Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.

Motherdrum

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Motherdrum zum Darunterlegen. Sie ist auch als Gemeinschaftstrommel gut geeignet.

Die Motherdrum ist eine spezielle Trommelart mit ca. 90 - 200 cm Durchmessser. Sie ist der Powwow Drum ähnlich, die von den nordamerikanischen Indianern als Gemeinschaftstrommel genutzt wird, zum gemeinsamen Spielen und Singen.
Seit Beginn des 21. Jahrhunderts werden auch in Europa Trommeln dieser Art gebaut und zum Teil auch im Sinne einer Trommelmassage eingesetzt. Die in diesem Artikel beschriebene Motherdrum und ihr Einsatz in der Energie- und Heilarbeit gehen auf den deutschen Stephan Bergmann zurück.

Geschichte

Die Powwow Drum hat bei den nordamerikanischen Indianern eine lange Tradition. Diese Art von Trommel wird auch Thunderdrum oder Bigdrum genannt. Als Gemeinschaftstrommel wird sie zumeist von mehreren Spielern gleichzeitig gespielt. Für den jeweiligen Stamm stellt die Powwow Drum ein wichtiges verbindendes Element für die Gemeinschaft dar und ist fester Bestandteil verschiedener Rituale.

Die Motherdrum

Die Motherdrum ist eine spezielle Variante der Powwow oder Thunderdrum und wurde Anfang des 21. Jahrhunderts von Stephan Bergmann entwickelt. Der Unterschied zu den traditionellen, auf den ersten Blick ähnliche Trommeln:

  • die Motherdrum wird immer mit zwei Schlägeln gespielt
  • das Fell ist weniger straff gespannt und dadurch weicher im Klang
  • die Motherdrum liegt auf einem Ständer auf, so dass man sich für eine Klangmassage darunter legen kann.

Anwendung der Motherdrum

Die Motherdrum in der "Arbeit" mit Kindern

Die Motherdrum kann zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden:

  • als Gemeinschaftstrommel, wie traditionell üblich
  • in der Einzelanwendung zur Entspannung
  • zur Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung
  • im Sinne der Energiearbeit/des Geistigen Heilens
  • in der Musik- und Klangtherapie
  • in der musikalischen Früherziehung und Musikpädagogik.

In der Einzelarbeit wird zwischen 15 und 30 Minuten gespielt.

Eine Motherdrum befindet sich beispielsweise in der Waldkircher Orgelstiftung. Hier wird sie bei den Schülerführungen gespielt, bei Klangkonzerten und in Einzelsitzungen.

Wirkung der Motherdrum

Das Spielen der Motherdrum hat auf die meisten Menschen eine sehr entspannende Wirkung. Durch den monotonen Rhythmus kann der Kopf leichter "abschalten", so dass das innere Loslassen erleichtert wird. Dadurch kommt man leichter "in die Stille", was zur inneren Klärung und Ordnung persönlicher Themen beiträgt. Gleichzeitig können unterdrückte emotionale Themen leichter zugänglich werden und sich lösen.

Motherdrum-Healing System

Das 'Motherdrum-Healing System' ist die heilerische Arbeit mit der Motherdrum, wie sie ebenfalls von Stephan Bergmann entwickelt wurde. Diese Methode kann sowohl die Energie- und Heilarbeit als auch die Musik- und Klangtherapie umfassen. Zum Motherdrum-Healing System gehören folgende Bereiche:

  • der Austausch mit dem Klienten, in dem sein Anliegen besprochen wird
  • das Herausfiltern persönlicher Muster oder Umstände, die zu der Situation beigetragen haben können
  • eine Räucherung mit individuell ausgewählten Kräutern, Harzen oder anderen Pflanzenbestandteilen
  • das Legen eines (Edel-) Steinkreises, der passend zur Thematik ausgewählt wird.
  • die Trommelmassage, bei der der Klient entspannt unter der Trommel liegt.

Durch die Räucherung und das Legen der Edelsteine findet eine Art Vorbereitung auf die Trommelmassage statt, die den Entspannungsprozess unterstützt.

Typische Anwendungsbereiche für eine Motherdrum-Healing Sitzung sind:

Allgemeine Themen:

  • Stress/innere Anspannung
  • Überarbeitung/Überlastung
  • innere Leere
  • Disharmonie im Energiesystem
  • Unterstützung in Umbruchsituationen
  • Trauerarbeit
  • Familiäre Klärungsarbeit
  • Ahnenarbeit
  • Visionssuche und -findung.

Das Motherdrum-Healing wird in verschiedenen Bereichen genutzt, wie beispielsweise

  • im Rahmen der Familie und des Freundeskreises
  • für die Schamanische Energie- und Heilarbeit, einzeln*
  • im Rahmen des Geistigen Heilens (verschiedene Methoden), einzeln*
  • in Gruppen und Seminaren*.

Die Berufsgruppen, die das Motherdrum-Healing anwenden sind

  • Coaches
  • die freien Gesundheitsberufe, wie beispielsweise die Anwender des Geistigen Heilens und
  • die medizinischen Gesundheitsberufe, wie Heilpraktiker und Ärzte.

Medizinischer und therapeutischer Einsatz: Therapeuten, Heilpraktiker und Ärzte können das Mothderum-Healing auch zu Unterstützung ihrer therapeutischen Arbeit einsetzen. Dies kann die Psychotherapie und auch heilkundliche Bereiche umfassen, wie beispielsweise die Schmerztherapie.

Ausbildung zum Motherdrum-Healer

Die Ausbildung zum Mothderdrum Healer wird vom Verein für Indianische Lebensweisen e.V. angeboten.

Weiterführendes

Filme

Weblinks

  • facebook.com - Die Facebookseite des Vereins für Indianische Lebensweisen e.V. Bleistift.png

 (Hilfe)

Autoren

Ina
Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.
Schön, dass du den Artikel bis hier gelesen hast. Das zeigt dein Interesse am Thema. Um weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben, trag dich einfach in den kostenlosen Secret Wiki-Newsletter ein.

Oder spendiere uns einen  Tee  um weiterhin Wissen für Deine neue Welt auf dem Secret Wiki genießen zu können.

Zusätzliche Möglichkeiten:

  • Teile den Artikel mit deinen FreundInnen (Teilen-Buttons sind links oder unten).
  • Hinterlasse unten einen Kommentar.
  • Wenn du Anregungen hast, kontaktiere uns oder werde MitschreiberIn.
Erzähl's weiter:

Kommentiere per Facebook:

Oder kommentiere über Disqus: