Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Medien

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
alternative Medien
Konsumiere bewusst ausgewählte Medien und lass dich nicht davon überfluten

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Medienlandschaft und präsentiert Möglichkeiten sich abseits der Massenmedien zu informieren.

Inhaltsverzeichnis

Probleme bei Nachrichten

Das Wort "Nachrichten" kommt ursprünglich von "nach etwas richten". Man kann "Nachrichten" also so deuten, dass der Sender der Botschaft eine Information überbringen lässt und der Empfänger sich nach ihr richtet.
Hart ausgedrückt bedeutet das auf die Medien bezogen: Den Konsumenten der "Nachrichten" wird durch die Medienagentur etwas aufgedrückt. Dabei ist nicht gesagt, ob die Konsumenten die Wahrheit erfahren oder die Meldungen verfälscht werden.

Nach Rolf Dobbeli sind wir in Bezug auf News heute an dem Punkt, wo wir in Bezug auf Fast Food vor 20 Jahren waren [1]. News sind nach seiner Ansicht appetitlich, gleichzeitig aber höchstschädlich. Denn News sättigen nicht, man will immer mehr konsumieren, immer auf dem Laufenden sein.

Weil unser Nervensystem sehr gut darauf reagiert, setzen die News-Medien auf aufsehenerregende, schrille und persönliche Geschichten. Stattdessen wäre es sinnvoller über Hintergründe und Feinsinniges zu berichten.
Beispiel: Bei einem Brücken-Einsturz wird das persönliche Schicksal eines Verunglückten in den Vordergrund gestellt, statt darüber zu berichten, welche anderen Brücken ebenfalls in diesem Baustil errichtet wurden und nun vielleicht auf ihre Statik hin überprüft werden sollten.

News sind zum sehr großen Teil irrelevant. Sie bringen uns weder im Privat- noch im Berufsleben voran. Teste es selbst und zähle auf welche News dir in den letzten Jahren irgendeinen Vorteil eingebracht haben.

Internet: "Do not track"

BR ("Kontrovers") und Arte brachten im März 2015 die Dokumentarfilmreihe "Do not track" heraus. Es handelt sich um eine Serie von kurzen interaktiven Aufklärungsvideos, die über eine Web-App erlaubt sichtbar zu machen, wie und wo man als Nutzer getrackt (verfolgt) wird. In den Videos wird über die Funktionsweise des Trackings aufgeklärt und auch gezeigt, wie man Browser-Einstellungsänderung ändert und Addon-Programme installiert. Die App zu installieren und "Do not track" mitzumachen kann für jeden nicht ganz so erfahrenen User äußerst lehrreich sein.

In den Kommentaren sind nützliche Hilfsmittel besprochen; in einem Einblendfenster bei Episodenbeginn werden die aktuell ermittelten Daten angezeigt. Die Episoden drehen sich um diese Themen mit anschaulichen Inhalten:

  • "Morgenrituale" - neben Grundlagen-Information werden bei Eingabe deiner Lieblings-Internet-Nachrichtenseite alle damit verbundenen Tracker (Drittparteien zur Infosammlung) aufgezeigt (ansonsten Beispiel spiegel.de). In den Kommentaren sind nützliche Hilfsmittel besprochen.
  • "Breaking Ad - Warum das Netz nur mit Tracking funktioniert" - im Beispiel hat die Nachrichtenseite LeMonde.fr hat 51 Drittanbieter-Tracker, während es bei Spiegel.de nur 3 waren. In einem amerikanischen Gerichtsurteil wurde das Tracking nicht als Abhören beurteilt, sondern wie wenn man per Telefonanruf einen Freund zum Mithören einladen würde. Dieses Urteil legalisierte das Tracking mit seiner Gewinnwirtschaft.
    Facebook (mit 9$ pro Jahr und Nutzer) und Google (mit 45$ pro Jahr und Nutzer) zahlen für persönliche Daten mehr als Nutzer gemeinhin ausgeben würden, um von diesen Konzernen nicht getrackt zu werden. Das bedeutet, dass ein Nutzer, der im Netz alles kostenlos bekommen möchte, mit seinen privaten Daten dafür bezahlen muss.
  • "I 'like', also bin ich" - oder "Zeig mir dein Facebook-Profil und ich sage dir wer du bist": "Anhand der Auswertung von 250 deiner "Likes" kennen wir dich anhand unserer Algorithmen besser als dein Ehemann". Die Verlockung, sich per Facebook-Profil bequem einzuloggen, erlaubt den lockenden Seiten alle Likes und Freundschaften auszuwerten um anhand dessen ein Persönlichkeitsprofil zu erstellen und damit zum Beispiel eine Kreditwürdigkeit einzuschätzen.
    Wenn das Facebook-Profil allerdings falsch berechnet und an Firmen verkauft wird, kann das ungeahnte Konsequenzen haben - ohne dass ich weiß, warum und welche Kreise das noch zieht. Sozial gesehen vorteilhaft ist nur, wenn Versicherer, Ämter, Arbeitgeber anhand von Facebook-Fotos unberechtigte Geldbezüge aufdecken und zurückfordern können, um Missbrauch von sozialen Leistungen zu begrenzen.
Persönlicher Standpunkt von Heike_W.

Sich mit diesen Themen zu beschäftigen und diese Fragen zu beantworten hilft, sich aus der Opferperspektive zu bewegen und einen Standpunkt zu beziehen. Bewusstheit wirkt schon auf einer Ebene, wo man sich noch nicht öffentlich politisch engagieren muss.

Eine Übersicht aller Episoden sieht man hier. Die App herunterladen kann man sich die interaktive Web-App hier.
In einem Blog sind die wichtigsten Infos mit Tipps und Tools zusammengefasst.

Internet: digitalen Nachlass verwalten

Wenige Menschen machen sich Gedanken darüber, was mit all ihren Hinterlassenschaften im Cyberspace geschieht, wenn sie gestorben sind. Dazu gehört auch die Frage, wie Hinterbliebene mit Passwort-geschützten Accounts umgehen sollen. Denn an hochgeladene Fotos, die Hinterlassene später nicht im Netz stehen lassen wollen, kommen die Hinterlassenen nicht ohne Weiteres heran. Digitaler Nachlass samt monatlichen Gebühren und Schulden geht ebenso an die Erben wie aller anderer Nachlass. Auch hier muß gekündigt werden oder kann innerhalb von 6 Wochen das Erbe ausgeschlagen werden.

Um sich um seinen digitalen Nachlass zu kümmern, gibt es die interaktive Seite Machts-gut.de. Dort gibt es einen Test, wertvolle Hinweise, hilfreiche Checklisten für Hinterbliebene und ein Verfügungsformular zum Herunterladen und Ausfüllen. Ein guter Platz das ausgefüllte Formular abzulegen sind die Patientenverfügung und die Vorsorgevollmacht, damit nicht bei jedem Account Sterbeurkunde und Erbschein vorgelegt werden muß. Mehr Information auch hier.

Einige Fragen, die man im Vorfeld klären kann um es den hinterbliebenen Angehörigen erheblich zu erleichtern, mit deinem Nachlass umzugehen:

  • Wer postet in deinem Namen nach deinem Tod? Man sieht nur sehr selten, dass Freund oder Angehörige überhaupt informieren auf einer (Facebook-)Seite, dass die Person nicht mehr kommuniziert.
  • Wer beantwortet die - zum Teil vertraulichen - E-Mails? In Google-Accounts kann man zum Beispiel einen Konto-Inaktivitäts-Manager aktivieren, der hilft, dass Hinterbliebene nicht an Google schreiben müssen.
  • Wer kann auf hochgeladene Fotos zugreifen?
  • Was passiert mit deinen Online-Abos?
  • Wer hat Zugang zu deinem Online-Bankkonto, was du vielleicht auch auf dem Smartphone nutzt?
  • Was geschieht mit den automatisch verlängernden und abbuchenden Verträgen, wenn der Arbeitgeber längst die Zahlung eingestellt hat? Gehörst du zu den 96 Prozent Menschen[2], die keine Ahnung haben, wie viele solcher Verträge sie laufen haben (und was das den hinterbliebenen für Mühe machen wird)?

Manche Bestatter bieten inzwischen auch die Dienstleistung an, nach digitalen Hinterlassenschaften zu suchen. Spezialisierte Firmen benötigen neben Sterbeurkunde und Erbschein nicht mal Konten mit Passwort sondern nur Name und Geburtsdatum des Verstorbenen um eine Liste zu erstellen.

Massenmedien

Die heutige Medienlandschaft wird (noch) von den Massenmedien dominiert. Dies führt leider zu einer Unterdrückung von Informationen, die nicht in das Gesamtkonzept der (wenigen) Medien-Bosse passen. Die Massenmedien lenken die Massen - meist ohne dass es die Masse mitbekommt.

Hier ein guter Artikel über die Massenmedien-Maschinerie. Der Artikel zeigt wie die Massenmedien „Mind Control“ nutzen.

Beeinflussung durch Medien

In seinem Buch Quirkologie beschreibt Richard Wiseman, dass unser Denken und Fühlen mehr von Faktoren außerhalb der bewussten Wahrnehmung beeinflusst wird als durch Unterschwelliges. Außerhalb oder am Rande der Wahrnehmung liegen zum Beispiel

  • Musik-Untermalung mit ihrem Stil und Tonart und
  • Rahmenbilder
    • um das Zielobjekt herum wie im Werbeposter (Zigarettenwerbung im Yoga-Studio)
    • in der Abfolge (Werbespots, vorherige Tätigkeit, das Umfeld aus dem wir gerade kommen)

Wiseman berichtet auch von einer interessanten Studie, die aufdeckte, dass nach groß aufgemachten Selbstmord-Berichten in Medien die Selbstmordrate deutlich anstieg und zwar auch in der beschriebenen Todesart. Daher wurden Medien angewiesen, Selbstmord-Berichte nicht zu dramatisieren und auch keine Angabe zur Methode zu machen.

Ebenso interessant waren Wisemans Ergebnisse bezüglich unserer Fähigkeit Lügen zu enttarnen: während sie bei audio-visueller Wahrnehmung eher zufällig ist (Testteil Fernsehen), steigt die Fähigkeit, wenn man nur hin-hört (Testteil Radio). Die Wahrnehmung der Bilder über die Augen war automatisch bevorzugt, verschleierte aber die Lügendetektor-Fähigkeit des Hörens.
Das heißt, Radio-Nachrichten hinterlassen in uns ein glaubwürdigeres Wissen als das, was wir über visuelle Medien aufnehmen.

Die Teilnehmer orientierten sich auch meist an irrtümlich angenommenen, visuellen Anzeichen davon, was typisch sei für Lügner (vermiedener Blickkontakt, unruhige Hände). Aber der visuelle Eindruck, die Körpersprache, ist für Lügner viel leichter zu kontrollieren und manipulieren als die eher unbewusste Benutzung der Sprache: zum Beispiel eine innerliche Distanzierung vom Gesagten, das mangelnde Erlebnis und seltenere Verwendung von "Ich". Eine Fernseh-Darstellung eines Interviews macht auf uns zunächst den Eindruck von mehr Vollständigkeit; sie stellt uns aber so gesehen vor größere Probleme, die Glaubwürdigkeit eines Interviewten zu überprüfen als wenn wir seine Aussage nur hören würden. [3]

Mehr zum Thema Beeinflussung und Manipulation siehe im Artikel Spiritualität mit Tücken

Tipps

News abschalten und trotzdem informiert bleiben

Aufgrund der oben beschriebenen Problematik ist es ratsam auf den News-Konsum vollständig zu verzichten. Wenn sie sich vorstellen, dass sie keine Nachrichten mehr verfolgen würden, fürchten einige Menschen etwas "Wichtiges" nicht mehr mitzubekommen. Doch wenn eine Nachricht wirklich wichtig ist, wird man sie über sein soziales Netz (Freunde, Familie, Arbeitskollegen etc.) mitbekommen.

Weitere hilfreiche Tipps für Menschen die keine Nachrichten konsumieren:

  • Wenn du Freunde triffst, frage sie ob etwas wichtiges in der Welt passiert ist (ein idealer Gesprächsbeginn). Meistens ist die Antwort "Nein, nichts wichtiges".
  • Nutze die Affirmation "Alles Wichtige erreicht mich".

In diesen Zusammenhang passt auch das folgende Zitat:

If the news is that important,
it will find me.

Unbekannt[4]


Als News-Verweigerer kann es passieren, dass einem vorgeworfen wird man nähme nicht mehr an den Leiden anderer Menschen teil. Hier kann man entgegnen dass ein Teilnehmen über reinen Medienkonsum nicht möglich ist. Stattdessen kann man mit gutem Beispiel voran gehen und handeln, so dass weniger oder keine Greueltaten mehr auf dieser Welt passieren.

Weitere Tipps

  • Fange an selbst zu denken, anstatt dir News vorkauen zu lassen.
  • Lese das, was dich wirklich interessiert.
  • Lese statt News lieber wertvolle Bücher und Magazine.
  • Wenn du Medien konsumierst, dann probiere alternative Medien und positive Medien aus.

Alternative Medien

Blogs

Radio

  • radio-utopie.de - Nachrichten aus der Weltrepublik - Zeitung - Nachrichten - Radio - Charts - Grundwerte
  • CropFM.at - Lädt verschiedene Gäste zu ungewöhnlichen Themen ein und lässt sie offen sprechen

Film & Fernsehen

  • nuoviso.tv - Filme die dir die Augen öffnen
  • Bewusst.tv - Interviews zu aktuellen Themen
  • anti-zensur.info - Unsere Gesellschaft hat ein Anrecht auf unzensierte Berichterstattung
  • Alpenparlament.tv - Eine Multimedia-Website für Gesundheit, Alternative Heilmethoden, Politik, Umwelt und Natur
  • Quer-Denken.tv - Nonkonforme, querköpfige Internet-TV-Sender der Neuen, bewußten Zeit
  • KenFM.de - Unabhängiger Journalismus (ehemals im Rundfunk Berlin-Brandenburg); auch mit Youtube-Kanal; Ken Jebsen beschreibt sich als "nicht-embeddeter Journalismus aus Berlin, finanziert durch User"
  • TimeToDo.ch - Um das Morgen zu erkennen, muss ich das Heute begreifen und von Gestern wissen.
  • "Info Channel Deutschland" Youtube-Kanal mit einer Sammlung über 700 Aufklärungsfilmen bzw. Ausschnitten (u.a. von Arte). Ergänzend vom gleichen Accounter auch den "Doku Channel Deutschland": Hier findest du die besten Dokumentationen zu den Themen: Reale Verschwörungen, Umwelt, Kultur, Menschen und Wirtschaft.
  • [1] -

Positive Nachrichten

Die heutige Medienlandschaft ist zum größten Teil (noch) weit davon entfernt einen positiven Einfluss auf dein Leben auszuüben. Stattdessen ist das Gegenteil der Fall:
Schreckensmeldungen, Mord und Totschlag bestimmen die Nachrichten.

Nachrichtensprecher fangen stets mit "Guten Abend" an
und erklären dann 15 Minuten,
dass es kein guter Abend ist.

Rudi Carell


Wenn man sich diesem Konsum hingibt und sich angesichts der Meldungen schlecht fühlt, wird das Leiden nur noch verstärkt! Damit ist absolut niemandem (auch den Betroffenen selbst) geholfen!

Um der Welt zu helfen, muss man positive Nachrichten lesen und sich dementsprechend auch gut fühlen. Nur auf diese Weise kann man der Welt und somit der Gemeinschaft etwas Positives geben.

Leider gibt es in herkömmlichen Zeitungen keine Möglichkeit die negativen Nachrichten einfach auszublenden. Dafür entstehen aber im Internet immer mehr Websites, die sich ausschließlich positiven Nachrichten widmen.

Im Folgenden findest du eine Linksammlung dieser Seiten.
Viel Spaß beim Konsum positiver Nachrichten - die Welt wird es dir danken.

Deutschsprachige positive Nachrichten

Englischsprachige positive Nachrichten

  • good.is - Media for people who want to live well and do good
  • happynews.com - Real news, compelling stories, always positive

Weisheiten

In einer Zeit der universellen Täuschung,
ist es ein revolutionärer Akt,
die Wahrheit zu sagen.
(George Orwell)


Für einen Politiker ist es gefährlich,
die Wahrheit zu sagen.
Die Leute könnten sich daran gewöhnen,
die Wahrheit hören zu wollen.
(George Bernard Shaw)


Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze.
Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben,
sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist.
(Frank Thiess)


Das, was für den Einzelnen wahr ist, ist wahr (für denjenigen)
und wird aufgrund dessen funktionieren (für denjenigen).
(Stefan Felden)


Man muss das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns her
immer wieder gepredigt wird;
und zwar nicht nur von Einzelnen,
sondern von der Masse.
...In Zeitungen und Enzyklopädien,
auf Schulen und Universitäten -
überall ist der Irrtum obenauf!
Und es ist ihm wohl und behaglich -
im Gefühl der Majorität,
die auf seiner Seite ist.
(Goethe)


If the news is that important,
it will find me.
(Unbekannt)


Ein Mann ging mit dem Teufel spazieren.
Vor ihnen auf der Straße lief ein Mann,
bückte sich, hob etwas auf und freute sich unbändig.
"Was hat er denn gefunden?" fragte der Mann den Teufel.
"Die Wahrheit" antwortete dieser lakonisch.
"Oh, das ist aber schlecht für dich" rief der Mann.
Der Teufel antwortete:
"Ach was, ich werde ihm helfen, sie zu organisieren!"
(Osho)

Weiterführendes

Artikel

Literatur

Videos

Filme

Weblinks

  • alles-schallundrauch.blogspot.de - Kultblog für (unangenehme) Wahrheiten Bleistift.png
  • correctiv.org - CORRECT!V ist das erste gemeinnützige Recherchebüro im deutschsprachigen Raum. Wir sind unabhängig und recherchieren investigativ. Wir wollen jedem Bürger Zugang zu Informationen geben. finanziert sich vor allem durch Bürger-Spenden und Stiftungen. Bleistift.png
  • de.humanconnection.org - Aufstrebendes soziales Netzwerk, das sich auf lokalen und globalen positiven Wandel konzentriert - ermöglicht den Austausch von Nachrichten, Ideen, Projekten, Know-how und Erfahrungen Bleistift.png
  • greatfirewallofchina.org - Testen ob eine Website in China geblockt ist Bleistift.png
  • kosmische-tagesschau.de - Mailingliste für Channelings und alternative News (früher "Abundant Hope") Bleistift.png
  • mimikama.at - "Zuerst denken dann klicken!" Internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle zur Meldung verdächtige Internet-Inhalte. Storychecker und Info, was nicht erlaubt ist und wie gefälscht wird. Bleistift.png
  • mmnews.de - Unbequeme News von und mit Michael Mross - Schwerpunkt: Finanzwelt Bleistift.png
  • posteo.de - das grüne Postfach einer kleinen Berliner Firma, mit sicherer Verschlüsselung, Umzugsservice und vielen andern Spezialitäten. Im PosteoLab auch Kooperationsveranstaltungen mit nachhaltigen Unternehmen wie Nager IT und Fairphone. Bleistift.png
  • sofengo.de - Plattform für spirituelle Live-Online-Seminare Bleistift.png
  • surfer-haben-rechte.de - informative Seite mit Tipps zum Schutz: einfacher Passwort-Manager (KeePass), Digitale Selbstverteidigung, Schwarze-Schafe-Benachrichtigung. Vom Bundesverband der Verbraucherzentrale. Bleistift.png
  • thebigwobble.com - Blog mit aufklärenden Berichten und Links Englisch Bleistift.png
  • wikileaks.org - Sehr bekannte Internet-Plattform, auf der man anonym Dokumente veröffentlichen kann Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Stefan (84), Heike W. (18), Jonas (11) und Bl (6)  Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. http://www.theartofthinkingclearly.com/wp-content/uploads/2011/06/Dobelli_Vergessen_Sie_die_News.pdf, abgerufen am 13.05.2013
  2. Quelle fehlt und wird nachgeliefert
  3. ganzer Abschnitt: "Quirkologie - Die wissenschaftliche Erforschung unseres Alltags - fröhliche Verhaltenspsychologie von Richard Wiseman
  4. Die Popularität dieses Zitates begründet sich in einem Artikel der "New York Times" vom 27.03.2008 mit dem Titel Finding Political News Online, the Young Pass It On
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

comments powered by Disqus
Wie ich mein Leben geändert hab
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Tee spendieren
Werde unser Facebook-Fan