Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Gesundheit und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Rechtsbewusstsein

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rechtsbewusstsein
Unser heutiges Rechts-System ist so umfangreich, weil zu wenig Menschen auf das innere Recht hören und es umsetzen
Ausrufezeichen.png
Diese Inhalte müssen weiterentwickelt und von einem Rechtskundigen geprüft werden.

In der allgemeinsten Bedeutung ist Recht

  • im objektiven Sinn ein abgrenzbarer Teilbereich der Gesamtheit gesellschaftlicher Normen und
  • im subjektiven Sinn eine Befugnis des Einzelnen, die sich aus den objektiv-rechtlichen Normen ableitet.[1]

Das Bewusstsein von Recht kann als Gewissen oder innerer Kompass bezeichnet werden. Das Gewissen ist eine innere Instanz von (Un-)Rechtsbewusstsein. Der Volksmund weiß vom schlechten Gewissen, dass auch denjenigen einzuholen versteht, welcher diese innere Stimme zu ignorieren versuchte.

Inneres Rechtsbewusstsein

Das innere Rechtsbewusstsein kennen die allermeisten Menschen. Dieser gesunde Menschenverstand kennt die Richtigkeit der eigenen Handlungen, wird jedoch gerne mal abgetan oder gedehnt, was regelmäßig zu einem schlechten Gewissen führt.

Die Klarheit oder sogar das Fehlen dieses intuitiven Rechtsbewusstseins hängt stark von der Kulturellen Rückverbindung und von den familiären Erfahrungen ab, später wird es durch den Freundes- und Bekanntenkreis beeinflusst. Tun alle ein Unrecht, ist es leichter seine innere Stimme zu ignorieren und ebenso zu handeln.

Es geht hier also eher darum auf dieses gefühlte Recht zu hören, es beachten zu lernen und für sich selbst zu stehen, integer (lat. unversehrt) sich selbst treu sein. Kompromisse sind wichtig, doch nicht zu Lasten der eigenen Integrität. Eng an jedem Recht etwas zu dürfen, steht im Gleichklang die Pflicht dies bei anderen zu achten oder sich bei dritten dafür einzusetzen.

Auf diesen Grundlagen entwickelte sich das heute sehr komplex gewordene Recht mit vielen Ausnahmen und Verwirrungen. Es muss so exakt geregelt sein, weil zu wenig Menschen auf das innere Recht hören und es umsetzen. Durch die Details und damit Unübersichtlichkeit in den Rechtsbüchern (selbst für Juristen), entstanden die heutigen Verdrehungen und das Unrecht das auf Gesetzen basiert.

Recht in Abstufung

Ausrufezeichen.png
Dieser Abschnitt ist noch unvollständig, enthält womöglich Fehler und über die Reihenfolge gibt es verschiedene Ansichten. Das Folgende sind Ansichten von freien Forschern über das Rechtssystem und seine Grundlagen

Die Abfolge der äußeren Rechte sind relativ undurchsichtig. Unstrittig scheint das Naturrecht oder göttliches Recht zu sein, dem als oberste Instanz alle anderen Rechtsebenen nachfolgen. Es wurden geschichtlich verschiedene Rechte erfunden und erhoben, ganz wesentlich das kanonische Recht der katholischen Kirche mit dem Anspruch auf die gesamte Schöpfung und allen Lebewesen.

Die Undurchsichtigkeit und Unwissenheit über Grundzusammenhänge ist maßgeblicher Charakter des weltlichen Rechts. Begünstigt wird dies durch geschichtliche Zusammenhänge die kaum noch bekannt sind. Grundsätzlich lässt sich sagen, das unser heutiges Rechtssystem auf dem römischen Recht basiert oder aus diesem gewachsen ist.

1. Naturrecht

Das Naturrecht geht von unveräußerlichen naturgegebenen Rechten als beseelter Mensch aus. Verschiedene Religionen haben sich dieses Naturrecht ausgelegt (die Kirche betrachtet(e) sich zum Beispiel als Verwalter aller von Gott gegebenen Dinge). Betrachten wir also am besten die Natur selbst um uns darüber Klarheit zu verschaffen. Alles entwickelt und wandelt sich, ist in Grenzen frei, und darf seinem Wesen folgen.

Versucht ein Teil dieses Gleichgewichts dieses einseitig zu belasten, weil es womöglich den Zugang zu seiner Natur verloren hat oder dieses zu raubtierhaft ist, reguliert sich das System selbst und weißt dieses in seine Grenzen. Die Biologie kennt dies als dynamisches Räuber-Beute-Gleichgewicht.


2. Menschenrecht

Zu den unabdinglichen Menschenrechten gehört das Recht auf essenzielle Lebensgrundlagen:

Recht auf saubere Luft, sauberes Trinkwasser, sauberes Essen, Kleidung, Unterkunft, Bildung, Arbeit, Entwicklung der Persönlichkeit sowie das Recht auf Freiheit und Gesundheit. Darunter fallen ebenso die Rechte auf Religions-, Gedankens- und Meinungsfreiheit.

Deutschland ist das einzige Land, welches Menschenrechte in einer Verfassung angelegt hat über die Paulskirchenverfassung (1849), welche durch den sog. Rechtspositivismus obsolet geworden ist (Geschäftswerdung der Welt, Globalisierung, Handelsrecht über Menschenrecht).

Größter Verdienst um die Menschenrechte war damals die Abschaffung der Todesstrafe.

Die Todesstrafe findet sich immer noch in den USA, die sich als Aushängeschild von Demokratie und Menschenrecht darstellt, aber dunkelste Kapitel der Todesstrafen, Gefangenenlagern und Angriffskriegen schreibt.

Menschenrecht hat nichts mit Demokratie zu tun.

Seit 1933 wird kontinuierlicher Rechtsabbau durch die Politik betrieben. Hitler als U$-Handlanger (finanziert u. a. von Rothschilds, Rockefeller) hatte mit seiner Partei NSDAP (demokratisch gewählt) per Ermächtigungsgesetz das deutsche Volk entrechtet. Bis dato hat Deutschland keine Souveränität erlangt (2+4 Vertrag war eine Farce, denn die alliierten Vorbehalte gelten immer noch, s. NSA-Abhörskandal, NATO-Zwang zur Teilnahme an Angriffskriegen, U$-Atomwaffenlager, U$-Militärstützpunkte, U$-Besatzungsstatut).

Die Verfasser der Ermächtigungsgesetze Walter Hallstein und Norbert Globke sind auch Mitverfasser des "Lissabon-Vertrags", der jetzt beschönigt als "Reform-Vertrag" den Bürgern (die für den politischen Wahnsinn bürgen müssen) verkauft wird. Darin wird die Entrechtung erkennbar sowie die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Ähnliche Ermächtigungsgesetze finden sich heutzutage bei TTIP, TiSA, ESM, CETA etc.

Diese stellen grobe Menschenrechtsverletzung dar aufgrund von Entrechtung über Banken, Konzerne, als sog. Wirtschaftsfaschismus (Def. von Faschismus: Gegen das Recht der Menschen per Gesetz, s. Einführung des Euro, Einführung von Leiharbeit als moderner Sklavenhandel, Privatisierung bzw. Monopolisierung von Lebensgrundlagen, wie Wasser u.v.a.m.).

Das amerikanische Volk kennt diese Ermächtigungsgesetze und Menschenrechtsverlust durch den sog. "Patriot-Act", womit der militärisch-industrielle Komplex über die Bush-Administrative unter dem Vorwand der "Terror-Bekämpfung" die Regierung übernommen hat. Es war quasi ein "Putsch", der durch den Inside-Job 9/11 ausgelöst worden ist und bis heute wird diese Wahrheit den Menschen vorenthalten.

Information ist ebenso ein Menschenrecht.

Auch dieses Recht wird gebrochen über strategische Fehl- und Desinformation, insbes. durch Manipulation, welche eine der schlimmsten Menschenrechtsverbrechen darstellt, wie sie von NS über sog. "Volksempfänger" praktiziert wurden. Heute geschieht dies über Gleichschaltung der Meinung, sog. "political correctness" womit die Meinungsfreiheit latent und konsequent abgeschafft wird.

Am schlimmsten werden Menschenrechte verletzt durch Kriege.

Jeder Krieg ist eine Menschenrechtsverletzung und jede Erfindung oder Planung, die darauf abzielt, Menschen oder Völker zu vernichten (Waffen jeder Art) verstoßen gegen diese Prinzipien. Darunter fallen fast alle Erfindungen des militärisch-industriellen Komplexes, wie z. B. die Atomkraft (die niemals zivil genutzt werden kann und mehr Schaden als Nutzen bringt) und jede andere Form der Strahlungstechnologie, wie z. B. SMART-Meter, SMART-Phone, Mobilfunk, aber auch chemisch-biologischer Art, wie z. B. Impfung, Chemo, Gentech, Glyphosat, Aspartam, Aluminium, Quecksilber & Co. weil damit die natürlichen Lebensgrundlagen zerstört werden.

Das "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" ist keine Verfassung, sondern sie gibt eine Grundlage für die öffentliche und wirtschaftliche Ordnung wieder, jedoch wurde sie durch illegitime BRD-Regimes obsolet geführt (s. Geltungsbereich Art. 23 GG) entgegen dem Spruchkörper des obersten Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe (s. Urteil BVerfG v. 25.07.2012, wonach Parteien- und Wahlsystem verfassungswidrig und somit alle BRD-Wahlen rückwirkend von 1956 an ungültig sind, folglich alle BRD-Gesetzgebungen).

Im Grundgesetz wird jedoch die Menschenwürde hervorgehoben:

Artikel 1,1 GG

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Der Transzendenzbezug zum Schöpfer wird über die Präambel dieses Grundgesetzes hergestellt und ist ein wichtiges Bindeglied zum Naturrecht (s. auch Art. 20a):

Präambel

"Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben."

Problem: Es gab im vom Krieg zerstörten Deutschland und vom Leid geplagten, deutschen Volk keine "verfassungsgebende Gewalt" und in der illegitimen Fiktion "Staatskonstrukt BRD" (Bundesrepublik Deutschland) gab und gibt es bis heute keine handlungsfähigen Organe im Sinne eines "Staates", sondern lediglich als Besatzerverwaltungskonstrukt (U$-Handlangerdienste).

So bleibt Menschenrecht wieder einmal auf der Strecke.

3. Völkerrecht (internationals Recht)

Darunter z.B. die

  • Haager Landkriegsordnung
  • Genfer Konvention

Das Problem des Völkerrechts, sind fehlende Organe, welche diese Rechte durchsetzt.

Ein Kommentar zum Völkerrecht von Conrebbi

Ein Völkerrecht im Sinne politischer Gesetzgebung kann es niemals geben, weil Politik generell kaum die Belange des Volkes regelt, sondern im Sinne der Machthaber bzw. der Lobby, wie Banken, Energie-, Öl-, Rüstungsindustrie u. a. machtvoller Interessengruppen agiert.

Bisherige „völkerrechtliche Gesetzgebungen“ waren Verträge zum Nachteil der Weltbevölkerung. Selbst die Haager Landkriegsordnung (HLKO) erlaubt die List am Volk und den Volksbetrug, weswegen Menschenrechte und Genfer Konventionen, sogar Grundgesetze vorsätzlich ignoriert werden.

Leidtragende „völkerrechtlicher Perversionen“ waren in Europa historisch gesehen zumeist das deutsche Volk in ständiger Bemühung um friedliche Lösungen gegen die Oligarchie und gegen die Übermacht von Staat und Kirche, die auf Repressalien und Unterdrückung setzte. Bislang ermangelt das deutsche Volk eines Friedensvertrages (erstmalig von Russland im Jahre 1952 offeriert, jedoch von BRD als U$-Handlanger abgelehnt).

Historisch gab es einen Konsens dank deutscher Befreiungsbewegung „Hambacher Fest“, getreu dem Motto „schwarz-rot-gold“ (aus der schwarzen Finsternis des 30-jährigen Krieges und durch die rot-blutigen Kriege napoleonischer Gewalt hin zu einer goldenen Zukunft) und letztlich in der Niederschrift der Paulskirchenverfassung (Menschenrecht bedingt Völkerrecht – ohne Menschenrecht ist Völkerrecht unmöglich). Leider wurde das "deutsche Trikolore" ins Gegenteil pervertiert (das drückende "Schwarz" ist wieder obenauf).

Kriege basieren auf Mangel an Menschenrecht und somit auf Mangel an Völkerrecht.

Offensichtliches Beispiel ist der Krieg in Syrien, wo Frau Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel den Einsatz der Bundeswehr hätte verweigern müssen laut UN-Charta (Völkerrechtliches Verbot der Einmischung und militärischer Eingriffe in fremde Länder), doch stattdessen hält sie den Bundeswehreinsatz für "erforderlich und angemessen" (13.04.2018).

Sie wiederholt als "Christdemokratin" den Fehler, den ihr "sozialdemokratischer" Vorgänger Bundeskanzler G. Schroeder im Kosovo eingestanden hatte, nämlich des Völkerrechtsvergehens per Angriffskrieg, der auf einer Lüge basierte (die Lüge von "serbischen KZ"), um die Bundeswehr zum Völkerrechtsverbrechen zu verführen und somit endgültig zum U$-Vasallen zu machen. Seitdem ist die Bundeswehr keine Verteidigungsarmee mehr und erfüllt nicht mehr den Auftrag laut Grundgesetz.

Der Vorsatz "humanitärer Hilfe" (internationale Hilfsorganisationen werden an ihrer Arbeit von genau diesen Bombardements gehindert) oder der "Energieversorgung" (es gibt grenzenlose "Freie Energie", sog. "Raumenergie", die von genau dieser Rüstungs- und Energielobby erfolgreich unterdrückt wird bis dato) ist hier fehl am Platz, zumal die Öl- und Gaskriege schon vor mehr als 100 Jahren durch Nikola Tesla ad absurdum geführt wurden.

Trotzdem werden aufgrund Unkenntnis und Unwissen der Völker die Kriege weiter geschürt und die F. E. unterdrückt. Gäbe es Menschenrechte, gäbe es keine Kriege. Gäbe es einen völkerrechtlich legitimierten Staat, dann gäbe es auch Völkerrecht. Im Ermangeln der Existenz eines "Staates" und im Erdulden von faschistoiden NGOs (Non Governmental Organisation) gibt es Kriege.

Kant hat der Nachwelt folgendes auf dem Weg mitgegeben:

"Denn wenn das Glück es so fügt, dass ein mächtiges und aufgeklärtes Volk sich zu einer Republik (die ihrer Natur nach zum ewigen Frieden geneigt sein muss) bilden kann, so gibt diese einen Mittelpunkt der föderativen Vereinigung für andere Staaten ab, um sich an sie anzuschließen, und so den Freiheitszustand der Staaten, gemäß der Idee des Völkerrechts zu sichern und sich durch mehrere Verbindungen dieser Art nach und nach immer weiter auszubreiten."

4. Internationales Vertragsrecht

Internationales Stiftungsrecht, Uniform Commercial Code (UCC)
Ein überstaatliches Recht juristischer Personen welches Unternehmen nutzen.

5. Gewohnheitsrecht

Recht, das sich durch die allgemeine Einigung auf Regeln, die sich im Zusammenleben etabliert haben, ergeben hat. Nur teilweise niedergeschrieben. Das Common Law welches in großen Teilen der Welt gilt, soll so entstanden sein. In Deutschland ist von einer universitären Rechtsentwicklung auf Basis des römisch-kannonischen Rechts die Rede. Dieses Gemeine Recht oder Zivilrecht (Civil-Law) bildet eine Grundlage für unser Zusammenleben und gilt in einigen Ländern Europas.[2]

Common Law

Hat u.a. im Vereinigten Königreich (Großbritannien) und seinen früheren Kolonien Gültigkeit (USA, Australien, Kanada, Neuseeland[3]

In Grundzügen beinhaltet das Common Law:

  • Niemandem zu verletzen oder zu töten
  • die Verpflichtung, abgeschlossene Verträge einzuhalten
  • die Verpflichtung, das Privateigentum anderer nicht zu verletzen[4]

5. Statutenrecht

Verfassung eines Staates oder Volkes oder einer int. Organisation, Grundgesetz, Vereinssatzung.
Menschen die ihre Rechte in einer Verfassung oder Satzung formuliert haben und gemeinschaftlich vereinbaren das dies für sie gilt. Jeder gibt in freier Willensbekundung seine Unterschrift und ist Mitglied in dieser Gemeinschaft. Die Statuten eines Staates, können im Kriegsfall von einer fremden Besatzungsmacht untergeordnet sein.

Eine weitere Ansicht

Andreas Klaus[5] (ein Forscher in Sachen Recht und bekannt in alternativen Kreisen) sortiert in den Abstufungen:

  • Naturrecht
  • Menschenrecht
  • Völkerrecht
  • Staatsrecht
  • Handelsrecht
  • Römisches und kanonisches Recht

Weiterführendes

Artikel

  • Das Naturrecht - über verschiedene Rechtsauffassungen, die Entstehung des Rechts und das Naturrecht Bleistift.png

Videos

  • Der Markt der Ordnungswidrigkeiten - Andreas Clauss bei COMPACT Live - 20.11.2014 in Berlin zu den Themen: Souveränität, Rechtsfähigkeit, Willenserklärungen und zu konkreten befreienden Anwendungen auf dem Gebiet des Handelsrechtes Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Einzelnachweise

  1. Wikipedia/Recht
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeines_Recht
  3. http://www.ruhr-uni-bochum.de/rsozlog/daten/pdf/Roehl%20-%20AR-Common%20Law%20and%20Civil%20Law.pdf
  4. http://gerhardschneider.at/oppt/was-bedeutet-common-law-das-gemeinsame-recht/
  5. https://youtu.be/EsVgkTUJmw0?t=9m24s
Quelle für Abstufungen des Rechts war ein Rechtsseminare NeuDeutschland, dazu kamen wiederkehrende eigene (Leander) Recherchen und Vorträge zum Thema der gegenwärtigen Rechtssituation
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus:

Lektionen der Meisterschaft*