Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Körpersprache

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Körpersprache
Die Körpersprache macht circa zwei Drittel unserer Kommunikation aus.

Mit dem Körper sprechen wir immer. Egal ob man etwas sagt oder nicht.
Studien belegen, dass die menschliche Kommunikation zu großen Teilen durch Körpersprache stattfindet.

Die nonverbale Kommunikation beeinflusst unsere Kommunikation ständig, die wahre Bedeutung der Körpersprache ist jedoch den meisten Menschen nicht bekannt.

Die Hauptbestandteile der Körpersprache sind Körperhaltung, Gestik und Mimik.

Facts zur Körpersprache

Die menschliche Kommunikation in Zahlen:

  • Non-Verbal (Körpersprache): circa 60 %
  • Stimme: circa 30 %
  • Gewählte Worte: circa 10 %

Weitere interessante Facts zur Körpersprache:

  • Die Körpersprache läuft oft unbewusst ab. Wir können sie oftmals nicht wirklich kontrollieren. Das ist auch der Grund warum Körpersprache nicht lügen kann.
  • Die Körpersprache des Gegenübers verstehen wir oft intuitiv. Dabei helfen uns die Spiegelneuronen.
  • Oftmals scheitert Kommunikation nicht am Inhalt des Gesprächs, sondern daran dass man die Körpersprache des Gegenübers nicht richtig deutet.

Tipps für eine gute Körperhaltung

  • Stecke deine Hände nicht in die Hosentaschen (signalisiert Gleichgültigkeit), stemme sie nicht in deine Hüften (kann Überheblichkeit signalisieren) und halte sie auch nicht vor deinem Intimbereich zusammen (wirkt schüchtern und ist seltsam wenn man plötzlich Gesten macht).[1]
  • Um die richtige Haltung zu finden, stelle dich hüfbreit hin, schließe deine Augen, schaue an die Decke und strecke deine Arme weit nach oben. Lasse dann deine Arme auf die Seite fallen. Öffne deine Augen und schaue nach unten: So wie du jetzt stehst, ist deine optimale Körperhaltung, aus der du Gestiken startest und in die du danach wieder zurückkehrst.[2]

Gestik

Durch Gestik kann sich der Zuhörer doppelt so viel merken wie ohne Gestik.[3]

Gestik-Tipps

  • Eine unterstützende Geste sollte angefangen werden bevor die entsprechenden Worte gesagt werden.
  • Der Kopf sollte den Augenbewegungen folgen. Grundsätzlich sollte man den Kopf nur langsam bewegen.[4]
  • Achte darauf, dass die Gestik zur Message passt.
  • Achte darauf, dass deine Handinnenflächen bei Gesten nach oben zeigen. Damit erzielst du die höchste Wirkung. Handflächen nach unten und "mit einem Finger zeigen" erzielen schlechtere Wirkung.[3]
  • 3 Arten von Gestik (Give, Show, Chop) kann man in diesem lehrreichen Video lernen:
    • Mit "Give" kann man dem Publikum Fakten oder Optionen präsentieren. Wichtig ist, dass die Hände dabei nach oben geöffnet sind.
    • "Show" ist in seinen Möglichkeiten unbegrenzt. Achte jedoch darauf, dass die Gestik zur Message passt.
    • Mit einem "Chop" kannst du Überzeugungen oder Aussagen verstärken. Man kann den Chop einhändig oder beidhändig machen. Je größer der Abstand der Hände beim beidhändigen Chop ist, desto kraftvoller ist die Wirkung.
  • Halte deine Oberarme bei Gesten nicht steif am Oberkörper.

Mimik

Die Mimik ist der Teil der Körpersprache, der am meisten über unsere Emotionen verrät. Dies liegt unter Anderem daran, dass die Gesichtsmuskulatur direkt mit dem limbischen System verdrahtet ist.[5]

Mikro-Expressionen

Mikro-Expressionen sind sehr kurze mimische Bewegungen (zwischen 40 und 500 ms [5]), die direkt vom limbischen System ausgelöst werden. Da man keinen bewussten Zugang zum limbischen System hat, verraten Mikro-Expressionen sehr viel darüber, wie wahr und authentisch der Gegenüber gerade spricht und wirkt.

Mimik-Tipps

  • Schaue deinen Gegenüber (oder das Publikum) an und nicht auf den Boden.

Weitere Körpersprache-Tipps

Tipps für Vorträge

  • Stelle dich in die Mitte der Bühne, nicht in eine Ecke.
  • Stelle dich dort hin, wo im Hintergrund keine Ablenkung ist. Stelle dich also zum Beispiel nicht vor ein Fenster oder vor deine an die Wand projizierten Folien.[3]
  • Halte deine Beine still wenn du einen Vortrag hältst.[4]
  • Kehre dem Publikum niemals deinen Rücken zu.
  • Beobachte dein Publikum und wie sie auf deinen Vortrag reagieren. Baue zum Beispiel lustige Dinge ein oder interagiere mit ihnen - spreche zum Beispiel jemand direkt im Publikum an und frage ihn etwas.

Sonstiges

  • Je tiefer die Stimme ist, desto mehr vertrauen einem die Zuhörer.

Körpersprache deuten

Körpersprache deuten zu können hilft den Gegenüber besser zu verstehen. Andererseits kann man das Deutungs-Wissen auch ganz bewusst dazu einsetzen selbst bestimmte Signale zu setzen und damit eine bestimmte Wirkung zu erzielen.

Allgemeine Tipps:

  • Wir sind sehr darauf trainiert auf die Worte des anderen zu achten. Die Körpersprache wird oft zu wenig beachtet. Um den Fokus für die Körpersprache zu schärfen, kannst du dir zum Beispiel Videos von Konversationen (z.B. Talkshows) ohne Ton ansehen.
  • Machen eine Deutung deines Gegenübers nie nur an einer einzigen Sache fest. Achte immer auf ein zweites Signal das dein Gegenüber sendet.
  • Um den anderen besser zu verstehen: Spreche dein Gegenüber direkt auf seine Körpersprache an und warte dann auf seine Reaktion. Beispiel: "Du runzelst gerade die Stirn."

Wie man Körpersprache konkret deuten kann:

  • Sich die Hände (Finger) zu reiben bedeutet oftmals, dass man sich selbst komfortabler fühlen möchte. Somit ist diese Geste ein Zeichen von Unsicherheit.
  • Ein weiteres Zeichen von Unsicherheit ist die Hand am Hinterkopf/Ohr.
  • Der Daumen sagt viel über die Kommunikationsbereitschaft aus. Wenn der Gegenüber an seinem Daumen herumspielt, möchte er selbst gerne zu Wort kommen. Versteckt der Gegenüber seinen Daumen, möchte er sich zurückziehen oder kann gerade keine Entscheidung treffen.[6]
  • Wenn jemand sich verteidigt und dabei in eine andere Richtung gestikuliert als er schaut (oder sein Kopf zeigt), so ist das meist ein Zeichen dafür, dass er nicht die Wahrheit erzählt.
  • Kopfneigung: Neigt man seinen Kopf (von sich aus gesehen) nach rechts, dann öffnet man seine Gefühlsseite und sucht Kontakt. Neigt man den Kopf nach links, hört man eher kritisch zu und öffnet sich seiner rationalen Seite.
  • Wenn es Widersprüche zwischen den Worten und der Körpersprache einer Person gibt, sollte man mehr der Körpersprache vertrauen.
  • Die Augenbewegungen des Gegenübers verraten, welche Informationen er aus seinem Gehirn abruft - mehr dazu im Augenartikel

Körpersprache-Experten

Einer der bekanntesten Körpersprache-Experten ist der israelische Pantomime Samy Molcho. Er ist mittlerweile Professor für Körpersprache an der Universität für angewandte Künste in Wien. Samy Molchos Bücher über Körpersprache sind Klassiker und wurden in fünf Sprachen übersetzt.

Online-Kongres

Thematisch passende Online-Kongresse:

  • Selbstsicher-Kongress von Michael Moesslang Bleistift.png
    Hallo du liebes "Selbst"
    Stichworte Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit Körpersprache Selbstliebe Unterbewusstsein Selbstbewusstsein
    Beschreibung:
    In diesem Kongress sollst du Antworten auf diese Fragen erhalten:
    • Was kann ich selber tun, damit ich mich in jeder Situation selbstsicher fühle?
    • Wie kann ich die Macht meines Unterbewusstseins kennenlernen?
    • Gehöre ich zu denen, die immer glauben, die anderen können alles, nur ich nicht?
    • Liebe ich mich selbst?
    • Wie sehr zeigen sich meine Gefühle in meiner Körpersprache?
     

    Mitwirkende:
    Laura Seiler Christian Rieken Mariam Wienen Markus Hofman Diane Florschütz Martin Weiss Sandra Hornsteiner Stefan Hiene Claudia Widmaier David Möritz Antony Fedrigotti Leticia Linden Andreas Goldemann Anne Heintze Arno Fischbacher Katharina Tempel Benedikt Ahlfeld Iris Seng Maxim Mankevich Veronika Räß Peter Beer Cindy Pfitzmann Roland Kopp-Wichmann JyotiMa Flak Tim Hamer Ulrike Giller Michaela Ritzberger Mira Feist Michael Moesslang

Weiterführendes

Literatur

Videos

  • Make Body Language Your Superpower - Lehrreicher und lustiger Vortrag von den Stanford Graduate Studenten Matt Levy, Colin Bailie, Jeong Joon Ha, and Jennifer Rosenfeld  Thumbs up font awesome.svg Englisch Bleistift.png

Audio

  • Frieden mit Deinem Körper* - Tiefe Trance-Reise in der man lernt sich selbst und seinen Körper anzunehmen - von Andre Loibl  Thumbs up font awesome.svg Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Stefan, Benedikt Ahlfeld und Extern
Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. https://youtu.be/cFLjudWTuGQ?t=4m30s
  2. https://youtu.be/cFLjudWTuGQ?t=5m18s
  3. 3,0 3,1 3,2 Make Body Language Your Superpower - Vortrag von den Stanford Graduate Studenten Matt Levy, Colin Bailie, Jeong Joon Ha, and Jennifer Rosenfeld
  4. 4,0 4,1 2 Changes In Your Body Langauge To Appear 80% More Confident
  5. 5,0 5,1 Dirk Eilert in http://blog.coach-your-self.tv/index.php/2013/10/31/coach-your-self/mit-mimikresonanz-dein-gegenuber-besser-verstehen/
  6. http://coachingeffect.de/
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus: