Das Secret Wiki ist ein Portal für Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität und Nachhaltigkeit.
Es vermittelt "Wissen für (D)eine neue Welt".
Wenn du aufgeschlossen bist und das hier präsentierte Wissen anwendest, kann dein Leben dadurch lebenswerter und nachhaltiger werden.
Der Secret Wiki-Adventskalender

Diskussion:Meditation

Aus Secret Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Diskussions-Seite wird von den Mitschreibern des Secret Wiki genutzt.
Kommentare zum Artikel kannst du hier loswerden.

Inhalt

BetreffAntwortenZuletzt geändert
Nur meditieren wenn man ausgeschlafen ist?415:12, 12. Okt. 2014
Kontemplation314:30, 21. Apr. 2013
Formatierung Zitate (Heike)113:23, 21. Apr. 2013
Verständnisfrage110:42, 14. Mär. 2013
Frage|Stefahn|210:56, 18. Okt. 2012

Nur meditieren wenn man ausgeschlafen ist?

Habe gerade als Tipp gehört dass man nur Meditieren sollte wenn man ausgeschlafen ist.
Weiß da jemand was dazu oder hat eigene Erfahrung?

Stefan (Diskussion)17:24, 11. Okt. 2014

Grade indirekt ne Antwort von Hanna bekommen:
"Und müde meditieren geht wunderbar, entweder es entspannt so sehr, dass man einschläft oder es gibt trotz Schlafmangel Energie."

Stefan (Diskussion)17:33, 11. Okt. 2014
 

Den Tip halte ich für verdreht. Es ist nicht sinnvoll, zu meditieren, wenn man total müde ist, kann man wohl sagen, aber umdrehen muss man die Aussage/Erfahrung nicht. Die Frage ist auch, ob man müde ist zum schlafen oder ob man müde ist, sich ums Außen zu kümmern, weil man sich "verfusselt" hat - bei letzterem ist Meditation tatsächlich eine Kraftquelle.

Ich meditiere jetzt, wenn ich bereit bin mehr in die Tiefe zu gehen, ins Zentrum; in Stille zu sein und auf das Leise zu lauschen in mir. Oder wenn es mich in die Tiefe zieht - wenn die Tiefe mich nach innen zieht.
Das, nachdem ich habe jahrelang meditiert habe um dahin-zu-kommen - Meditieren dazu benutzt habe, um nach innen zu gehen und meine automatische nach-außen-Gerichtetheit aus-zu-bremsen (daher mein schönes Gedicht im Artikel).

Heike W.11 (Diskussion)20:04, 11. Okt. 2014
 

Den Tip würd ich ebenfalls nicht weitergeben. Bei mir war das nie ein Widerspruch und mir fällt auch keiner ein. Wer müde ist, schläft durch die Meditation ein, das hat dann auch seinen Sinn. Bei bestimmten Zielsetzungen mag es nicht so günstig sein, aber das wird derjenige dann wissen, aber generell ist das nicht richtig und hat keine weitere Bedeutung.

Jonas (Diskussion)05:09, 12. Okt. 2014
 

Okay, danke für eure Meinungen.
Dann nehmen wir das nicht in den Artikel mit auf.
Und falls mal eine Nachfrage kommen sollte, kann man immer noch hierauf verweisen :)

Stefan (Diskussion)15:12, 12. Okt. 2014
 

Wie ist die Verbindung? Eigendlich ist es doch das selbe oder???

http://secret-wiki.de/wiki/Kontemplation

PGG (Diskussion)23:28, 5. Feb. 2013

wie ich sehe hast du den artikel über kontemplation selbst erstellt. ich weiß was meditation ist, nicht aber kontemplation. musst du also nicht selbst wissen wo der unterschied ist, wo du ihn zudem im artikel beschreibst?

"Durch kontemplatives Leben oder Handeln ist es möglich bewusstseinserweiterde Erfahrungen zu machen wie in der Meditation. Somit gleicht die Kontemplation der Einsichtsmeditation Vipassana."

Vllt möchtest du den Artikel Kontemplation als Meditationsrichtung in den Meditationsartikel einfügen?

Jonas (Diskussion)18:37, 6. Feb. 2013
 

Ich würde mal sagen, dass Meditation der Überbegriff ist, der mehr verbreitet ist. Ich habe das auch so differenziert, dass

bei Meditation die Orientierung eher die Freiheit von Gedanken ist, die Stille, das Eins-sein.

Bei Kontemplation ist die Orientierung Themen- oder Objekt-gerichtet: man geht zur Betrachtung einer Frage, Entscheidung oder Körperempfindung in sich. Das Ergebnis kann eine auftauchende Antwort, Einsicht oder klare Position (inneres Wissen) dazu sein, ebenso wie Stille, in der das auftaucht (die Stille als Effekt statt als Ziel).

Heike W.11 (Diskussion)11:50, 21. Apr. 2013

Kannst du diese (gute) Erklärung im Kontemplations-Artikel miteinbauen, Heike? Vielleicht unter der Teilüberschrift "Unterschied zur Meditation".

Stefahn (Diskussion)14:30, 21. Apr. 2013
 
 

Formatierung Zitate (Heike)

Ich finde das neu geänderte Format absolut unerquicklich zu lesen. Die Texte sind zerpflückt und es gelingt einem nicht mehr, sie und ihren sinngemäßen Inhalt auf einen Blick zu erfassen. Die ganze Passage wirkt unverhältnismäßig lang mit dem Schmalformat und den vielen Absätzen - und langweilig. Auch kein Unterschied zwischen informativem Text-Format und Vers-Format mehr erkennbar - der graue poem-Kasten wurde beim Vers auch wieder weg-geändert - keine Abwechslung mit diesem Listenformat im Namen einer Einheitlichkeit, die der seiten-hoppende Leser gar nicht bemerkt.

Da das schon mal vorher hin- und her geändert wurde, poste ich das jetzt hier zur Diskussion. Das von mir gelöschte MM-Zitat zur Länge der Meditation kann wegbleiben, ist gleichbedeutend durch den populären buddhistischen Einzeiler oben. Meinen Vers habe ich auch gelöscht - weil eine Wirkung beim Lesen so nicht mehr zustande kommt und die Feinsinnigkeit auf der Strecke blieb.

Heike W.11 (Diskussion)11:28, 21. Apr. 2013

Okay, du hast Recht. Dan Millmann in schmal sieht nicht gut aus und lässt sich schwer lesen. Ich füge dein Zitat (im grauen Kasten) wieder hinzu.

Wir sollten aber in normalen Zitaten (ohne grauen Kasten) meiner Meinung nach nicht damit anfangen, Autoren kursiv zu machen.

Ich ändere jetzt gleich Vorlage:Zitat ab, so dass der Autor dort (im grauen Kasten) automatisch kursiv gemacht wird.

Stefahn (Diskussion)13:23, 21. Apr. 2013
 

Was ist mit "Heart Coherence" gemeint?

Jonas (Diskussion)01:51, 14. Mär. 2013

Habe es auf den Herzintelligenz-Artikel verlinkt.
Wobei der auch noch einige Fragen offen lässt bis jetzt...

Stefahn (Diskussion)10:42, 14. Mär. 2013
 

Zu allen Zeiten ist eine gewisse entspannte Wachheit am leichtesten

Was genau ist dir dabei unklar. Soll man entspannt in die Meditation gehen... Es ist zuträglich in einer entspannten Wachheit in die Meditation zu gehen. Deine Frage beantwortet sich mir genau durch diesen Satz. Bitte gibt mir eine genauere Fragestellung, was dir daran unklar ist.
---
Was man beobachten kann: Gedanken, Gegenstand, Körper. Im Absatz davor ging es darum seine Gedanken zu Sammeln indem man sich auf etwas Äußeres konzentriert. Man konzentriert sich durch etwas im Außen nach innen. Man kann jedoch bewusst draußen beobachten was da ist, ohne in sich zu gehen

Wie beschreiben wir diesen unterschied am besten?

Jonas (Diskussion)20:02, 10. Okt. 2012

Statt "Zu allen Zeiten ..." sollten wir lieber deinen neuen Satz verwenden:
"Es ist zuträglich in einer entspannten Wachheit in die Meditation zu gehen."
Da ist der Zusammenhang zur Meditation offensichtlich. Habe den Satz entsprechend geändert.

Danke für die Erklärung. Habe die Beschreibungen der Meditationsarten noch ein wenig angepasst.

Stefahn (Diskussion)09:42, 18. Okt. 2012

naja, wenn ich im artikel "meditation" schreibe gehe ich davon aus, das der zusammenhang sich von selbst erschließt. ich fand meinen satz schöner aber ist in ordnung

Jonas (Diskussion)10:56, 18. Okt. 2012
 
 
Erzähl's weiter:
Anzeige
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen