Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Gesetz der Entsprechung

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie innen so außen. Wie oben so unten. Wie der Geist, so der Körper.
Diese Sätze beschreiben das Gesetz der Entsprechung.

Das Gesetz der Entsprechung wird auch Gesetz der Analogie oder Spiegelgesetz genannt. In der hermetischen Philosophie von Hermes Trismegistos wird es mit "Wie oben, so unten" beschrieben.
Es ist der untrügliche Spiegel wie weit ein Mensch tatsächlich entwickelt ist.

Das Gesetz der Entsprechung bildet die Grundlage für symbolisches Denken und damit auch für die Astrologie, welche über die Beobachtung der Himmelskörper eine Entsprechung zum Wesen der Menschen zieht.

Ausrufezeichen.png
Jedes Gesetz kann erst im Zusammenspiel aller anderen verstanden werden.
Die Beschreibung dieses Gesetzes, ist eine Zusammenfassung und reicht nicht aus, um die Thematik in der tiefe zu verstehen. Sie soll einen Überblick bieten und ggf. zu einem tieferen Studium einladen.

Erklärung

Wenn wir im Spiegel einen Pickel sehen,
kommt keiner auf die Idee ihn im Spiegel auszudrücken.
Warum versuchen wir es also, wenn wir vor dem Spiegel der Welt stehen?

Sinngemäß von Rüdiger Dahlke

Das Gesetz der Entsprechung zu verstehen birgt wesentliche Erkenntnisse über die Welt und sich selbst, weil sich beides einander bedingt. In der Außenwelt erkennen wir uns durch die Entsprechung selbst als klares Spiegelbild.

Viele Menschen schmerzt dieser Anblick der harten Realität so sehr, dass sie den direkten Blick nicht lange wagen. Denn sie sehen dort zum Beispiel Ungerechtigkeiten, nervige Kollegen, Lügen des Freundes oder des Partners.

Aber alles was wir in der Welt sehen, alles Gute und Schlechte was wir erleben, das ist in uns. In dieser Erkenntnis liegt eine enorme Macht und Befreiung, aber es braucht auch viel Mut in diesen "Spiegel" zu blicken. Sie ist der Schlüssel zur Veränderung. Wir leben auf den ersten Blick alle in der gleichen Welt, doch jeder lebt in seiner ganz eigenen.

Analogie

Eine einfache Analogie zum Gesetz der Entsprechung ist das Atommodell und seine Entsprechung, das Planetenmodell. Der Atomkern wird von Elektronen, Neutronen usw. umkreist. In ganz ähnlicher Weise beobachten wir die Sonne, die von kleineren Körpern umkreist wird. Stellen wir ein Atommodell und ein Planetenmodell von selber größe Nebeneinander gibt es kaum Unterschiede. Ausführlicher ist es hier beschrieben.

Projektionen

Der Spiegelpalast

"Ein großer König baute sich einmal einen Palast. Die Wände des Palastes waren mit Spiegeln bedeckt, Tausenden von Spiegeln. Es war ein herrliches Erlebnis, diesen Palast zu betreten. Man konnte seine eigene Gestalt in tausendfacher Vervielfältigung ringsherum erkennen - tausendmal du selbst, wohin du blickst! Zünde eine Kerze an - Tausende von Flammen... Eine kleine Flamme und Tausende von Spiegeln werfen sie zurück - der ganze Palast wurde davon erhellt, von einer einzigen Kerzenflamme!
Eines Nachts kam durch Zufall ein Hund in den Palast. Er sah sich um. Er erschrak sich zu Tode: Tausende von Hunden! - der Tod war ihm sicher. Er fing zu bellen an. Tausende von Hunden bellten zurück. Er knurrte aggressiv. Tausende von Hunden knurrten zurück. Vor Panik rannte er gegen die Wände. Am Morgen fand man ihn tod auf. Und es war niemand da, nur der tote Hund selbst."[1]

So wie diesem Hund geht es häufig auch uns Menschen. Wir fallen auf unsere eigenen Widerspiegelungen herein, wir fühlen uns davon bedroht, wir kämpfen dagegen an, wir erkennen nicht, dass das, was uns so ängstigt, wir selbst sind. Wir begegnen unseren erlösten und unerlösten Persönlichkeitsanteilen.

Veränderung

Alles was uns im Außen stört sind äußere Projektionen innerer Unzufriedenheit gemäß dem geistigen Gesetz "Wie Innen, so Außen". Die Unzufriedenheit kann man nur im eigenen Inneren ändern. Es ist für manche schwer vorstellbar - doch lösen wir unsere inneren Widerstände und Probleme, dann lösen sie sich im Außen auf. Kämpfen wir jedoch im Außen gegen Probleme an, erschaffen wir große Widerstände und festigen sie. Konzentrieren wir uns gar auf "Probleme", erschafft unsere Wirklichkeit diese und bestätigt uns in unserem Denken.
In der äußeren Welt etwas zu erschaffen, ein positives Ziel anzustreben, birgt zugleich das Potential auch innerlich gelöster zu werden.

Weltbilder sind Bilder von der Welt.

Unbekannt


Weiterführendes

Artikel

Literatur

Filme

Audio


 (Hilfe)

Autoren

Leander und Stefan
Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. Die Gesetze des Schicksals* von Hermann Meyer, Kapitel "Gesetz der Affinität", S.116, 12. Auflage 1992 Basel
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus: