Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.
Der Secret Wiki-Adventskalender

Diskussion:Spiritualität mit Tücken

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Diskussions-Seite wird von den Mitschreibern des Secret Wiki genutzt.
Kommentare zum Artikel kannst du hier loswerden.

Inhalt

BetreffAntwortenZuletzt geändert
den Artikel verfeinern118:24, 13. Aug. 2013

den Artikel verfeinern

[Bearbeiten] Esoterik und Wahrheit

"In der Praxis gibt es zwei Hauptströmungen im spirituellen Gebiet:

  • Die eine Strom ist mehr esoterisch orientiert - hier finden sich viele Methoden und Techniken, an sich zu arbeiten, sich zu entwickeln und spirituelle Fähigkeiten zu erwerben.
  • Die andere Strom ist mehr "Wahrheits"-orientiert - hier finden sich diejenigen, die aufhören spirituelle Fertigkeiten zu entwickeln und ihren Focus darauf lenken, authentisch zu sein - das zu sein, was real ist."

was ist mit "spirituellen fähigkeiten" gemeint? wenn damit bsp hellseherische fähigkeiten gemeint sind, darf das für mich nicht in einen topf mit entwicklung geworfen werden, denn diese beiden dinge sind zu verschieden und entsprechen somit nicht zwangsläufig einer strömung
zudem frage ich mich, wodurch du diesen überblick gewonnen hast, das es im wesentlichen zwei strömungen geben soll

"das zu sein was real ist" was bedeutet das? wenn ich es richtig verstehe ist damit das streben nach "sein" gemeint, also das zu leben was durch unser schicksal (bsp sichtbar durch die astrologie) uns mitgegeben wurde und zum ausdruck gebracht werden soll. wenn das gemeint ist, ist das wort "real" fehl am platz, denn real ist alles mögliche, es drückt dann nicht aus, mit sich selbst im reinen zu sein.

"Eine falsche Spiritualität schaut gern mit dem Gesicht

  • der übertriebenen Freundlichkeit und Ergebenheit, übertriebener (unmenschlicher) Vergebungs-Haltung, ständiger Wiederholung der gleichen spirituellen Werte, das sofortige Zurückführen auf spirituell wertvolle Seinsweisen"

würdest du das bitte näher ausführen?
übertriebene freundlichkeit: was ist daran zu kritisieren
ergebenheit: inwiefern
vergebungs-haltung: hat es nicht eben gerade etwas religiöses sich "unmenschlich" vergebend zu verhalten? ist das nicht ein unverständnis aus sicht des "nicht spirituellen" menschen der in seinen schatten noch verhaftet ist?

  • "der spirituellen Kompetenz, die das kognitive Verständnis und Beherrschen der unangenehmen Impulse überbewertet auf-kosten des inneren Raums, den eine emotionale Reifung und Tiefe bereitstellt."

diesem satz kann ich nicht folgen

  • "Oft ist die ausgeprägte Ergebenheit und Freundlichkeit unterlegt von einer unerklärlichen, tiefen emotionalen Traurigkeit, weil wir tief im Innern um die Einseitigkeit dessen was wir leben wissen."

welche einseitigkeit? wo hast du das beobachtet? ich kann es nicht bestätigen

"Diese Eigenschaften sind mehr oder weniger subtil ausgeprägt - sie bringen einen aber manches Mal auf die Palme, ohne dass man gleich merkt, dass hier vielleicht "Schein-Heiligkeit", eine unechte Spiritualität am Werke ist."
das etwas emotionale reaktionen hervorruft hat aus esoterischer und psychotherapeutischer sicht stets etwas mit demjenigen selbst zu tun. wir bauen nur dann eine resonanz auf und "regen uns auf" wenn es etwas mit uns selbst zu tun hat.
die lehre und meine erfahrung ist dabei, dass es sich dann um uneingestandene wünsche handelt (ich will selbst leben was ich sehe) oder es darum geht das ich etwas an mir selbst ablehne das ich beobachte


und damit kein falscher eindruck entsteht. ich stimme dir durchaus grundsätzlich zu das menschliche schwächen und das natürliche "streben nach glück auf kurzem weg" den mantel der spiritualität benutzt um darunter das selbe zu tun wie vorher. bei aller kritik finde ich es gut das du dieses thema aufgreifst

Jonas (Diskussion)00:24, 13. Aug. 2013

Ad 1: Spirituelle Fähigkeiten ist alles, was so im Umfeld von The Secret (dem Ausgangspunkt dieser Wiki) angeführt ist - sein Universum zu kreieren - die Kundalini zu erwecken, Tantrische Erfahrungen herbeizuführen, Schüler zu lehren, weil man erwacht ist, (Heil-)Energie zu leiten (einschließlich Reiki und der Benutzung von Symbolen und Energiequellen "außerhalb"), die Transmission von... (einschließlich von Charisma und seiner Erzeugung), Schamanische Techniken (die früher an auserwählte inkarnierte Seelen übertragen wurden, die jeder heute an der Straßenecke im Kursus lernen kann)

Ad 2: Real ist gemeint im Kontext von "Wahrheit" und nicht direkt übertragbar in andere Kontexte. Astrologie hat nichts damit zu tun - genauso wie "real" nichts damit zu tun hat, mit sich im-Reinen zu sein.
Wie sagte John de Ruiter: es ist wesentlich schwieriger ein Skorpion zu sein als authentisch und real zu sein. Astrologische Konstellationen geben eine Verpackung des Seins ab, die dem Sein seine individuelle Note verleihen - das ist nicht zu verwechseln mit dem Sein an-sich. Wenn man sich darauf konzentriert die Charaktereigenschaften seines Sternzeichens zu akzeptieren, dann arbeitet man als Verpackungsspezialist.
Wenn Du Wahrheit erklärt haben willst: das erste, was dir der Meister sagt ist, dass er nur "zum Mond hindeuten" kann. Deswegen habe ich mich so schwer getan damit, einen Artikel Wahrheit zu schreiben. Die indirekte Lösung war dementsprechend passender.
Das Wort Wesens-authentisch zeigt auch dahin.

Ad 3: Was an übertriebener Freundlichkeit, Aufgesetztheit und Falschheit zu kritisieren ist? Tja - Wenn man so leben möchte und sich einen entsprechenden Bekanntenkreis sucht, dann ist das ok - bloß eben das, wo wir uns eigentlich heraus-entwickeln wollten in der Bewusstseinsevolution.
Übertriebene Ergebenheit? - ein Schatten davon ist Verachtung bis hin zu verstecktem Größenwahn - und mit einer Haltung distanziert man sich - das ist genauso wenig authentisch.
Beispiele: wenn Satsang-Erfahrene dir die Lehre, dass es keinen Handelnden gibt, übersetzen mit "da ist (doch) keiner da, der was tut" während er dir vors Schienenbein tritt; und Ehrlichkeit bedeutet "ich kann da nichts ändern an mir, ich bin, wie ich bin", wenn Du ihm sagst, dass er dich ausnutzt. (Neo-Advaita-Auswüchse)

Ad4: Spirituelle Kompetenz, die das kognitive überbewertet... : geh z.B. mal zu Om Parkins in einen Satsang. Oder in einen der Workshops, wo sie einen hängen-lassen mit den Worten "tja - alles nur deine Projektion". Da ist keine emotionale Reife und kein Raumgeben - da ist mehr Überlegenheit und Andersartigkeit (besser-sein). Viele esoterische und auch "spirituelle" Seminare beruhen auf solchem Gefälle. Der Heiler Assid hatte das auch so schön herausgestellt am Schluss seines Artikels.

Ad 5: Einseitigkeit (der spirituellen Entwicklung): das tut sich erst auf, wenn man entweder in "Wahrheit" hinein-stolpert oder die Nase voll hat von all den Methoden und Büchern; oder anfängt sich vor nicht-spirituell-orientierten Menschen zu fürchten, sie zu meiden. Oder wenn man darauf hingewiesen wird, dass man nun 5 Jahre lang immer dasselbe Muster aufgelöst hat, es aber immer noch das einzige Gesprächsthema geblieben ist. U.v.a.
Dann kommt ein leicht verdrängbares Gefühl von Hohlheit unter den Füßen. Das muss aber nicht bei jedem kommen - die Pfade sind unterschiedlich. Die Entwicklung ist ja nicht zwangsläufig und linear - jeder entwickelt sich innerhalb eines Rahmens oder Konzepts - was manchmal an seine Grenzen stößt - dann verlässt man den Rahmen und geht entweder in einen anderen Rahmen oder auch in einen größeren, umfassenderen Rahmen.

Ad 6: Ich rede beim "unerklärlichen auf-die-Palme-bringen" nicht von der esoterischen bzw. psychotherapeutischen Sicht: es gibt schon ein paar Dinge, die schlicht und einfach nicht ok sind, wo eine emotionale Reaktion ein Ausdrucksmittel für ist um darauf zu antworten.
Und du glaubst nicht, wie anpassungsfähig die Menschen sind, für dieses Konzept Emotionen zu ignorieren oder zu meistern. Man braucht nicht wirklich Emotionen, aber nur Schweigen oder Nüchternheit verstehen die Menschen oft nicht, dazu sind Menschen zu komplex und unterschiedlich gestrickt. Solche Konzepte kommen immer an ihre Grenzen.
Selbst Jesus (ein Avatar und Wahrheits-Lehrer/-Meister) hat sich vor Emotionen nicht gescheut und ist an die Decke gegangen, im Tempel und beim Ölbaum, den er verflucht hat - das hatte nicht mit ihm zu tun, was er nicht in sich sehen wollte - das hatte gewaltig mit dem zu tun, was er gesehen hat, was in den Anderen war.

Ich hoffe, dass ich damit einiges abgedeckt habe. Ich weiß ja nicht von welchem Erfahrungs-Hintergrund her diese Fragen kommen - und ich habe von meinem Hintergrund her geantwortet, wo sicherlich einiges auch fremd ist, sich unkonventionell anhört. Manches kann man einfach nicht er-lesen und manches muss man nicht verstehen, sondern nur wirken lassen (und lauschen, ob es doch noch irgendwo eine Resonanz gibt von Verständnis, wenigstens aus dem Universum nebenan. :) )

Heike W.11 (Diskussion)18:24, 13. Aug. 2013
 
Erzähl's weiter:
Anzeige
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen