebrauch, denn dieser Begriff hat sich im Laufe meiner Arbeit mit den Tarot Karten heraus kristallisiert, da ich in der Praxis die Erfahrung gemacht habe, dass sich um uns herum viele positive Dinge ereignen, die wir erst zu einem späteren Zeitpunkt erkennen und schätzen können. Manchmal erst auf der Entwicklungsstufe]], welche die Tarot-Karte der Hierophant widerspiegelt (höhere Einsichten. So erweisen sich oft in unserem Leben Verluste zu einem späteren Zeitpunkt als wahrer Segen. So kommen in den meisten Fällen dieser Tarot-Karte ihre Zuordnungen wie Ankommen, Happy End und Erfüllung extrem Zeit verzögert zum tragen.

DIE 4 ELEMENTE

In vielen Verlautbarungen, den Tarot betreffend, werden die 4 tragenden Figuren in den Ecken als Cherubim übersetzt. Ich sehe in ihnen allerdings weniger die kleinen himmlischen Helfer mit Flügeln, sondern die 4 Kardinal-Zeichen des Tierkreises und damit die Repräsentanten der 4 Elemente.


... die weiteren Karten werden mich, so denke ich dieses Jahr weiterhin positiv begleiten!

... immerhin bin ich auch hier erstmal gelandet und freue mich darüber!

SELBST-REFLEXION

Das Tarot-Kartenlegen ist eine sehr gute Methode der Selbstreflexion! Da ich normalerweise eher logisch denke, finde ich hier einen spannenden Ausgleich und wer die [[Symbole zu deuten weiß, kann sein Unterbewusstsein, die (Archetypen) besser kennenlernen und sich dynamisch weiterentwickeln! Die Gesetze der Hermetik greifen hier auch. Außerdem macht es Spaß, sich auf diesen Erkenntnis-Weg einzulassen.

NEUE GEDANKEN

Ich bin ein Freidenker / Frei-Geist - und vielleicht auch ein kleiner Friedens-Visionär. Meine Gedanken dürfen sich wandeln und doch gibt es Einiges was bleibt, und so begleiten mich diese 3 Gedanken zur Zeit am Meisten:


Der Wille bewegt!

Wer sich öffnet - kann empfangen!

Wir können Frieden nicht machen - wir müssen erst bereit sein!


MEIN MOTTO

Liebe ist. Kunst ist. Liebe. Lebenskunst.


SYNERGIE

Ich freue mich auf den Austausch und die Zusammenarbeit in und mit der Secret-Wiki-Gruppe.


Ich glaube an die Intelligenz des Lebens ... und an Synergie-Effekte ...*Lach


Das Leben ist ewige Entwicklung ... also eine heilige Abenteuer-Reise!


HAIKU 1.

ICH BIN.
MEINE / EINE ANTWORT.
LIEBE.

HAIKU 2.

UND DAS LEBEN WILL SICH SELBST ERFÜLLEN.
ES IST EINE HEILIGE ABENTEUERREISE.
EINE ENTWICKLUNG OHNE ENDE, EINE HERAUSFORDERUNG ... HIN ZUR MENSCHLICHKEIT!

HAIKU 3.

ES IST NICHTS FALSCH!
IN DIESEM AUGENBLICK.
GANZ BEI SICH ANKOMMEN.


INSPIRATION

Eckart Tolle sagt in seinem Buch: "JETZT
"Das JETZT kann dein Freund sein oder dein Feind sein! - Was ist Dir lieber?
Das egorische Selbst schöpft aus dem Unglück Kraft"

Ja, so einfach ist es "JA" zu sagen - zudem was JETZT ist!
Und weiter geht´s ...

HERZENSGRÜSSE

Beate

FRIEDEN IST DER WEG DER KREATIVITÄT.
FRIEDEN SEIN.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

comments powered by Disqus
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Tee spendieren
Werde unser Facebook-Fan