Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Dieter Broers

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
dieter broers
Dieter Broers im April 2012

Dieter Broers, Jahrgang 1951, ist ein deutscher Bio-Physiker und Schriftsteller. Sein Spezialgebiet ist die Erforschung schwacher (nichtthermischer) elektromagnetischer Felder und ihre Wirkungen auf biologische Systeme. Seine Ergebnisse führten Anfang der 80er Jahre zu einem neuartigen Therapieverfahren, das durch die Pharmazie jedoch unterdrückt wurde.

Seit 2003 veröffentlicht Dieter Broers regelmäßig Bücher (anfangs unter dem Pseudonym Morpheus). 2009 schrieb Broers das Drehbuch zum hoch gelobten Film (R)Evolution 2012, in dem der Einfluss der Sonne auf unser Bewusstsein diskutiert wird. 2012 erschien mit Solar (R)Evolution die vollständig überarbeitete Neuauflage von (R)Evolution 2012.

Als einer der ersten deutschen Wissenschaftler verbindet Broers die Wissenschaft mit übernatürlichen (nicht sichtbaren) Phänomenen. Aus spirituellen Kreisen wird ihm deshalb viel Bewunderung zu Teil, während er von klassischen Naturwissenschaftlern oft Gegenwind erhält.

Inhaltsverzeichnis

Videos

Ausschnitt aus der 3sat-Sendung "Das Ende der Zukunft" vom 16.12.2012:



Interview mit der Dipl.-Biologin Dagmar Neubronner im Januar 2012. Das Interview fand statt anlässlich der Veröffentlichung von Broers Buch Das Geheimnis des Matrix Code, der komplett überarbeiteten Version seines Kultbuches Matrix-Code:



Weitere gute Video-Interviews mit Dieter Broers:

Wissenschaftliche Laufbahn

Dieter Broers

Dieter Broers studierte u.a. in Hamburg und Kiel Philosophie und Physik. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Arbeiten spezialisierte sich Broers auf die Grundlagenforschung der Bio-Physik, genauer auf das Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie.

Seit 1981 beschäftigt sich Broers mit schwachen (nichtthermischen) elektromagnetischen Feldern und ihren Wirkungen auf biologische Systeme. Seine Forschungen führten zu mehreren neuartigen Therapieverfahren ("MEDAX", "ESM 150", "Mega-Med", "Mega-Waves" und "MF-150"). Die hierzu angemeldeten Erfindungen führten in mehreren Ländern (Europa, USA, Japan, Südafrika etc.) zu Patenterteilungen.

Aufgrund seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse wurde Dieter Broers 1986 vom „International Council for Scientific Development (ICSD) aufgenommen. In Berlin wurde eine ICSD-Sektion (mit Broers als Generalsekretär) und eine Sektion über „Elektromagnetische Felder in der Biomedizin“ gegründet sowie bereits politische Verbindungen auf Ministerialebene angebahnt.

Broers Dissertation im Bereich Bio-Physik – die er an der Rutherford-University of Wyoming einreichte - fand internationale Beachtung seiner Kollegen. Das Thema der Dissertation lautete "Influence of Weak Nonthermic High-Frequency Electromagnetic Fields on the Membrane Potential of Nerve Cells". Später übertrug Broers der Rutherford-University of Wyoming die Patentrechte für sein Therapieverfahren für USA (die in Europe bereits erteilt waren). Für diese wissenschaftliche Entdeckung wurde Dieter Broers der Ehrendoktor Dr. h. c. (honoris causa) der Rutherford-University of Wyoming verliehen.

Ab 1987 arbeitete Broers als Projektleiter an einem BMFT-Projekt (Bundesminister für Forschung und Technologie über Kernforschungsanlage Julien, Projektträger Biologie (PBE-F): „Indirekt- spezifische Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des Programms Angewandte Biologie und Biotechnologie“ – Förderkennzeichen: 0317127A).

Dieser Forschungsauftrag ermöglichte es Broers eine interdisziplinäre Forschung zu betreiben, die insgesamt elf Fachbereiche betraf. Die Forschungen wurden an der TU-Berlin, FU-Berlin, Humboldt Universität Berlin, TU-Braunschweig und Universität zu Lübeck durchgeführt.

Aus mysteriösen Umständen mussten diese Forschungen abrupt eingestellt werden. Eine mögliche Erklärung besteht in dem erbrachten Nachweis einer nichtthermischen (athermischen) Wirkung auf unterschiedliche biologische Systeme. Ein altes Paradigma – welches derartige Wirkungen für unmöglich hielt – konnte (zumindest) erweitert werden. Die Arbeitsgruppe konnte eindeutig Nachweise dafür erbringen, dass nichtthermische EM-Felder einen therapeutischen Effekt bewirken können.

Als einzige erkennbare Möglichkeit, diese bedeutsamen Effekte in die allgemeine Öffentlichkeit zu tragen, wurde ein Symposium organisiert. Am 9.und 10. Juli 1991 wurde an der TU-Brauschweig das Symposium ausgetragen. Es trug den Titel "Hochfrequente elektromagnetische Wechselfelder und ihre Wirkungen auf biologische Systeme". Die jeweiligen (11) Fachbereichsleiter trugen ihre Ergebnisse zu diesen Thema vor.

Aufgrund der ausgebliebenen öffentlichen Resonanz leiteten Prof. Peter Semm und Dr. F.Keilmann ein DFG-Rundgespräch "wirkungsmechanismen elektromagnetischer Felder mit zellulären Systemen" ein. Dieses DFG-Rundgespräch fand am 11. und 12.09.1991 statt. Ziel dieses DFG-Rundgesprächs war es, einen Sonderforschungsantrag zu stellen.

Um einen solchen Auftrag zu erhalten mussten bestimmte Kriterien erfüllt werden. So wurden beispielsweise 10 Gutachter bestimmt. Ihre Voruntersuchungen zum beantragten Thema sollten zur Bewertung vorgelegt werden. Auf diesem DFG-Rundgespräch kamen sämtliche Gutachter zum Ergebnis "Es ist unbestreitbar, dass unter definierten Bedingungen nichtthermische Effekte auf biologische Systeme nachzuweisen sind.".

Obwohl alle erforderlichen Bedingungen erfüllt wurden, wurde der Antrag – ohne Angabe von Gründen – abgelehnt. Aus diesem Grund wurde ein weiteres DFG-Rundgespräch am 7. Und 8.Mai 1992 organisiert. An diesem Treffen waren 28 Gutachter zugegen. Auch der sich aus diesem Treffen ergebene Antrag wurde abgelehnt. Infolge dieser unerfreulichen Absagen löste sich das Forschungsteam auf.

Seit 1992 erweitert Broers seine Studien von Griechenland und Österreich aus.

MegaWave

MegaWave ist ein Therapiegerät das von Dieter Broers und seinem Team in den 1980er Jahren entwickelt wurde. In klinischen Forschungen konnte die Wirkungsweise des Geräts verifiziert werden. Obwohl mit dem MegaWave-Verfahren sogar teilweise austherapiert geltenden Patienten geholfen werden konnte, ist das Therapieverfahren in Medizin-Kreisen so gut wie unbekannt.

Gegenstand der MegaWave-Erfindung ist eine Befeldungs-Vorrichtung (Bestrahlungs-Vorrichtung) zur Behandlung von lebendem Gewebe mit elektromagnetischen Wellen mit einer Hochfrequenzoszillatorstufe von 150 MHz und einer Niederfrequenzoszillatorstufe mit einem Frequenzbereich von 1 Hz bis 100 KHz. Damit können modulierte Wellenzüge erzeugt und über eine Sendeantenne auf das zu behandelnde Gewebe bzw. einen Patienten abgestrahlt werden.

Diese Befeldungsvorrichtung wurde in den vergangenen Jahren unter folgenden Namen geführt: "MEDAX", "ESM 150", "Mega-Med", "Mega-Waves" und "MF-150" geführt. Die letzte Gerätegeneration "MF-150" wurde als Therapiegerät zugelassen. Hierfür waren im Wesentlichen zwei klinische Studien erforderlich. Als Ergebnis dieser Studie konnte der Nachweis eines therapeutischen Nutzen erbracht werden. Die klinischen Studien können hier eingesehen werden.

Über 80 Ärzte arbeiten seit nun fast 25 Jahren erfolgreich mit den MegaWave-Geräten. Allein Prof. Dr. Wolfgang Pries hat in den letzten 21 Jahren mit den Geräten über 10.000 Genesungsfälle bestens dokumentiert.

1982 wurde das MegaWave-Verfahren von Dieter Broers zum Patent angemeldet [1].

Das MegaWave-Verfahren wurde seitens der Pharmazie elementar unterdrückt [2]. So sind beispielsweise sämtliche "Reviewed Paper" von Dieter Broers nicht mehr in den internationalen Suchmaschinen zu finden (was bis 1997 noch der Fall war) [2].

Laut Broers "lernten" die erkrankten Zellen durch die Bestrahlung wieder miteinander zu kommunizieren, sich sozial zu verhalten. Mikroskopische Aufnahmen zeigten, dass kranke Zellen wieder anfingen, mit den gesunden in Verbindung zu treten. Die kranken Zellen wurden sozusagen resozialisiert.

Die von Broers und seinem Team erzeugten Felder sind dem aktuellen Erdmagnetfeld (das immer auf uns alle wirkt) nicht unähnlich. Da das Magnetfeld wiederum durch die Sonne beeinflusst wird, kann man auf einen Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und dem menschlichen Bewusstsein als auch den menschlichen Körper schließen.

Mehr Infos über das MegaWave-Gerät gibt es auf der offiziellen Website mega-wave.de.

Die komplette "Mega-Wave-Studie" wird außerdem verfilmt. Anfang 2013 begann Dieter Broers die Arbeiten an dem neuen Dokumentarfilm. Die Dreharbeiten werden an den originalen Schauplätzen (den Instituten der vier Universitäten) stattfinden. Professoren und Patienten werden über die sensationellen Ergebnisse und Heilungserfolge des MegaWave-Gerätes berichten.

Lebensfeldstabilisator (LFS)

Der Lebensfeldstabilisator (abgekürzt mit "LFS") ist ein von Dieter Broers entwickeltes Gerät, das Einflüsse von Elektrosmog, Magnetfeldschwankungen und Sonnenaktivitäten reduzieren kann.

Mehr Infos über das Gerät im Artikel Lebensfeldstabilisator

Laufbahn als Autor

Veröffentlichungen als "Morpheus"

*

Seine ersten Bücher veröffentlichte Dieter Broers unter dem Pseudonym "Morpheus". Darunter befindet sich ein Werk namens Transformation der Erde - Interkosmische Einflüsse auf das Bewusstsein* das 2006 erschien. In ihm interpretiert Broers Sonnen-Fotos des Nasa-Satelliten "Soho". Anhand der Fotos zeigt er was sich um und in der Sonne seit Jahren abspielt und um das Jahr 2012 seinen Höhepunkt finden sollte. Aufgrund der Brisanz der Bilder entfernte die Nasa die Soho-Bilder angeblich wieder von ihrer Website.

Nach dem Interview in der Fernsehzeitschrift Hörzu 2008/12 (siehe weiter unten) durfte das Buch in seiner bekannten Form nicht mehr in den Handel. So ist zu erklären warum Leser bis zu 2000 € für ein Exemplar zahlen (aktuelle Preise bei Amazon siehe hier*).

Am 16. März 2010 erschien die Neuauflage des Buches "Transformation der Erde". Die Neuauflage wurde erneut bearbeitet und liegt seit 24. Februar 2011 in der 2. Auflage* vor.

Weitere Veröffentlichungen von Dieter Broers unter dem Pseudonym Morpheus:

Veröffentlichungen unter bürgerlichem Namen (Dieter Broers)

*

Mittlerweile veröffentlicht Dieter Broers auch unter seinem bürgerlichen Namen Bücher und Filme. 2009 erschien der sehenswerte Dokumentationsfilm (R)Evolution 2012. Dieser zeigt einen Zusammenhang zwischen der Aktivität der Sonne, den von ihr erzeugten Veränderungen des Erdmagnetfeldes und unserer Psyche. Mit dem Film erschienen auch die beiden Bücher:

2012 erschien mit Solar (R)Evolution die vollständig überarbeitete Neuauflage von (R)Evolution 2012. Auch Solar (R)Evolution erschien als Film und als Buch:

Weitere Buchveröffentlichungen von Dieter Broers:

*
Weitere Filme von und mit Dieter Broers:

Kritik an Dieter Broers

Angesichts der Brisanz seiner Aussagen schlägt Broers vielfach starker Gegenwind ins Gesicht. So wurden beispielsweise nach der Veröffentlichung des Hörzu-Interviews 2008/12 der damalige Chefredakteur und sein Stellvertreter fristlos entlassen. Außerdem durfte Broers Buch "Transformation der Erde" in der bekannten Form nicht mehr verkauft werden. Der Unmut mancher ging sogar so weit, dass in Broers Haus und eines seiner Forschungsinstitute eingebrochen wurde. Auch seine neuen Veröffentlichungen werden teils kontrovers diskutiert.

In diesem Artikel von Jürgen Schmidt finden sich mögliche Erklärungen warum die Emotionen von vielen Leuten so hoch kochen wenn es um Dieter Broers geht.

Interviews

Weiterführendes

Artikel

Literatur

Filme

  • (R)Evolution 2012* - von Dieter Broers - Spektakulärer Film über den Einfluss der Sonne auf die Menschheit  Thumbs up font awesome.svg Bleistift.png
  • Solar (R)Evolution* - von Dieter Broers - Nachfolge-Film zum hochgelobten (R)Evolution 2012 Bleistift.png

Weblinks


 (Hilfe)

Autoren

Stefan (74), Ortus Marketing (2), Jonas (2) und Heike W. (1)  Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. http://www.energeticmedizin.com/quantenmedizinpraxis/megawavegeraetdrbroers/index.html, abgerufen: 2010, Stand Januar 2013 nicht mehr abrufbar
  2. 2,0 2,1 Einladung der "Gesellschaft für Raumzeitforschung e. V." für einen Vortrag am 27.01.2006
Danke dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trage dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein.


Zusätzliche Möglichkeiten:

Kommentiere den Artikel per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

comments powered by Disqus
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen