Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.
Der Secret Wiki-Adventskalender

Diskussion:Medizinisches Marihuana

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Diskussions-Seite wird von den Mitschreibern des Secret Wiki genutzt.
Kommentare zum Artikel kannst du hier loswerden.

Inhalt

BetreffAntwortenZuletzt geändert
Frage Achtungbox - "Falsche Info"412:29, 11. Dez. 2013
Drogen vs. medizinischen Tenor418:16, 4. Dez. 2013

Frage Achtungbox - "Falsche Info"

zur Frage was die andere Meinung sei: die 3 Passagen, die ich geschrieben habe über die Wirkung auf die Aura und das Eindringen von Fremdenergien und Andocken von Wesenheiten ist die eine Meinung, die andere Meinung ist dass das alles falsch sei (was ich für schwer nachweisbar halte, weil solche Info normalerweise zur Clearing-Ausbildung gehört).


Post auf Fb vom 28.Nov:
BI: "Der ganze Absatz über die "Dämonisierung" ist leider falsch und bedient Mainstream Propaganda. Ich würde es ändern, es sei denn, ihr wollt an diesen alten Kamellen festhalten." [Löschung des Absatzes]

Heike W.: "Ich denke, dass man bei solchen Diskrepanzen kann man gut Aussagen nebeneinander stehenlassen (anbieten) - wir müssen hier keine einheitliche Linie vertreten, wir holen die Leute eher ab an dem, was schon etwas bekannt ist. Außerdem gibt es auch die eigener-Standpunk-Blase dafür." [Rückgängig-machen der Löschung]

BI: "Im Prinzip ja. Aber das mit den "niedrigen Wesen", die bei Gebrauch von Cannabis eindringen oder mit den Auralöchern halte ich für sehr verzerrt, um nicht zu sagen falsch. Das ist die übliche Propaganda, in diesem Fall für die Esoterikszene, um etwas zu dämonisieren. Der Mainstream argumentiert mit Verrücktheit, etc. Nur weil manche Leute abergläubisch sind, muss man das nicht übernehmen. Ich bin nicht dafür, so falsche Informationen zu veröffentlichen. A propos Kirche... Der Papst hat sich gegen die Freigabe von Marihuana ausgesprochen. Das ist eigentlich dumm... Übrigens... Die "niedrigen Wesen" sind schon lange am Drücker. Fast alle Regierungen und deren Drahtzieher der "westlichen Wertegemeinschaft"( und ein paar andere) bezeugen dies - und sie sind nicht durch Marihuanakonsum eingedrungen."

Heike W.11 (Diskussion)16:11, 3. Dez. 2013

Habe versucht das bisschen klarer zu machen. Bitte prüfen.

Das mit den Vorbehalten war für mich unverständlich.

Stefahn ☺ (Diskussion)11:56, 5. Dez. 2013

Box: sehr gut - das reicht ohne zu verkomplizieren.
Habe den Artikel unter "Interessantes" noch erweitert um das Hanf-Museum (der link war es wert) und

unter "Umstrittenes" den Inhalt von Bashars Video skizziert, damit es da keine wilden Interpretationen gibt wegen schlechter Englisch-Kenntnise. Ebenso habe ich die Info aus der Link-Beschreibung ersetzt, die gar nicht im Video vorkommt - gegen das was er zu Beginn tatsächlich sagt.

Für mich ist jetzt nur noch etwas Sand im Getriebe im 2.-4. Passus "Verbot": nachdem wir soviel über rauschmittelarme Züchtungen für Nutzhanf und Medizinalhanf herausgefunden und geschrieben haben, müsste man etwas klarer herausbringen, worum es bei der Verbotsschiene und der gesetzlichen Diskussion geht (rauschmittelerzeugenden Hanf legalisieren? - Wozu?). Z.B. auch 2 Überschriften: "erlaubter Hanf" und "Verbotener Hanf" o.ä. (jedenfalls solange wir keinen eigenständigen "Hanf"-Artikel haben)

Heike W.11 (Diskussion)15:54, 5. Dez. 2013

Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen einen eigenständigen Hanf-Artikel zu starten.

Stefahn ☺ (Diskussion)10:59, 10. Dez. 2013

Nicht von mir - ich hatte mich mehr für den medizinischen Aspekt interessiert - das würde ich dann andern überlassen.

Heike W.11 (Diskussion)12:29, 11. Dez. 2013
 
 
 
 

Drogen vs. medizinischen Tenor

Ich finde, wir müssen etwas vorsichtig sein, wenn Mitschreiber unterschiedliche Arten von Info einfügen: ich stimme mit einigen Ausdrucksweisen nicht überein, weil ich sie für mich einseitig wirken (einen Hauch polarisierende Polemik enthalten) und Glatteis sind: Wenn die Aussage, dass Cannabis ein Heilmittel für Krebs sei, eingefügt wird in die Aussagen des ARD-Berichts, dann verfälscht das nicht nur dessen Aussage.´Es ist auch ein Unterschied, ob etwas die Symptome lindert oder ein Heilmittel ist im Sinne, dass der Tumor verschwindet.

Als Mitschreiber möchte ich da auch nicht verantwortlich sein, wenn ich das Gefühl habe, dass in (meine) neutralen Aussagen durchmischt werden mit Sätzen, dessen Wind aus einer "Legalisierung-von-Haschisch-rauchen! - Cannabis ist gesund"- Ecke kommen (um es mal krass auszudrücken).
Das muss man dann besser trennen und gliedern. (Ich habe das jetzt mit dem Achtung-Zeichen unten z.B. versucht, der zusätzlichen Leerzeile und Ergänzung für die Überschrift "Andere bekanntgewordene Anwendungen).

Es ist auch schon bekannte Normalität, dass es viele Hanfprodukte in Deutschland zu kaufen gibt - also Begriffe wie Dämonisierung und "man hat uns was weggenommen", als man versucht hat, Mißbrauch und Drogen-Kriminalität in den Griff zu bekommen - geben dem eine Note von der Art populären websites, die ich ganz schnell wegklicke. Das wird alles in einen Topf geschmissen und die Leser machen sich nicht die Mühe zu differenzieren.

Damit wird man nicht ernstgenommen und die Info ist keine Unterstützung für die Akzeptanz sinnvoller medizinischer Anwendung von Cannabis-Komponenten (gemäß Titel) oder Produkten aus Hanfsorten, die Drogengebrauch nicht fördern oder unterstützen (Nebenbei-Wissen).


Ich finde z.B. auch, dass die Beschreibung von Bashar's Videolink nicht ganz den Kern des Videos trifft. Dafür der Satz "der Botschafter des Pflanzenreichs" (was eigentlich nur dieses Interview-Thema betrifft) "lehrt" "wie man das Hochgefühl... erreichen kann" ist etwas aufreizend formuliert im Zusammenhang mit medizinischem Marihuana. Da hatte ich einen anderen Schwerpunkt gefunden zum kristallisieren.

Heike W.11 (Diskussion)18:08, 29. Nov. 2013

Ich habe Eure Edits nicht einzeln nachverfolgt (so viel zu tun mit dem Adventskalender).

Generell kann ich das aber absolut nachvollziehen, dass man als aufgezählter Autor nicht für Aussagen von anderen Mitschreibern gerade stehen möchte.
Idee: Wir könnten in den Info-Text (nach der Autoren-Aufzählung) z.B. folgenden Satz miteinbauen: "Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen."

Das mit dem Videolink ist wohl dadurch entstanden, dass ich den Sinn verdreht habe (war aber auch in der ersten Version unklar).

Stefahn ☺ (Diskussion)23:37, 2. Dez. 2013

Ich stimme zu, dass man meine "populistischen" Inhalte, welche u.a. die Legalisierung von Marihuana befürworten, löscht. Ich bin ebenfalls mit manchen Aussagen der Co-Schreiber überhaupt nicht einverstanden. Man kann sowieso nicht ganz neutral bleiben. Das zu glauben, ist eine Illusion. Keine Ahnung, ob man "ernst genommen" wird. Durch Halbwissen auf jedenfalls nicht... Außerdem verstehe ich nicht, was die Kritik an der Beschreibung von Bashars Video aussagen will...

Bl (Diskussion)08:20, 3. Dez. 2013
 

Die Korrektur der Bashar-link-Beschreibung ist ok geworden, kommt dem Inhalt viel näher.

Die Idee mit dem Info-Text zu den Beiträgen unterschiedlicher Co-Autoren finde ich auch gut - das hat ein Leser ja nicht immer auf dem Bildschirm und wundert sich nur.

Im wesentlichen war ich ja auch mehr dafür, dass man die Passagen-Trennung nutzt - man "hört" ja beim Lesen oft am Ton, dass eine Passage von jemand anderem geschrieben ist - dann kann es dem Leser überlassen bleiben. Wenn das eine ins andere übergeht, verzerrt es.

Die Information an sich kann ja meist bleiben (es sei denn, sie gehört in ein anderes Thema/Artikel oder kommt aus einem weltfremden Konzept) - das, was so populistisch rüber-kommt oder aus zu engen Konzepten, kann man ja mildern bzw. neutralisieren. Z.B. die Achtung-Box - vielleicht ist der Inhalt auch zu "heftig", unnachvollziehbar für den Leser, der von der Meinungsverschiedenheit der Co-Autoren ja nix weiß -? Was sagt Stefan dazu?

Heike W.11 (Diskussion)15:56, 3. Dez. 2013

Habe nun die Info-Blase hinter den Autoren erweitert.

Das was populistisch ist und von den anderen Mitschreibern nicht mitgetragen werden will, sollten wir als eigene Meinung (Vorlage:Meinung) kennzeichnen.

Wenn wir die Meinungs-Sprechblase nicht nutzen, aber trotzdem verschiedene Meinungen in einem Abschnitt drin haben, sollten wir einen Einleitungssatz hinzufügen a la "Zu diesem Thema existieren verschiedene Auffassungen". Und dann "Eine Meinung ist" und "Eine andere Meinung ist..."

Stefahn ☺ (Diskussion)18:16, 4. Dez. 2013
 
 
 
Erzähl's weiter:
Anzeige
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen