Stimmtraining

Aus Secret Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stimmtraining
Du kannst deine Stimme trainieren und robuster machen.

Unsere Stimme brauchen wir täglich, um verstanden zu werden und uns auszudrücken.

In diesem Artikel erhältst du Tipps um deine Stimme zu trainieren und Heiserkeit vorzubeugen und zu heilen.

1 5 hilfreiche Übungen für deine Stimme

Die Jobbörse für Moderatoren, Moderatorenwerk, hat die folgenden Übungen zusammengestellt, mit denen du deine Stimme trainieren kannst:[1]

  1. Lockere deine Schultern.
    Verspannungen im Körper haben einen Einfluss darauf, wie unsere Stimme klingt. Bildlich erklärt: Wenn der Körper entspannt ist, ist der Resonanzraum frei. Eine gute Übung hierfür: Atme ein, ziehe die Schultern zu den Ohren, halte kurz und lass dann während des Ausatmens die Schultern wieder sinken. Diesen Ablauf beliebig oft wiederholen.
  2. Klopfe dich aus.
    Klopfe mit der Handfläche deinen ganzen Körper ab. Das entspannt die Stimme und den Geist.
  3. Schnalze mit der Zunge.
    Für eine deutliche Aussprache ist eine gute Artikulation wichtig. Dafür kann die Zunge trainiert werden. Es gilt: je flexibler die Zunge, desto besser die Artikulation.
  4. Lockere deinen Kiefer - Teil 1.
    Sprich einen beliebigen Satz laut aus. Nimm dann einen Korken oder Daumen in den Mund und sage denselben Satz nochmal. Sage den Satz anschließend noch einmal ohne Korken / Daumen. Dein Kiefer sollte nun lockerer sein.
  5. Lockere deinen Kiefer - Teil 2.
    Stelle dir vor, dass sich Luftblasen zwischen deinen Zähnen befinden, die immer größer werden. Am Ende der Übung sollte dein Kiefer weit offen sein.[1]

2 Heiserkeit vorbeugen und heilen

Für die Stimme ist Folgendes gut:[2]

  • Gurgeln während des Duschens und/oder nach dem Zähneputzen
  • Um die Stimme zu trainieren: Summe in einer für dich entspannten Tonlage (um Tonlage rauszubekommen mache einfach ein zustimmendes "Mmh").
  • Inhalieren (besser als etwas zu lutschen), warmes Wasser reicht (nicht Eukalyptus und nicht Menthol)
  • Wenn du etwas Lutschen willst, dann etwas mildes, zum Beispiel Honig, Salbei, Kräuterbonbons, Ipalat*, Isla Moos*. Auch Gelo Revoice* kann helfen[3].
  • Tiefes Atmen an der frischen Luft, auch im Winter - am besten durch die Nase ein und durch den Mund aus
  • Mund weit aufmachen beim Reden (schont die Stimmbänder)
  • Für frische Luft sorgen (regelmäßig Stoßlüften)
  • Sorge für gute Stimmung, dann klingt auch deine Stimme besser.
  • Wenn die Stimme belegt ist, nicht räuspern, sondern abhusten oder schlucken. Um besser schlucken zu können, kannst du mit der Zunge über die Zähne gehen um den Speichelfluss anzuregen.
  • Puren Ingwer essen. Er betäubt und heilt.

Summen ist wie Jogging für die Stimmbänder.

Ariane Willikonsky[2]

Tipps für die kalte Jahreszeit:[2]

  • Schals oder Tücher um den Hals legen
  • Warme Kräuter-Tees* trinken (nicht heiß)
  • Feuchte Tücher über Heizung legen

Wenn die Stimmung gut ist,
ist auch die Stimme gut.

Ariane Willikonsky[2]

Falls du eine angeschlagene Stimme hast:[2]

  • Gar nicht sprechen, so weit es geht.
  • Lieber krächzen als flüstern. Denn Flüstern ist sehr anstrengend für die Stimmbänder.
  • Viel Warmes trinken.

3 Apps zum Stimmtraining

Es gibt auch einige Onlineangebote, mit denen du deine Stimme trainieren kannst. Zum Beispiel die kostenlose Amsel-App, die ein tägliches Training zur Stimmbildung anbietet.

4 Weiterlesen

       

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.

  1. a b Moderatorenwerk: Stimmtraining, abgerufen am 17.4.2023
  2. a b c d e Stimmtraining - Heiserkeit vorbeugen und heilen Video von Ariane Willikonsky, abgerufen am 7.4.2023
  3. Empfehlung unserer Mitschreiberin Alisa Huber


Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt,
wenn man es teilt.

Leserkommentare