Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Reinhold Kusche

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reinhold Kusche
Reinhold Di Cesare alias Reinhold Kusche

Reinhold Di Cesare ist ein deutsch-italienisch-stämmiger Autor spiritueller Romane.

Bis 2013 veröffentlichte er seine Bücher unter dem Künstlernamen Reinhold Kusche, seit 2013 nutzt er den Namen Di Cesare.

Bücher

Mit seinen Romanen stellt Reinhold Di Cesare den Lesern eine Möglichkeit zur Verfügung, sich gemeinsam mit ihm und den Protagonisten/Innen (Klara, Cecilia und Jarno) auf eine Reise zu uns selbst zu begeben, die uns zu unseren häufig verborgenen Lebensthemen führen wird.

Seine Bücher beschäftigen sich unter anderem mit den Sinn- und Wertfragen der menschlichen Existenz, der Selbstverwirklichung, der Selbstfindung und der unstillbaren Sehnsucht der Menschen nach Glück und Zufriedenheit.

Klaras lange Reise

*

Reinholds Kusches erstes Buch mit dem Titel Klaras lange Reise* erschien im Sommer 2009. Es entwickelte sich zu einem Bestseller und wurde hochgelobt.

In dem Buch lässt Kusche den Leser intensiv eintauchen in die Welt der Gedanken, Vorstellungen und in unsere Möglichkeit der Selbst-Macht über den Verlauf unseres eigenen Lebens.

2011 erschien das Übungsbuch mit dem gleichnamigen Titel Klaras lange Reise: Übungsbuch*, das als Anleitung zur Selbstliebe dienen soll.

Klaras Geschichte erschien 2012 auch in englischer Sprache unter dem Titel Claras long journey: to the Isles of Scilly*.

Cecilias zerrissene Bande

Im Mai 2010 erschien Kusches zweiter Roman Cecilias zerrissene Bande*. In diesem Buch lässt Reinhold Kusche seine Leser teilhaben an seinem ganz eigenen Weg, indem er Cecilia das erleben lässt, was er selbst erfahren hat.

Terralumina: Auf der Suche nach Liebe

Im Jahr 2012 erschien Reinhold Kusches erster Fantasie-Roman Terralumina: Auf der Suche nach Liebe*.

Das Buch behandelt primär das Thema "Versöhnung mit deinem inneren Kind", um sich auf diesem Weg wieder daran zu erinnern, wer wir wirklich sind.

Was bleibt, ist Sus Liebe

Kusches Werk Was bleibt, ist Sus Liebe* beschreibt eine erschütternde, authentische Geschichte, die tief unter die Haut geht, da sie dem Leser die Frage nach dem Sinn von Trauer, dem Geheimnis des Lebens und die Suche nach innerem Frieden ein Stück weit näher bringt.

Mit dem Buch unterstützt Kusche als ein Sponsor die Arbeit von ANUAS e.V., einer Hilfsorganisation für Gewaltopfer mit integrierter Selbsthilfegruppe.

Die Erbsünde: Der Kampf um die Freiheit des Lebens

Kusches Werk Die Erbsünde: Der Kampf um die Freiheit des Lebens* ist als Trilogie geplant und befasst sich mit einem Thema, das seit Anbeginn der Menschheit die Menschenmassen bewegt: die Erbsünde.

Mit der Erbsünde, als Adam von der verbotenen Frucht aß, zog die Sünde und der Tod in die Welt. Alle Nachkommen Adams und Evas machte dieser Ungehorsam Gott gegenüber zu Erbsündern. Die Trennung von der Quelle allen SEINS, die bis zu jenem Tag im Bewusstsein der Menschen fest verankert war, hatte sich vollzogen und sollte tiefes Leid über die Menschen bringen. Erst wenn sich der Mensch wieder an seinen göttlichen Ursprung erinnert, hebt er das schmerzliche Gefühl der Trennung wieder auf.

Adam und Eva verloren mit diesem Sündenfall die geistigen Fähigkeiten der Seele über ihren Körper. Die Einheit zwischen der physischen, emotionalen, mentalen und geistigen Ebene bestand fortan nicht mehr. Anstelle von Harmonie entstanden die Dualität, die Vergänglichkeit des Lebens und der Tod.

Jesus Christus, der durch sein Sterben am Kreuz die erste Sünde Adams aufhob, erschuf auf diese Weise das Verständnis für das Leben neu. Sein Tod und seine Auferstehung veränderten das Weltbild massiv.

Und genau an dieser Stelle beginnt diese Geschichte. Die ersten Mitglieder des Geheimbundes hatten das Mysterium um die unsterbliche Seele und die Ganzheit des Lebens erkannt und dieses Wissen im Symbol der vier Elemente verschlüsselt.

Im Zwielicht des Feuers

Im Zwielicht des Feuers*

2014 erschien das Buch Im Zwielicht des Feuers*. Es unterschied sich wesentlich von seinen bisherigen Erzählungen und war das erste Buch das Reinhold Di Cesare nicht mehr unter seinem Künstlernamen "Reinhold Kusche" veröffentlichte.

Das bestgehütetste Geheimnis der Welt, das bis heute nur wenigen Auserwählten vorbehalten war, droht wegen einer unvorhergesehenen Entdeckung gelüftet zu werden. In seinem Gepäck: 2 schicksalsträchtige Botschaften für die Menschheit. Ganz gleich wie diese Geschichte auch enden wird, nichts wird mehr so sein wie zuvor. Denn wer auch nur ein einziges Mal in den Schatten des Lichts hineingezogen wird, ist zum Tode verdammt. Kann ein kriegerischer Flächenbrand auf der Erde doch noch verhindert werden?

Der verlorene Schatten

Im April 2016 erschien der zweite Roman unter "Di Cesare", nämlich Der verlorene Schatten*.

Philip, ein erfolgreicher Arzt, und Sophie, seine attraktive Sekretärin, die ein Traumpaar bilden, entschließen sich, eine Familie zu gründen. Doch aus der leidenschaftlichen Begierde wird ernüchternde Pflichterfüllung, aus dem idyllischen Dorfleben ein Ort des Grauens.

Die Wirklichkeit, oder das, was Philip bis zu dem schicksalhaften Tag für diese hielt, vermischen sich immer mehr mit seinem Traum. Die Grenzen scheinen fließend ineinander überzugehen. Als dann auch noch eine Männer verschlingende Apothekerin ihn auf eine harte Probe stellt, sie ist der Traum einer jeden erotischen Fantasie, kommt plötzlich alles völlig anders als er denkt, denn nun holt ihn sein verlorener Schatten ein und seine Welt ist nicht mehr wie zuvor.

Der zweite Roman unter dem Namen "Di Cesare" ist so ganz anders als erwartet. Und genau das macht Der verlorene Schatten* zu etwas Besonderem. Eine Erzählung mit vielen spannenden, erotischen und tiefgründigen Momenten. Wirklich wunderbar.

Farsin Behnam, Korrespondent & Redakteur, Bayerischer Rundfunk


Biographie

Reinhold di Cesare wurde am 30. Oktober 1968 unter dem bürgerlichen Namen Reinhold Hamblock in Wuppertal geboren.

Es folgte eine über Jahrzehnte dauernden Odyssee. Di Cesare wanderte durch tiefe Täler, geriet auf die schiefe Bahn, schlief unter Brücken, büchste von daheim aus, erfuhr dramatische Todessehnsüchte und war bereits ein Mal für tot erklärt.

Währenddessen trug er verschiedene Familiennamen:

  • Von Geburt an hieß er Reinhold Hamblock.
  • Durch Namensübertragung während seiner frühen Kindheit wurde daraus Reinhold Göckler. Mit dem Namen machte er auch sein Abitur.
  • Dann legte er erstmals durch eine Eheschließung den Namen ab und ersetzte ihn durch den Familiennamen seiner Frau "Miebach".
  • Nach dem Scheitern der Ehe folgte durch seine zweite Eheschließung der Name Reinhold Kusche - sein heutiger, alter Künstlername.
  • Abschließend wurde sein in Italien anerkannter Familienname "Di Cesare" durch eine öffentlich-rechtliche Namensänderung auch in Deutschland anerkannt.

Di Cesare arbeitete in verschiedensten Berufen und absolvierte erfolgreich das Staatsexamen zum Medizinisch-Technischen-Assistenten. 2008 begann er mit seiner Leidenschaft "dem Schreiben von Texten" und landete sogleich mit Klaras lange Reise einen Überraschungserfolg. Der Roman erschien 2009, verkaufte sich weltweit verkauft und erreichte Bestsellerstatus.

Es folgten die Romane "Cecilias zerrissene Bande" (2010),"Klaras lange Reise: Übungsbuch" (2011) und "Terralumina" (2012), bis er mit der authentischen Geschichte "Was bleibt ist Sus Liebe" (2013) begann, ANUAS e.V. zu unterstützen, eine Hilfsorganisation für Gewaltopfer mit integrierter Selbsthilfegruppe. Der Erlös aus dem Verkauf fließt dieser Hilfsorganisation zu.

Alle diese Romane wurden noch unter dem Künstlernamen Reinhold Kusche veröffentlicht. Seit 2013 publiziert er nur noch unter dem Namen "Di Cesare". Im April 2016 erschien sein zweiter Roman mit dem Titel Der verlorene Schatten*.

Frage an Di Cesare:
Warum beschäftigen Sie sich so gerne mit den Sinn- und Wertfragen des Lebens?

Reinhold Di Cesare:
Ganz einfach, weil mein Steckenpferd schon immer die Psychologie war. Mein Leben war kein Zuckerschlecken, wie man so schön sagt, und ich musste einige mitunter sehr beschwerliche Umwege gehen. Mir gefällt insbesondere der Ansatz, dass "nicht die Dinge uns zu schaffen machen, sondern die Art und Weise, wie wir diese wahrnehmen" (stammt übrigens von Epiktet). Und auch in der Psychologie ist diese Erkenntnis ein wesentlicher Baustein eines möglichen Therapieansatzes.


Teilhaben lässt Reinhold Kusche seine Leser an seinem ganz eigenen Weg, indem er Cecilia in seinem zweiten Roman Cecilias zerrissene Bande* das erleben lässt, was er selbst erfahren hat.

Di Cesares interessiert sich für Psychologie und Fotografie. Seine "ungebremste Leidenschaft" gilt seinem Heimatland Italien. Er ist geschieden und Vater zweier Töchter.

Weiterführendes

Literatur

Weblinks


 (Hilfe)

Autoren

Leodi, Stefan, Bot, Heike W. und Extern
Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus: