Bleep

Aus Secret Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel: What the Bleep do we (k)now!? -
Ich weiß dass ich nichts weiß!
Originaltitel: What the Bleep do we (k)now!?
Genre: Dokumentation
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2004
Länge: 108 Minuten
Originalsprache: Englisch
Cover:
Bleep
*

What the Bleep do we (k)now!?* ist ein bekannter Dokumentations-Film, der Antworten darauf gibt, wie unsere Realität funktioniert und wer sie gestaltet.

1 Inhalt

In Bleep werden folgende Fragestellungen behandelt:

  • Woher kommen wir?
  • Wohin gehen wir?
  • Wer sind wir?
  • Ist das, was wir sehen, die Realität?

Der Film stellt Verbindungen her zwischen der Quantenphysik, Neurologie und Spiritualität.

In Bleep kommen insgesamt 14 visionäre Wissenschaftler und Dozenten zu Wort, unter ihnen Fred Alan Wolf und Joe Dispenza. Die Interview-Sequenzen in Bleep sind in eine Rahmenhandlung mit Spielfilm-Sequenzen eingebettet. Die Rahmenhandlung zeigt Probleme, die bei der Interpretation der Quantenphysik und deren Verknüpfung zum menschlichen Bewusstsein auftreten können.

2 Trailer

Offizieller deutscher Trailer von What the Bleep do we (k)now!?*:

3 Bleep-Kongress

Der Bleep-Kongress wurde 2007 ins Leben gerufen. Auf dem Kongress gibt es Vorträge und Workshops zu den Themen aus den Bleep-Filmen. Der Bleep-Kongress hat sich mittlerweile als feste Größe im Bereich "Bewusstsein & Spiritualität" etabliert.

In folgendem Video spricht der Veranstalter Udo Grube (Inhaber von Horizon) über die Entwicklung des Bleep-Kongresses. Das Video wurde auf dem 4. Kongress im Juni 2010 in Hamburg aufgenommen:

3.1 5. Bleep-Kongress 2011 in Stuttgart

Der 5. Bleep-Kongress fand vom 22. und 23.Oktober 2011 in Stuttgart (Filderhalle) statt. An der Veranstaltung nahmen insgesamt 950 Teilnehmer teil. Der Veranstalter Horizon war mit dem Verlauf und der Resonanz zum Kongress sehr zufrieden.

Auf dem 5. Bleep-Kongress sprachen u.A. folgende Referenten:

  • Frank Schätzing – Bestsellerautor: „Die Zukunft als leerer zu gestaltender Raum“
  • Prof. Dr. Amit Goswami – Quantenphysiker: „Bewusstsein ist die Grundlage jedes Sein“
  • Prof. Dr. Götz Werner – Gründer der dm Drogerie-Märkte: „Bedingungsloses Grundeinkommen“
  • Bruno Würtenberger – Bewusstseinsforscher und Coach: „Der Schlüssel zum unbegrenzten Universum“
  • Dr. Michael König – Quantenphysiker: „Die Urwort-Theorie: Zusammenhänge zwischen Geist und Materie“
  • Alexander Lauterwasser – Wasserforscher: „Die Urformensprache der organischen Welt“
  • Joseph Reuben Silverbird – Indianer und UN-Friedensbotschafter „Die heilende Kraft der Gedanken“
  • Dr. Klaus Volkamer – Physiker: „Der feinstoffliche Körper und seine universelle Verschränkung“
  • Udo Grube – Filmemacher und Autor von BLEEP – oder wie man Spiritualität mit 3 Whisky-Cola verbindet*

3.2 4. Bleep-Kongress 2010 in Hamburg

Der 4. Bleep-Kongress fand am 12. und 13.6.2010 im CCH-Congress Center in Hamburg statt. An der Veranstaltung nahmen 750 Teilnehmer teil.

Es waren u.A. folgende Referenten mit von der Partie:
William Arntz, Dr. Joe Dispenza, Dr. Ruediger Dahlke, Dr. Eric Pearl, Dr. Frank Kinslow, Dr. Richard Bartlett, Dr. Hartmut Müller.

Hilft dir dieser Artikel?
Dein Klick hilft uns das Secret Wiki zu verbessern.
Ja Nein

4 Aktiv sein

tr

Alles Wissen ist schön und gut. Doch um dein Leben wirklich zu verbessern, musst du schlussendlich aktiv werden.

Deshalb erhältst du im Abschnitt „Aktiv sein“ wertvolle Tipps, wie du zum Thema „Bleep“ in die Umsetzung kommst - sei es mit Online-Kursen, Online-Kongressen, Coaches oder Büchern.

Also, such dir das passende Medium raus und dann rein in die Praxis!

4.1 Online-Kurse

Leider wurden noch keine Online-Kongresse zum Thema „Bleep“ eingetragen. Wenn du einen passenden Kongress kennst, kontaktiere uns bitte oder schau dir andere Online-Kongresse an.

4.2 Bücher

Wertvolle Bücher, fast geschenkt »

(Entdecke Bücher zum Versandkostenpreis)

5 Weiterführendes

 

5.1 Videos

   

5.2 Weblinks

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.<br />Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Kommentare