Koan

Aus Secret Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Koan Beispiele
Der Koan des Meisters - unlösbar für den Schüler

Ein Koan ist eine im chinesischen Chan- bzw. im Zen-Buddhismus kurze Anekdote, die auf den ungeschulten Laien meist vollkommen paradox, unverständlich oder sinnlos wirkt.

Den Zen-Schüler soll der Koan zum nachdenken und meditieren anregen. Jedes einzelne Koan trägt zur Selbstfindung bei und eröffnet uns neue und tiefere Schichten dieser Ur-Wirklichkeit.

1 Beispiele für Koans

Ein Mönch fragte einmal Meister Seigen:
„Was ist das Wesen des Buddhismus?“
Seigen antwortete:
„Was kostet der Reis in Roryo?“


Als Buddha einmal mit seinen Schülern spazieren ging,
zeigte er mit der Hand zum Boden und sagte:
„Es wäre gut, hier einen Tempel zu errichten.“
Daraufhin nahm Taishakuten einen Grashalm,
steckte ihn in den Boden und sagte:
„Der Tempel ist errichtet.“
Buddha lächelte.

Hilft dir dieser Artikel?
Dein Klick hilft uns das Secret Wiki zu verbessern.
Ja Nein

2 Aktiv sein

tr

Alles Wissen ist schön und gut. Doch um dein Leben wirklich zu verbessern, musst du schlussendlich aktiv werden.

Deshalb erhältst du im Abschnitt „Aktiv sein“ wertvolle Tipps, wie du zum Thema „Koan“ in die Umsetzung kommst - sei es mit Online-Kursen, Online-Kongressen, Coaches oder Büchern.

Also, such dir das passende Medium raus und dann rein in die Praxis!

Leider wurden noch keine Online-Kurse zum Thema „Koan“ eingetragen. Wenn du einen passenden Kurs kennst, kontaktiere uns bitte oder schau dir andere Online-Kurse an.

Leider wurden noch keine Online-Kongresse zum Thema „Koan“ eingetragen. Wenn du einen passenden Kongress kennst, kontaktiere uns bitte oder schau dir andere Online-Kongresse an.

2.1 Bücher

Wertvolle Bücher, fast geschenkt »

(Entdecke Bücher zum Versandkostenpreis)

3 Weiterführendes

       

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.<br />Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Kommentare