Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Astrologie

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrologie
Die charakterprägenden "Qualitäten der Zeit" in einer allgemeinen Darstellung

Die ernsthaft betriebene Astrologie ist ein exaktes Messinstrument von Zeitqualität zum Zeitpunkt und Ort einer Geburt (Radix-Horoskop) oder anderen Ereignissen.
Die Astrologie gleicht damit einem Thermometer, auf dem abgelesen werden kann, wie warm oder kalt es ist.

Übersicht

Astrologie ist eine fundamentale Disziplin der westlichen Esoterik. Sie zu erlernen ist umfangreich, wenn sich das auch heute durch die Technik und genaue Kenntnis der Astronomie verringert hat.
Richtig angewandt ist die Astrologie ein recht genaues Instrument, mit der man die Persönlichkeit eines Menschen beschreiben kann.

Das Sternzeichen unter dem man geboren wurde (und das in der Regel jeder von sich kennt) ist lediglich das der Sonne zugeordnete Zeichen. Es spielt in der Astrologie als Zentralgestirn eine übergeordnete Rolle, ist jedoch nur eines von vielen archetypischen Planeten-Symbolen. Alleinig aufgrund des Sonnenzeichens lässt sich noch nicht auf einen Charakter schließen. Deshalb ist es legitim zu sagen, die Astrologie würde nicht funktionieren, wenn sie auf die Sonnenzeichen reduziert wird.

Durch die weite Verbreitung von Zeitungs-"Tageshoroskopen" und oberflächlichem Hörensagen wird die Astrologie gerne als Aberglauben abgetan. Sie hat keinen guten Ruf, der sich erst in den letzten Jahrhunderten seit dem mechanisierten Weltbild ergab. Bei Hippokrates, dem Urvater der Mediziner, galt ein Arzt, der nicht gleichzeitig die Astrologie beherrschte, als ein Pfuscher.

Astrologen waren zu fast allen Zeiten sehr gefragt und die Astrologie galt als hohe wenn nicht die höchste unter den Wissenschaften. So schlecht in heutiger Zeit der allgemeine Ruf der Astrologie auch ist, bei den Mächtigen dieser Welt ist diese Kunst auch weiterhin in hohem Kurs, ebenso wie Seher und Medien besucht werden um dem Schicksal in die Karten zu schauen.

Nutzen

Astrologie ist besonders in der Selbstfindung oder Berufswahl hilfreich. Mit ihrer Hilfe kann aber ebenso herausgefunden werden, welche Menschen gut miteinander harmonieren, was bei jeglicher Zusammenarbeit von Menschen, in der Arbeitwelt oder der eigenen Familie bedeutend ist. Zudem kann herausgelesen werden zu welcher Zeit welche Themen besonders wichtig werden.

Dies ist für Psychologen und jede Art der Therapie und Heilung sehr nützlich und manche Therapeuten lassen dieses Wissen einfließen. Beispielsweise wurde der geachtete Psychoanalytiker Fritz Riemann noch erfolgreicher, als er die Astrologie in seine Arbeit einfließen ließ. Es brachte ihn des Öfteren auf die richtige Spur und vereinfachte die Psychonanalyse.[1]

Die Astrologie wird auch in ganz anderen Bereichen eingesetzt. So gibt es beispielsweise ernsthafte Astrologen die für die Börse und in der Wirtschaft erfolgreich arbeiten. Das mag dubios klingen - doch wer die Urprinzipien und ihre Wirkung auf die Zeitqualität berechnen kann und verstanden hat, kann sie eben auf viele Bereiche anwenden.

Aufbau

Die Astrologie baut sich vorrangig auf den 12 Archetypen auf. Es sind jedoch auch über die Gestirne hinaus Aspekte und ihre Beziehung zueinander relevant. Jedes Urprinzip (Gestirn) wird einem Tierkreiszeichen zugeordnet und dieses einem Haus.

Zum Beispiel kann das Gestirn der "Sonne" dem Tierkreiszeichen "Zwilling" im "1. Haus" zugeordnet sein (Kurzform: "Sonne Zwilling 1"). Diese Aspekte werden in jedem Gestirn ermittelt und drücken jeweils Schwerpunkte des Themas aus, welches das Tierkreiszeichen symbolisiert.

Aufbau eines Horoskopes

Planeten

Die Planeten symbolisieren die einzelnen Lebensprinzipien. Außer Sonne und Mond haben sie ihren Namen aus der römischen Mythologie und repräsentieren die bestimmte Energie des jeweiligen Gottes. Dementsprechend sind sie einzelnen Tierkreiszeichen zugeordnet, die wiederum für diese Eigenschaft stehen.

Hier die Planeten, die zugeordneten Tierkreiszeichen und die Eigenschaften:

  • Sonne (Löwe) = Lebenskraft, Persönlichkeit, Selbstverständnis, Handlung
  • Mond (Krebs) = Seele, Gefühl, Unbewusstes, Bedürfnisse, Sensibilität
  • Merkur (Zwilling, Jungfrau) = Verstand, Kommunikation, Information, Vermittlung
  • Venus (Stier, Waage) = Annehmlichkeit, Geselligkeit, Werte, Offenheit, Sexualität, Ästhetik
  • Mars (Widder) = Energie, Leistung, Kampf, Mut, Schaffenskraft, Anfang
  • Jupiter (Schütze) = Optimismus, Expansion, Wachstum, Glaubenskraft
  • Saturn (Steinbock) = Norm, Autorität, Härten, Sicherheit, Konsequenz
  • Uranus (Wassermann) = Intuition, Eigenheit, Neuerung, Genie, Unabhängigkeit
  • Neptun (Fische)= Urinstinkt, Tarnung, Inspiration, Spiritualität, Täuschung
  • Pluto (Skorpion) = Regeneration, höhere Macht, Wandlung, Leidenschaft, Sexualität
  • Chiron = Erkennen seiner ureigenen seelischen Arbeit
  • Pholus = Bezugnahme, Verbindung, Lösung, Bildung, Wertschätzung
  • Lilith = Intensive Annahme oder Ablehnung mit Lernpotential; Weiblich verschlingend, herausfordernd

Wichtige Punkte

  • Aszendent (AC) = Art der Selbstdurchsetzung; die spontanen, triebhaften Reaktionen und deine Art dich selbst darzustellen.
  • Medium Coeli (MC) = Fähigkeit Ziele zu realisieren, Art der Ziele die erreicht werden wollen, Berufung.
  • Descentent (DC) = Partnersuchbild. Dort begegnet mir etwas, ich sehe es und ich will es haben oder eben nicht.
  • Mondknoten = Ganzheitliches Entwicklungspotential; was bringe ich in das Leben mit und was ist meine Lebensaufgabe.

Häuser

Während Planeten die Wesenskräfte und Tierkreiszeichen die Eigenschaften eines Menschen darstellen, bezeichnen Häuser die Lebensbereiche. Ein Planet im Haus bestimmt, in welchem Bereich diese Wesenskraft ihren Ausdruck findet (also z.B. Neptun-Energie im Haus der Beziehungen). Das Zeichen für den jeweiligen Bereich ist entscheidend dafür, auf welche Art er erlebt wird (also z.B. Stier-Eigenschaften im Haus des Selbstausdrucks). Der Aszendent bestimmt den Beginn des 1. Hauses. Danach richten sich die folgenden Häuser aus.

  • 1. Haus: Mein Ich, die Persönlichkeit und Selbstdarstellung, die physischen und emotionalen Bedürfnisse
  • 2. Haus: Meine Werte und Talente, der Bezug zu Besitz und zur Realität
  • 3. Haus: Die Geschwister und das nähere Umfeld, Kommunikation, Lernen, Intellekt
  • 4. Haus: Meine Familie, die Wurzeln, die Mutter, die seelische Grundprägung
  • 5. Haus: Kreativität, die Kinder, Vergnügen, der Vater
  • 6. Haus: Gesundheit, Ausdruck des Emotionalen, Anpassungsfähigkeit
  • 7. Haus: Partner, Gegner, Begabungen, geistige Interessen
  • 8. Haus: Wandlungen, Geistiges, Tod, Prinzipien, woran ich mich binde
  • 9. Haus: Reisen, Ideologien, Philosophien, Sinnfindung, soziales Milieu
  • 10. Haus: Beruf(ung), Verhältnis zur Gesellschaft, Ziele
  • 11. Haus: Freunde, Stellung und Bedeutung in der Gesellschaft, Reformen, persönliche Freiheit
  • 12. Haus: Überwindung der Materie, Unabhängigkeit von Zwängen, Spiritualität, Krankheiten

Elemente

Basierend auf der Elementenlehre griechischer Denker. Aristoteles bezeichnete sie als die vier Grundbausteine des Lebens, aus denen sich alles zusammen setzt:

  • Feuerzeichen Widder, Löwe, Schütze: dynamisch, begeisterungsfähig, offen, willensstark, freiheitsliebend, spontan
  • Erdzeichen Stier, Jungfrau, Steinbock: praktisch, beharrlich, geduldig, sozial, realistisch, prüfend
  • Luftzeichen Zwilling, Waage, Wassermann: intellektuell, kontaktfreudig, kommunikativ, vielseitig, anpassungsfähig, beweglich
  • Wasserzeichen Krebs, Skorpion, Fische: emotional, tiefgründig, verschlossen, intuitiv, verantwortungsbewusst, einfühlsam

Quadranten

Jeweils 3 Zeichen bilden einen Quadranten. Wie bei den Tierkreiszeichen und Häusern ist die Reihenfolge entgegen dem Uhrzeigersinn, beginnend beim Aszendenten. Der erste Quadrant ist also das linke, untere Viertel.

Eine Übersicht über die 4 Quadranten:

  • Der 1. Quadrant untersteht dem Element Feuer. Hier drückt sich die stärkste Energie aus, nämlich die der Ich-Durchsetzung.
  • Der 2. Quadrant gehört zum Wasser-Element. Er ist der „seelische Quadrant“, es geht um die Beziehungen zu anderen Menschen, die mich in meinem Wachstum unterstützen.
  • Der 3. Quadrant ist der Luft-Quadrant. Er symbolisiert den offiziellen Kontakt zu Anderen, zur Öffentlichkeit, auch in Form von Verträgen. Was im 1. und 2. Quadranten integriert wurde, kommt im 3. zum Ausdruck.
  • Der 4. Quadrant untersteht dem Element Erde. Er bringt das hervor, was im 1. Quadranten gelernt wurde. Es geht weniger um den persönlichen Selbstausdruck als vielmehr um die Wirkung in der Öffentlichkeit.

Somit entsprechen der 1. und 4. Quadrant dem Ich, der 2. und 3. dem Du. Im 1. und 2. Quadranten ist es mehr die persönliche, seelische Ebene und im 3. und 4. die Ebene der Darstellung und Kommunikation.

Mehr Planeten im unteren Bereich sprechen eher für Introvertiertheit und mehr Planeten im oberen für Extrovertiertheit. Überwiegend Planeten auf der linken Hälfte drücken mehr die Beschäftigung mit der Entwicklung und Darstellung des Ichs aus, mehr Planeten auf der rechten Hälfte die Erlebnisse auf der Beziehungsebene.
Eine relativ gleichmäßige Planetenverteilung spricht für eine ausgeglichene Persönlichkeit.

Qualitäten

Die drei Qualitäten "kardinal", "fix" und "beweglich" bilden je einen Quadranten im Horoskop. In den drei Qualitäten ist auch die göttliche Dreiheit symbolisiert.

Für was die drei Qualitäten stehen:

  • Das erste Zeichen im Quadranten steht für den Anfangsimpuls und ist ein kardinales Zeichen: Widder, Krebs, Waage, Steinbock: ausgeprägter Wille, Tatkraft, Spontaneität.
  • Das zweite Zeichen steht für Stabilität und ist ein fixes Zeichen: Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann: Ausdauer, Zielstrebigkeit, Sicherheitsdenken.
  • Das dritte Zeichen steht für das Verändernde und ist ein bewegliches Zeichen: Zwillinge, Jungfrau, Schütze, Fische: Anpassungsfähigkeit, Vielseitigkeit, Einfallsreichtum.

Nach dem Gesetz der Polarität werden die Zeichen in männlich und weiblich aufgeteilt:

  • Männliche Zeichen: Widder, Zwilling, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann
  • Weibliche Zeichen: Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische

Die aufeinander folgenden Zeichen bewegen sich in einem Rhythmus vom Yin- und Yang-Prinzip: dynamisch-erobernd und schützend-bewahrend.
Feuer und Luft sind somit männlich, Erde und Wasser weiblich.
Kardinal, fix und beweglich sind beides.

Aspekte

Unter einem Aspekt versteht man den Winkel zwischen zwei Planeten. Die Kräfte der jeweiligen Planeten stehen dann in einer Wechselbeziehung zueinander und können spannungsgeladen oder harmonisierend sein.

Folgende Winkel sind möglich:

  • Konjunktion – 0°: Zwei Planeten treffen aufeinander. Sind die Kräfte verwandt, unterstützen sie sich gegenseitig und bieten ein hohes Energiepotential. Sind sie allerdings verschieden (wie Saturn als der Bewahrende und Uranus als der Reformer), deutet das auf einen Konflikt zwischen zwei Seiten hin, der immer wieder zu Spannungen führen kann oder scheinbare Widersprüche in der Persönlichkeit ergibt (zwei Seelen in einer Brust).
  • Sextil – 60°: Zwei Planeten aus verwandten Elementen (Luft/Feuer – Erde/Wasser) unterstützen sich in ihren Möglichkeiten. Werden die sich ergänzenden Kräfte erkannt, kann man handeln.
  • Quadrat – 90°: Hier treffen Energien aus unterschiedlichen Elementen aufeinander. Der Spruch „Sie sind wie Feuer und Wasser.“ symbolisiert das. Die spannungsgeladene Atmosphäre kann zu Konflikten führen, aber auch zu neuen Lösungen, die Veränderungen erst möglich machen.
  • Trigon – 120°: Zwei Planeten aus dem gleichen Element bedeuten Ruhe und Ausgeglichenheit. Bei Übertreibung kann Ausruhen allerdings auch in Trägheit umschlagen.
  • Quinkunx – 150°: Er zählt eher zu den Nebenaspekten und kommt für ein weiterentwickeltes Bewusstsein zum Tragen. Die beiden Planeten stehen in sich fremden Elementen. Das ist auch beim Quadrataspekt der Fall, aber beim Quinkunx wollen die beiden Kräfte zu einer Einheit kommen. Das erfordert Kreativität und es liegt im Grad der Reife, ob diese Aufgabe in Angriff genommen werden will.
  • Opposition – 180°: Hier stehen sich verwandte Elemente gegenüber. Das symbolisiert die Polarität des Lebens, in der die beiden Seiten vereint und als Ganzes gesehen werden wollen.

Wie ein Horoskop zu lesen ist

Aus den vielen verschiedenen Elementen ergibt sich ein umfassendes und detailliertes Bild. Kritiker merken hier an, dass man dann ja quasi alles herauslesen könnte, was man gerade braucht. Wie im Leben ist es aber auch hier so, dass erst viele Elemente ein Ganzes ergeben. Das beinhaltet auch scheinbare Widersprüche.

Diese Widersprüche stellen die Aufgaben und Herausforderungen im Leben dar. Insofern ist ein Horoskop ein Abbild der Vielfältigkeit einer Persönlichkeit. Es sagt etwas über das Potential und die Möglichkeiten der Person aus, legt aber nicht fest, WAS passiert und WIE die Person handelt. Ähnlich einer Landkarte oder der Wettervorhersage sieht man nur die Bedingungen, aber nicht, was der Einzelne daraus macht.

Um ein Horoskop richtig zu lesen und die einzelnen Aspekte und Elemente miteinander in Bezug zu setzen, bedarf es eines umfassenden Studiums der Astrologie und der Fähigkeit zur Verknüpfung symbolischer Aussagen. Sie hängen zusammen mit den Archetypen des kollektiven Unterbewusstseins.

Auch wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit und am gleichen Ort geboren sind, kann ihr Lebensweg ganz unterschiedlich verlaufen. Da es immer auf den freien Willen und die Bedingungen der Umwelt (zum Beispiel das jeweilige Elternhaus) ankommt, ist offen, wie mit einer gleichen Herausforderung oder einem angelegten Temperament umgegangen wird. So ist es möglich, dass eine Anlage aufgrund der Umstände nicht zur Entfaltung kommen kann und sich erst in späteren Jahren, aber dann mit stärkerer Vehemenz, äußert.

Weiterführendes

Artikel

Literatur

Videos

Weblinks


 (Hilfe)

Autoren

Leander, Stefan, Sybille und Bot
Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. Lebenshilfe Astrologie: Gedanken und Erfahrungen von Fritz Riemann*
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus: