Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Gesundheit und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Heinz Grill

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz Grill prägt einen spirituell-künstlerischen Yoga-Stil

Heinz Grill ist Schriftsteller, Kletterer und Begründer des spirituellen Schulungsweges "neuen Yogawillen".

In diesem Artikel erfährst du mehr über sein Leben, seine Lehre und seine Errungenschaften und über die Kritik an seiner Person.

Biografie

Heinz Grill ist 1960 in Wasserburg/Inn geboren und seit seiner Jugend ein außergewöhnlicher Kletterer. Ende der 1980er Jahre fängt er an, sich intensiv mit Yoga zu beschäftigen und entwickelt einen eigenen Übungs-Weg, den er später als "Neuen Yogawille" bezeichnet. Er ist bestrebt, die Inhalte des Yoga in das alltäglichen Leben zu integrieren. Seine Lehre wie auch seine Person sind hart umkämpft. Es finden sich glühende Anhänger wie erbitterte Gegner. Im Jahr 2019 wird er von der Süddeutschen Zeitung in Verbindung mit einem Tötungsdelikt gebracht.[1][2] Beweise werden allerdings keine genannt. Auf seiner Homepage nimmt er persönlich zu diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung Stellung.[3]

Jugend mit außergewöhnlichen Klettererfahrungen

Heinz Grill beginnt mit 12 Jahren das Felsklettern in den bayrischen Alpen. Erstes Aufsehen erregt er als 17-Jähriger mit seinen Free-Solo-Begehungen berühmter Kletterrouten im schwierigsten Gelände. So klettert er ohne Seil und Sicherung und mit geringstem Materialaufwand die klassischen Kletterouten im Wilden Kaiser. Es folgen Alleingänge im brüchigen Karwendelgebirge und in den Dolomiten.[4] Er ist auf der Suche nach einem leichten und eleganten Kletterstil, bei dem es nicht um Selbstbestätigung, sondern um eine elegante Bewegung und Beziehung zum Felsen geht.[5] [4]

Solche Alleingänge ohne Seil und Sicherung sind damals noch nicht üblich. Sie werden erst mit dem Aufkommen des Sportkletterns in den 1980er Jahren populär. Die Gefährlichkeit dieser Alleingänge entfacht deshalb in der Kletterszene heftige Kontroversen, die 1977 zum Ausschluss von Heinz Grill aus dem Deutschen Alpenverein (DAV) führen. Zwei Jahre später wird er aber wieder vom gleichen Alpenverein für seine außergewöhnlichen Pionierleistungen als Free-Solo-Kletterer mit der Auszeichnung des „Goldenen Karabiner“ geehrt.[5]

Erste Erfahrungen auf dem Gebiet des Yoga

kapotasana - die Taube in künstlerischer Ausdrucksgebung

Ab 1987 widmet sich Heinz Grill der Heilkunde und eröffnet nach bestandener Heilpraktikerprüfung eine Praxis in Trostberg.[6] Es folgt eine Ausbildung zum Yogalehrer bei Swami Vishnu Devananda in Kanada. Weitere Lehrer im Yoga sind Sri Yogi Hari in den USA, sowie der in Deutschland bekannte Yogalehrer Sukadev Volker Bretz.[5]

Wie schon beim Klettern entwickelt er auch im Yoga einen eigenen Übungs-Weg.[5] Er strebt auch mit den Yogaübungen eine leichte und elegante Bewegung an und möchte mit ihnen einen individuellen künstlerischen Ausdruck schaffen.[5]

Ab 1988 entstehen erste schriftstellerische Werke. Diese sind zunächst Aufzeichnungen seiner frühen Klettererlebnisse, welche später in dem Buch Vom Wesen des Berges* von Karl Elberg veröffentlicht werden.[6] Zum Yoga erscheinen im Hugendubel Verlag München das Buch Harmonie im Atmen* sowie Die Seelendimension des Yoga.

Zwischen 1989 und 1995 bildet er zunächst in Bayern und später in Tirol zahlreiche Yogalehrer aus. Gleichzeitig veröffentlicht er Schriften zum Yoga und zur Spiritualität. Er distanziert sich aber schon bald (1997) wieder von den von ihm ausgebildeten Yogalehrern, da er jegliche Form institutionalisierter Gruppenbildung für die spirituelle Entwicklung als hinderlich erachtet. 1999 übersiedelt er nach Arco in Italien, wo er bis heute lebt.

Eine geistige Entwicklung konnte für ihn nur erfolgreich sein, wenn jeder Einzelne seine individuelle Grundlage in der Welt selbst erschafft. Herr Grill meidet heute institutionelle oder gruppenähnliche Einrichtungen. Der Unterschied zwischen eigenständiger geführter Spiritualität und gruppenorientierter Spiritualität ist für ihn so bedeutsam, wie zwischen einem Bergsteiger, der mit der Seilbahn auf den Berg fährt und die Bergluft eratmet zu jenem, der selbst den Berg mit jedem Schritt eigenständig erklimmt.
Dr. Jochum und Dr. Schaub[5]


Tötungsversuch

Ein tiefgreifender Einbruch in die Biografie markiert ein Tötungsversuch an Heinz Grill im Jahr 2003 durch seine damalige Ärztin. Diese versucht ihn mit einer Überdosis eines hochgefährlichen Digitalispräparates zu vergiften und ihn in einer Grube ihres Gartens zu verscharren. Nur durch einen glücklichen Umstand wird er von einem Kletterkameraden entdeckt und in einer Klinik reanimiert. Die Umstände dieses Tötungsversuchs sind bis heute nicht vollständig geklärt. Es folgt für Heinz Grill ein Krankenlager über mehrere Monate und ein Abbruch seines künstlerischen Schaffens.[5]

Eröffnung rhythmischer Klettertouren

Erst 2006 kehrt er zu seinen künstlerischen, sportlichen und spirituellen Tätigkeiten zurück. Er eröffnet zunächst zusammen mit Kletterkameraden neue Kletterrouten im Sarcatal am Gardasee. Diese gelangen bald zur überregionalen Bekanntheit und gelten als besonders rhythmische Routen mit einem charakteristischen Kletterstil, der eine Mitte zwischen dem heute üblichen Sportklettern und dem eher traditionellen alpinistischen Klettern mit wenig Sicherungen anstrebt.[4]

Weitere Kletterrouten folgen in den Dolomiten und in Sizilien. Zwei dieser Touren, die er zusammen mit den Kletterkameraden Florian Kluckner und Franz Heiß, Ivo Rabanser und Barbara Holzer eröffnet, werden 2012 und 2017 von der Fondazione Silla Ghedina als die schönsten Kletterrouten des Jahres ausgezeichnet.[7] 2017 wird er in den Club Academico aufgenommen, eine Auszeichnung, die ihn zum Kreis der besten Kletterer Italiens erklärt.[8]

Entwicklung einer rhythmischen Architektur

Ebenfalls ab 2006 entwickelt er auf der Basis seines spirituellen Welt- und Menschenbildes eine künstlerische Innenarchitektur, bei der die Formen des Wohnraums rhythmisch aufeinander abgestimmt werden. Diese Architektur findet in einem Privathaus in Tenno am Gardasee, einem Palazzo aus dem 16 Jh., eine erste Umsetzung. Es folgen weitere Umsetzungen in verschiedenen Privat- und Geschäftsräumen, die ihn zu einem gefragten Referenten zu diesem Thema machen. Ideen zu dieser Architektur werden in dem Buch Die Idee einer Synthese zwischen Spiritualität und Baukunst* publiziert.

Schriftstellerische und Rhetorische Tätigkeit

Im Jahr 2009 nimmt Heinz Grill seine Tätigkeit als Schriftsteller wieder auf. Es erscheinen Bücher zu Themen der Spiritualität, Heilkunde, Pädagogik und des Kletterns. Von einigen Büchern existieren auch Übersetzungen ins Englische, Italienische, Slowakische, Kroatische und Niederländische. Zudem nimmt er als Referent an vielen Tagungen in diesen Themenbereichen teil.

Bücher über Yoga und Spiritualität

Seine Hauptwerke auf dem Gebiet des Yoga und der Spiritualität sind:

Bücher über das Bergsteigen

Die Bücher von Heinz Grill zum Thema Bergsteigen sind:

Ausgewählte Vorträge

Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit ist Heinz Grill als Referent bei verschiedenen Veranstaltungen tätig, beispielsweise bei Tagungen mit dem Friedensforscher Dr. Daniele Ganser,[9] [10] mit dem Theologen und Kirchenkritiker Prof. Dr. Hubertus Mynarek[11], mit dem Mathematiker und Anthroposophen Axel Burkart[12] [13] oder dem Pädagogen und Waldorflehrer Othmar Asam.[14] Er gibt auch Fortbildungen beim Schweizer Yoga-Verband[15] oder beim Demeter Bauernverband in Österreich.[16] Heinz Grill führt selbst kein spirituelles Zentrum, es besteht aber die Möglichkeit zu Dialog und fachlichem Gespräch zur spirituellen Themen.[17]

Seine Spiritualität und Lehre

Heinz Grill schreibt in seinen Büchern über spirituelle Themen, wie zum Beispiel über das sogenannte Geistige Schauen, über Karma und den Weg der Seele nach dem Tode. Er geht dabei von einem ganzheitlichen Menschenbild aus, nach dem alles Physische auch von seelisch-geistigen Dimensionen durchdrungen ist. So schreibt er nicht nur über die physische oder gesundheitliche Aspekte des Lebens, sondern auch über die „geistige Bedeutung des Schlafes“[18], „Die geistige Bedeutung der Nahrung“[19], die geistige Bedeutung von Pflanzen und Tieren. Auch der unbelebten Materie, wie den Bergen, dem Wetter und anderen Naturphänomenen schreibt er eine geistige Bedeutung zu.[20] Immer geht es ihm dabei um eine tiefere Beziehung, die der Einzelnen zu diesen Phänomenen des Lebens knüpfen kann. Das Buch Übungen für die Seele* hat er als praktisches Anwenderbuch zur Entwicklung eines tieferen Beziehungslebens verfasst. Heinz Grill geht in seiner Lehre davon aus, dass der Einzelne freier von den Manipulationen des gesellschaftlichen Lebens werden kann, je mehr er zu den verschiedenen Lebensbereichen eigene Erkenntnisse und Empfindungen entwickelt.[21]

Errungenschaften in den verschiedenen Schaffensgebieten

Heinz Grill gelangen besondere Errungenschaften in seinen verschiedenen Schaffensgebieten.

Der freie Atem

Der sogenannte freie Atem* ist ein von Heinz Grill entwickeltes Konzept der Atemschulung, bei der der Atem nicht durch Atemtechniken direkt beeinflusst wird, sondern indirekt durch Bewegung und Vorstellungsbilder. Diese Vorstellungsbilder (Imaginationen) sollen das Bewusstsein zu einer „kosmischen Dimension“ erheben und damit auch den Atem in seiner kosmisch-geistigen Dimension erfahrbar werden lassen.

Der Arzt Dr. Günter Weis spricht diesen Übungen zum „Freien Atem“ positive gesundheitliche Effekte zu, vor allem bei gesundheitlichen Problemen, die durch Erschöpfung oder nervlicher Überlastung mitverursacht sind. Auch bei Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Probleme sollen mit diesem Übungskonzept Heilerfolge erzielt worden sein.[22] Wissenschaftliche Studien, die diese Angaben belegen, sind bisher nicht bekannt.

Yoga-Kunst

Heinz Grill sieht Yoga-Übungen nicht nur als Methode zur Entspannung und Harmonisierung von Körper und Psyche, sondern er schreibt auch jeder Yoga-Stellung einen bestimmte seelische Qualität zu und möchte diese mit dem Körper zum Ausdruck bringen. Die Yoga-Stellungen werden dadurch zu einer Art Kunstform mit dem Körper. In seinen Büchern Die Seelendimension des Yoga*, Kosmos und Mensch* und Die Vergeistigung des Leibes* demonstriert er sowohl die Grundstellungen als auch die fortgeschrittenen Yoga-Übungen mit diesem künstlerischen Ansatz. Seit 2011 gibt es in mehreren europäischen Städten Ausstellungen mit Fotos zu seiner Asana-Kunst.[23][24]

In diesem Video demonstriert Heinz Grill seine Asana-Kunst:

Ein spirituell-sozialer Prozess

Damit sich die Inhalte der Yoga-Übungen und allgemein spirituelle Inhalte besser in das alltägliche Leben übertragen lassen, hat Heinz Grill zusammen mit dem Anthroposophen und ehemalige Bahndirektor Karl-Dieter Bodack den sogenannten spirituell-sozialen Prozess entwickelt.[25] Dieser bedeutet, dass Menschen ihre persönlich Bedürfnisse abstimmen und sich gleichzeitig aktiv zu einem Thema begegnen. Der spirituell-soziale Prozess möchte Menschen dazu befähigen, ungünstige Autoritätsformen im Miteinander zu überwinden und die Dialogfähigkeit fördern. Die Grundzüge dieses spirituell-sozialen Prozesses finden sich in seinem Hauptwerk Das Wesensgeheimnis der Seele*. Dieser Prozess wurde von Karl-Dieter Bodack auch als Studienfach an der Hochschule Coburg etabliert.[26]

Begründung einer rhythmischen Architektur

Atrium mit rhythmisch abgestimmten Formelementen

Mit seiner „rhythmischen Baukunst“ möchte Heinz Grill vor allem das Interesse zur seelischen Entwicklung anregen. Der Wohnraum soll seine Bewohnern nicht beschweren, sie nicht zu sehr an das Physische binden, sondern sie eine Art „kosmischen Wirklichkeit“ empfinden lassen.[27]

Der Rhythmus in einem Raum erlöst den Raum leichter aus dem sogenannten sinnlichen Schweresein. Das, was dem Rhythmus entgegengesetzt ist, ist das Wesen der Schwere, der Verhaftungen, des ganz Passivseins. Rhythmus selbst macht aktiv, während viele Formen, die unrhythmisch oder monoton sind, die Seele passiv stimmen. Rhythmische Strukturen beleben das Gemüt und sie fordern auf, sich mit den Sinnen mit der Außenwelt zu verbinden. Die rhythmische Struktur bewirkt auf den Sinnesprozess und seine Erlebnisweise immer eine Anregung, so dass der Mensch im Allerinnersten das Verbindende suchen möchte.
Heinz Grill


Einen Eindruck dieser Architektur lässt sich in folgendem Video gewinnen.

Kritik an Heinz Grill

Die Kritik der Kirchen richtet sich vor allem gegen das geistige Schauvermögen von Heinz Grill. Der Theologe Georg O. Schmid schreibt auf seiner Webseite Relinfo: "Am Schluss eines Vortrags vor Priestern, der das christliche Sakrament mit den Einweihungen in Yoga vergleicht, meint Grill: 'All diese Eindrücke und Erfahrungsschilderungen sind nicht aus der Exegese gewonnen, sondern aus einer fundierten Methode der reinen Geisteserkenntnis und Geistesschau.' Gerade weil dem so ist, bewegt sich Grill in einer Dimension, in der sich keiner seiner Gesprächspartner bewegen kann oder will.[28] An anderer Stelle gesteht Schmid ihm zu, dass er seine Erkenntnisse in die praktischen Lebensgebiete integriert. Er attestiert ihm ein „offensichtliches Gespür für spirituelle Bedürfnisse moderner Sinnsucher und ein ebenso offenkundiges Talent, mit Steinerscher Optik in allen Lebensbereichen den verborgenen Sinn zu erkennen.“[28]

Der Indologe Wilfried Huchzermeyer schreibt in seinem Yoga-Wörterbuch Sanskrit-Begriffe - Übungsstile - Biographien* über Heinz Grill, dass das Ziel seiner Schulung darin liege, „geistige Gesetzmäßigkeiten, die dem Leben zugrundeliegend zu verstehen, den Charakter zu läutern und positive Eigenschaften zu entwickeln. Ein Hauptaspekt dabei ist die 'Individuation'. Darunter versteht Heinz Grill, dass sich Sucher aus eigener Entscheidung und Verantwortung mit guter inspirierter Literatur beschäftigen und deren Inhalt durch inneres Nachvollziehen aktiv erschließen, nicht nur passiv aufnehmen."[29]

In den Medien finden sich sowohl Befürworter wie auch Gegner. Die deutsche Presse reagiert vorwiegend negativ, während die österreichische und italienische Presse Heinz Grill zu rehabilitieren sucht.[30]

Die Süddeutsche Zeitung schreibt in einem dreiseitigen Artikel mit dem Titel „Der Guru“ in der Wochenendausgabe vom 13./14.4.2019, dass es Verbindungen zu einem mutmaßlichen Tötungsdelikt in Frankreich gäbe, bei dem ein Schwiegersohn seine Schwiegereltern im Zuge von Erbstreitigkeiten getötet haben soll. Fakten werden nicht genannt.[1] Der österreichische Journalist Gerald Lehner erwidert in der Zeitschrift des Österreichischen Alpenvereins "Bergundsteigen" in seinem Artikel vom 15.1.2020: „Dazu die rechtliche Lage und der aktuelle Blickwinkel der Justizbehörden in Frankreich und Deutschland: Grill wurde bei dem Doppelmord nie als Verdächtiger geführt, auch nicht in Bezug zu einer möglichen Anstiftung oder Beihilfe. Es wurde nie gegen ihn ermittelt.“[31] Lehner zitiert darin den weltberühmten Kletterer Bernd Arnold „Ich habe Heinz Grill bei unserem Festival 2016 kennengelernt. Er war meiner Einladung zum Thema 'Die Seilschaft' gefolgt und bereicherte die Veranstaltung mit einem rhetorisch genauen Beitrag. (...) Böse, und wie sich inzwischen herausstellt, auch falsche Nachreden über ihn erfuhr ich immer nur aus zweiter Hand. Sie sind für mich nicht nachvollziehbar. Gut, dass Heinz so stark ist …“[31] Heinz Grill begegnet den Anschuldigungen in der deutschen Presse auf seiner eigenen Internetseite mit einer Artikelserie zum Thema Die Kunst der individuellen Spiritualität (abgerufen am 6.3.2020.

Literatur über Heinz Grill

  • Karl Elberg, Vom Wesen des Berges, (Biografie über Heinz Grill)
  • Diego Filippi, Hohe Wände bei Arco, Klassische und moderne Routen im Sarcatal, Edizioni Versante Sud, mit einem Beitrag zu Heinz Grill
  • Ivo Rabanser, Klettern in Arco Sarcatal, Klassische und moderne Routen am Gardasee, Athesia, mit einem Beitrag zu Heinz Grill
  • Florian Kluckner, Arco Plasir, Mit Erzählungen von Heinz Grill, Idea Montagna
  • Florian Kluckner, Die Kunst der empfindsamen Bewegung beim Klettern, Lammers-Koll-Verlag
  • Günther Pauli, Geist Materie, tredition
  • Günther Pauli, Die Ordnung der Kräfte, tredition
  • Hansjörg Bögle, Formen und ihre Beziehung zum Menschen, Lammers-Koll-Verlag
  • Frank Albert, Lebensprozesse: Die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit, Via Nova
  • Murat Örs, Yoga und Krebs, Lammers-Koll-Verlag
  • Murat Örs, Traumatherapie und Yoga, Lammers-Koll-Verlag
  • Wilfried Huchzermeyer, Das Yoga-Wörterbuch, Sanskrit-Begriffe – Übungsstile – Biographien, edition sawriti
  • Harald Feller, Musik nach Texten von Heinz Grill,
  • Walter Buckel, Schönheit – Idee einer neuen Baukultur, Michael Imhof Verlag


Weiterführendes

 

Videos

  • Der neue Yogawille - YouTube-Kanal mit Asana-Videos von Heinz Grill, abgerufen am 6.3.2020 Bleistift.png
  • Yoga Arte - YouTube-Kanal mit Asana-Videos von Heinz Grill, abgerufen am 6.3.2020 Bleistift.png

   

Weblinks

  • heinz-grill.de - Beiträge zu einem Neuen Yogawilllen auf der Homepage von Heinz Grill, abgerufen am 6.3.2020 Bleistift.png
  • klettern-sarcatal.com - Klettern im Sarcatal und in den Dolomiten, von Florian Kluckner, in Mitarbeit mit Heinz Grill, vom 6.3.2020 Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.<br />Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

  1. a b Süddeutsche Zeitung, Nr 88, 13./14.4.2019, Buch 2
  2. Der Guru - Streit um den Ruf eines Lehrers, vom 21.5.2019, abgerufen am 6.3.2020
  3. Zu den Mordbeschuldigungen in der Süddeutschen Zeitung, vom 19.4.2019, abgerufen am 6.3.2020
  4. a b c [http://www.alpenverein.de/chameleon/public/140a0865-39dd-9b10-c6a3-5ebf08f2b345/Panorama-1-2013-Portraet-Heinz-Grill_21591.pdf Das Spiel mit dem Felsen von Gerd Heidorn, Portrait über Heinz Grill in der Zeitschrift Panorama des Deutschen Alpenvereins Nr. 01/2013, abgerufen am 6.3.2020
  5. a b c d e f g Der grundrechtliche Schutz der Lehren des Heinz Grill von Prof. Dr. Georg Jochum und Dr. Nuria Schaub, vom November 2018, abgerufen am 6.3.2020
  6. a b Vom Wesen des Berges* von Karl Elberg, 1998, S. 89 f.
  7. Premio Silla Ghedina – Albo d’oro eine Auszeichnung verliehen von der Fondazione Silla Ghedina, auf italienisch, abgerufen am 6.2.2020
  8. Mitgliederliste des Club Academico, vom 18.10.2015, abgerufen am 6.3.2020
  9. „Gesprächsrunde“ Daniele Ganser und Heinz Grill, Tagung Krieg und Frieden, vom 02.09.2017 in Bamberg, abgerufen am 6.3.2020
  10. „Gesprächsrunde“ Daniele Ganser und Heinz Grill, Energie und Humanismus, vom 27.10.18 in Salzburg, abgerufen am 6.3.2020
  11. Missbrauch durch Kirche.Neue Formen der Selbstbestimmung, Gespräch zwischen Heinz Grill und Dr. Hubertus Mynarek, vom 30.1.2019, abgeufen am 6.3.2020
  12. Podiumsgespräch mit Axel Burkart und Heinz Grill, Tagung Suggestion im Gegensatz zum eigenen Denken vom 29.9.2018 in Salzburg, abgerufen am 6.3.2020
  13. Deutscher Geist / Wer war Putin, dass er heute ein solch genialer Denker ist?, Tagung über Karma, vom 19.10.2019 in Salzburg, abgerufen am 6.3.2020
  14. Mut zur Erziehung durch Selbsterziehung, Pädagogische Tagung mit Othmar Asam vom 23.11.2019 in Bruneck, abgerufen am 6.3.2020
  15. Yoga-Seminarprogramm 2019, S. 12, abgerufen am 6.3.2020
  16. [https://www.anthroposophie.or.at/demeter-bildungstage-am-wegwartehof-ueber-den-aufbau-von-aetherkraeften/ Demeter Bildungstage am Wegwartehof: Über den Aufbau von Ätherkräften], abgerufen am 6.3.2020
  17. Gespräche zur spirituellen Orientierung, abgerufen am 6.3.2020
  18. Die geistiges Bedeutung des Schlafes* von Heinz Grill 2003
  19. Ernährung und die gebende Kraft des Menschen; Die geistige Bedeutung der Nahrung*, Stephan Wunderlich Verlag, 2014
  20. Der Archai und der Weg in die Berge*, 2002
  21. 'Die Seelendimension des Yoga*, 2019, S. 30
  22. Der freie Atem, abgerufen am 6.3.2020
  23. Ästhetische Bewegungen, von Lara Kiolbassa, vom 19.10.2017, abgerufen am 6.3.2020
  24. Martin Sinzinger, The Beauty of Movement, in der Galerie für Fotografie der Gegenwart, Ingo Seufert, abgerufen am 6.3.2020
  25. Spirituelles Bauen - K.D. Bodack u. Heinz Grill im Dialog, vom 8.9.2018, abgerufen am 6.3.2020
  26. Wikipedia-Artikel über Karl Dieter Bodack, abgerufen am 6.3.2020
  27. Die Idee der Synthese zwischen Spiritualität und Baukunst*, S.46
  28. a b http://www.relinfo.ch/lexikon/theosophie-und-esoterik/theosophische-gemeinschaften/yogaschule-heinz-grill/ Relinfo-Artikel über Heinz Grill], abgerufen am 6.3.2020
  29. Sanskrit-Begriffe - Übungsstile - Biographien* von Winfried Huchzermeyer,2013, S.65
  30. Heinz Grill se ne va, übersetzt "Heinz Grill verlässt uns", auf italienisch, vom 8.4.2016, abgerufen am 6.3.2020
  31. a b Bergundsteigen Nr. 109 "Wie aus einem Bayer ein Trentiner wurde" von Gerald Lehner, vom 15.1.2020

Was sagst du zu diesem Thema?

Erzähl's weiter:
Gehirnwellen-Stimulation*